Canon kommt ebenfalls mit Vollformat-DSLM - und die kann was

Kamera, ValueTech, Fotografie, Canon, DSLM, Vollformat Kamera, ValueTech, Fotografie, Canon, DSLM, Vollformat
Nikon geht neue Wege nicht lange allein: Auch der Erzrivale Canon hat mit der EOS R jetzt eine Systemkamera mit Vollformat-Sensor im Programm. Die DSLM hat dabei verschiedene Punkte, mit denen sie sich gut in ein bestehendes Canon-Lineup einfügen. Die Kollegen von ValueTech TV haben die neue Kamera etwas genauer unter die Lupe genommen.

Beeindrucken kann die Kamera mit ihrem Autofokus. Dieser funktioniert auch in ziemlich dunklen Umgebungen noch sehr viel besser als bei den meisten anderen Kameras. Und auch bei der Bildqualität gibt es wenig zu meckern. Und da die Kamera für ihre Klasse auch vergleichsweise preisgünstig ist, kann man mit der EOS R letztlich nur wenig falsch machen.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm, der erste Fehler ist schon, dass es eine Canon ist.
 
@MaikEF_: aber EF im Namen haben :DDDD
 
@MaikEF_: Begründung? Belege? Oder einfach nur dumm dahergeredet? (Ich vermute mal letzteres.)
 
@Reinhard62: Nikon ist halt definitiv besser, sei es bei DSLR oder der DSLM. Das betrifft die Haptik der Kameras, die Menüführung sowie die Abbildungsqualität. Gleiches gilt für die Objektive - bzw. galt, mittlerweile habe ich 3 Sigmas der ART-Reihe in Gebrauch, die sind den Nikon-Pendants irgendwie überlegen.
Nein, ich rede auch nicht dumm daher, habe seit über 6 Jahren eine D700 in Gebrauch und wenn das Geld mal passt, hole ich mir mal eine einstellige... solange tut es aber die D700 ganz sicher.
 
@MaikEF_: Blaaaa... Nikon wäre froh, sie hätten mal zu Beginn solche Optiken wie die EOS R. Ich sage nur 28-70 f/2 , die Hochzeitsfotografenlinse schlechthin.
 
@Shiranai: Dafür gibt es z.Bsp. DC-Nikkor 135mm f/2D, das 70-200 f/2.8 oder das 24-70 f/2.8 (letzteres ist nicht schlechter als das von dir genannte Canon und an VF brauchts nicht immer f/1.4 oder f/2). Und wie gesagt, da Nikon Objektivmäßig hier und da tatsächlich schwächelt, gibt es ja die wirklich sehr guten Sigma-Arts.
Dennoch sind die Kameras von Nikon besser als die Canons (kommt halt einfach drauf an, wen du fragst - ist wie bei Autos und Smartphones und Geschirrspülmaschinen und und und)...
 
wow, canon kommt in der gegenwart an. das macht olympus & co schon seit 5jahren
 
@mueslitv: Seit wann hat Olympus Vollformat-DSLMs?
 
An die Z7 von Nikon kommt sie nicht ran.
 
@F98: Da die Nikon Z7 über 1.200 Euro mehr kostet... Überraschung! :D
 
@Stratus-fan: Hat damit nix zu tun. Die Preise werden sich über die Zeit auch noch einivellieren.
 
@F98: Natürlich hat das etwas damit zu tun... Ein höherer Preis bedeutet für den Hersteller mehr Spielraum bei der Komponentenwahl. Nach deiner Logik ist z.B. die Nikon D3500 auch grundlos schlechter als eine Canon EOS 1Dx II oder Sony A9...

Die o.g. Preisdifferenz bezieht sich auf die UVP und damit den aktuellen Ladenpreis. Natürlich werden beide Kameras im Preis fallen, das wird erfahrungsgemäß an der Differenz aber nicht viel ändern bzw. sie wird eher größer. Beispiel:

- Canon EOS 6D Mark II | 2.099 EUR (UVP), 1½ Jahre nach Marktstart ~1.450 EUR Ladenpreis
- Nikon D850 | 3.799 EUR (UVP), 1¼ Jahr nach Marktstart ~3.500 EUR Ladenpreis

In beiden Fällen ohne "zu schön um wahr zu sein"-Angebote aus Fernost. Aus 1.700 Euro bzw. +81% Preisdifferenz wurden über 2.000 Euro bzw. +141%. Bei den ganz teuren Modellen bleibt der Preis recht stabil, da der Verkauf primär über den Fachhandel läuft.
 
@F98: Canon hätte ebenfalls mehr in bessere Komponenten investieren können, statt da zu sparen nur um überhaupt irgendwas auf den DSLM-Markt werfen zu können. Wirkliches Interesse an diesem Segment scheint Canon da derzeit jedenfalls noch nicht zu haben.
Zu sagen, klar die Nikon ist besser, weil sie mehr kostet, ist einfach nur argumentationsschwach.
 
Lustige Überschrift - sowohl die EOS R als auch die Z7, wenn man schon auf den Vergleich nicht verzichten kann, sind bereits Anfang Oktober rausgekommen. Schön dass Ihr aufgewacht seid.

(Nein, ich schaue mir Eure Videos aus Prinzip nicht an - tschuldigung wenn das dort gesagt worden ist.)

Soweit ich das in meiner Filterblase mitbekommen habe, wird die EOS R ziemlich verrissen, was ihre wie immer in weiten Teilen veraltete Technik betrifft, während bei der Z7 allenfalls gestritten wird, ob sie eine professionelle oder doch nur Edel-Consumer-Kamera ist. Der einzige Vorteil der EOS ist wohl, dass ihr von Anfang an ein besseres Lineup an originären Objektiven zur Verfügung steht, doch bei beiden sind DSLR-Objektive aus den letzten 20 Jahren problemlos adaptierbar.

Sei's drum, ich werde meiner DSLR wohl noch recht lange treu bleiben, für mich bietet eine Spiegellose samt elektronischem Sucher keine so nennenswerten Vorteile, dass sich ein Wechsel lohnen würde.
 
@rallef: Sehr schön zusammengefasst!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen