Huawei Matebook D16 mit Intel-Prozessor in Deutschland gestartet

Huawei hat nicht nur sein neues Notebook-Flaggschiff Matebook 16s, sondern auch das Matebook D16 in Deutschland veröffentlicht. Letzteres ist in unterschiedlichen Varianten mit Intel-Prozessoren der 12. Generation erhältlich, beim Vorgänger kamen noch CPUs von AMD zum Einsatz. Die weiteren technischen Details kennt unser Kollege Johannes Knapp, der sich das Matebook D16 beim Launch-Event in Berlin etwas näher angeschaut hat.

Das Matebook D16 besitzt ein 16 Zoll großes IPS-Display, welches - anders als beim Matebook 16s - im 16:10-Verhältnis gehalten ist und keine Toucheingaben unterstützt. Es hat eine Auflösung von 1920 × 1200 Pixeln, deckt den sRGB-Farbraum vollständig ab und ist bis zu 300 Nits hell.

Huawei bietet das Matebook D16 wahlweise mit einem Intel Core i5-12450H und Intel UHD Graphics oder Intel Core i7-12700H und Intel Iris Xe-Grafik an. Hinzu kommen jeweils bis zu 16 GB RAM und 512 GB SSD-Speicher. Als Betriebssystem ist Windows 11 Home vorinstalliert. Preislich geht es beim i5-Modell bei 949 Euro und beim die 7-Modell bei 1299 Euro los.

Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie ist das eigentlich, steht Huawei nicht mehr unter dem Sanktions-Block der USA, das sie ihre Hardware mit "US-Software" ausliefern können?
Bedeutet das, dass der Android-Google-Playstore auch wieder auf deren Handies zu finden ist?
 
Huawei ist mittlerweile auch total unverschämt geworden mit den Preisen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen