HBO Max nennt alle Details: Viele Inhalte, aber auch für viel Geld

Trailer, Streaming, Netflix, TV-Serie, Streamingportal, Filme, Serien, HBO, Streamingdienst, HBO Max Trailer, Streaming, Netflix, TV-Serie, Streamingportal, Filme, Serien, HBO, Streamingdienst, HBO Max
Die aktuellen Streaming-"Kriege" gehen in zwei Wochen in eine neue Runde, denn in den USA startet der langerwartete Dienst Disney+. Doch das nächste prominente Angebot ist bereits in den Startlöchern: HBO Max. Dazu wurden nun die wichtigsten Details enthüllt.

HBO Max ist wie der Name natürlich verrät, jenes Streaming-Angebot, das vor allem die hochwertigen Inhalte des Abo-Senders HBO bietet. Dieser stellt den bekannteste Kabelsender seiner Art dar und ist auch bei uns für seine Qualitätsserien bekannt. Die Liste der Kultproduktionen von HBO ist besonders lang, zu den bekanntesten Serien zählen Die Sopranos, Band of Brothers, Sex and the City, True Blood, The Wire, Six Feet Under und natürlich Game of Thrones.

HBO gilt allerdings als Späteinsteiger ins Streaming-Geschäft, man hat sein bisheriges Internet-Angebot HBO Now eher widerwillig gestartet. Das bleibt auch weiterhin erhalten, HBO Max will Kunden allerdings mit einem deutlich umfangreicheren Angebot und auch neuen exklusiven Inhalten locken.

10.000 Stunden an Inhalten

Nun hat HBO alle Max-Inhalte enthüllt, insgesamt soll das Angebot mehr als 10.000 Stunden umfassen. Natürlich sind alle HBO-Filme und -Serien an Bord. WarnerMedia hat nun aber auch den Rest verraten. Ein zentraler Punkt sind Serien des Comic-Verlages DC, allen voran Green Lantern, hier versprechen die Macher "die größte DC-Serie aller Zeiten". Dazu kommen Strange Adventures und die Comedy DC Super Hero High sowie Serien von The CW, darunter jene aus dem so genannten "Arrowverse" (Arrow, The Flash etc.).

Außerdem wird HBO Max zur neuen Heimat von South Park sowie Rick and Morty. Ebenfalls exklusiv werden in den USA zwei Sitcom-Kulthits zu sehen sein, nämlich The Big Bang Theory sowie Friends. Außerdem im Angebot sind diverse BBC-Serien wie Doctor Who und Top Gear.

Viel Inhalt für viel Geld

Los geht es in den USA im Mai 2020, der Deutschland-Start ist erst für 2021 geplant. Die vielleicht größte Überraschung ist allerdings der Preis: Denn für HBO Max werden satte 15 Dollar im Monat fällig, das ist mehr als bei allen anderen Anbietern. Zum Vergleich: Disney+ kostet sieben Dollar, Netflix ist ab neun Dollar verfügbar.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie ich einfach nur noch kotzen möchte....
 
Ja gut, gibt ja noch andere Seiten. Dort wird auch kein nerviges Kopierschutzfilmchen eingeblendet. :) Habe selber Netflix und APrime, aber noch fünf weitere Dienste abonniere ich nicht. Die Industrie schafft sich selbst ab.
 
@Ayanami: Wird dann schon in den nächsten 10 Jahren hier Sammelanbieter geben, die das alles kombinieren und kontingent so skalierbar verwalten können. Müssen Sie halt AGB technisch sich mit allen Diensten erstmal verständigen, aber der Einfachheit geduldet, wird es akzeptiert sobald der Markt wegen der Anbieterflut wieder Rückläufig ist
 
@-adrian-: Tatsächlich wäre es clever, wenn die Studios eine gemeinsame Seite betrieben, und sich die Einnahmen aufteilten. Ein Abo für alles, und trotzdem kriegt jeder seine Kohle. Aber dafür müsste man ja kooperieren. Brr.
 
@Ayanami: Ist halt wirklich so... Ich wäre eher bereit 15€/p.M. zu bezahlen (Einzelperson + HD) anstelle von 4x 4€ an alle unterschiedlichen Anbieter.
Lass es von mir aus auch 20€-30€ sein, solange das Angebot stimmt, kommt die Nachfrage von ganz alleine. Aber diese Fragmentierung des Marktes ist super Kontraproduktiv.
 
HBO Max kommt nicht nach Deutschland. In Europa werden die Produktionen weiterhin über Sky ausgestrahlt.

https://www.dwdl.de/nachrichten/74719/neue_partnerschaft_hbo_max_ueberlaesst_sky_das_feld/
 
@William: Das hab ich aus den bisherigen Informationen noch nicht bestätigt rauslesen können von offiziellen Statements - auch wenn es (für Deutschland) wahrscheinlich ist.

Fakt: HBO Max startet in den USA 2020.
Fakt: HBO Max startet teilweise in Europa (ggf. auch Lateinamerika) 2021.
Fakt: HBO und Sky haben ihre Kooperation für "weitere Jahre" verlängert (inbegriffen insbesondere Erstausstrahlung von HBO Filmen, diverse HBO-Serien wie z. B. "Watchmen", diverse on Demand Inhalte von Cartoon Network, TNT-Sender und Boomerang, sowie die Inhalte aus Koproduktionen zwischen Sky Studios und HBO Max wie z. B. "Chernobyl").

Soweit mir bekannt, ist allerdings noch nicht ganz klar, ob das tatsächlich für alle HBO Max Inhalte gilt oder ob HBO hier derzeit den Deal noch leicht offen lässt und getrennt betrachtet.

Muss sich HBO für diverse Inhalte unter Umständen nicht mal mit der Synchronisation rumschlagen oder ähnliches.
Na ja, hoffentlich ist Flash Staffel 5 vorher noch in Prime einmal enthalten bevor die Reihe von dort komplett verschwindet.

Was solche Inhalte angeht, schaue ich immer wieder ein wenig neidisch auf die Niederlande - auch wenn "nur" in Originalfassung verfügbar.
 
Wie damit hoffentlich alle schön auf die Nase fallen und es ein rießen Verlustgeschäft wird sodass sich hinterher doch wieder alles auf Netflix und Amazonprime sammelt!
 
@SimpleAndEasy: Disney denke ich nicht, da ich Tatsächlich eher auf D+ gehe als auf Netflix.
Aber dennoch. Diese Fragmentierung des Marktes ist absolut Lächerlich.
 
@sunrunner: Kann keinen Gewinner geben bei sowas...! Im Gaming Markt merkt man das schon dass die Hersteller dort auch übertrieben haben und es am Ende zu Kundenverlusten führt... daher fangen EA sowie Ubisoft auch gerade wieder an ihren ganzen Content auf Steam anzubieten! Ab und zu mal ein Blick in eine andere Branche würden den Herren bei Disney, HBO und Co nicht schaden!
 
@SimpleAndEasy: Aber du kannst doch nicht verlangen, dass Manager, die nur das Geld sehen selber nachdenken oder auf ihre Mitarbeiter hören....tss... :-D
Aber ja... EA ist ja mit StarWars auch wieder auf Steam und die Leute feiern EA (verkehrte Welt)
 
@sunrunner: Ja das eben lernen durch Schmerzen! Ist wie bei Kleinkindern denen kannst 100 mal sagen nicht auf die Heiße Herdplatte zu langen.... die langen da erst nicht mehr hin sobald sie sich mal ordentlich die Finger verbrannt haben ;) Ich für meinen Teil Kündige meine Abos wegen zu wenig Content und begebe mich dann wieder unter die Sicherheitskopierer.... da ich sicherlich keine 5 Abos zahle um 5 verschiedene Serien zu sehen ;)
 
@SimpleAndEasy: Joar, kann ich verstehen. Disney und Amazon werden bei mir bleieben. Für alles andere, was evtl. noch interessant sein KÖNNTE gibts ja die Website "vomlastergefallen" :D
 
das kann einfach nicht gut gehen, ich kennen keinen der nebst der gez und vielleicht noch kabel/sky noch etliche euros für irgendwelche streaming dienste ausgibt. da kommen summen zusammen bei denen man einfach mur noch den kopf schütteln kann.
ich bin sicher, in der streaming Industrie wird es in den nächsten jahren den nächsten grossen knall geben.
 
@Schnoog: Die Zeiten von Sky scheinen wohl anhand der Konkurrenz aus dem Netz gezählt zu sein.. bin gespannt wann sie sich die Rechte der Bundesliga nicht mehr leisten können.. und dann ist für immer dunkel..
 
@fazeless: Nachdem nun die ganzen HBO und Disney Serien/Filme bei Netflix und Amazon wegfallen wird Sky ja wieder recht interessant da man dort dann wohl wieder das größte Angebot vorfinden wird ;)
 
Google finden demnächst Winfuture Seiten nicht mehr. Da oben ist ein Flash-Video.
 
@steffen2: Falsche News und deaktivier/deinstallier einfach dein Flash, dann wird bei Winfuture auch kein Flash verwendet (macht Winfuture leider falschrum mit dem Fallback für Videos).
 
@steffen2: Google streicht Flash-Seiten raus, nicht die komplette Seite wegen einem einzelnen Flash-Content ;)

In Web pages that contain Flash content, Google Search will ignore the Flash content (also einfach nicht mehr in der indizierung berücksichtigt). Google Search will stop indexing standalone SWF files.
 
na hoffentlich gibts Rick and Morty auch weiterhin bei Netflix!
 
@bronko2000: Muss man abwarten http://www.filmstarts.de/nachrichten/18527783.html
 
Schon Lustig alles. Mit Netflix und amazon prime video, Youtube, begann das sterben des linearen Fernsehens. Leute in den USA (größter KabelTV Markt; schreckliche Preise und Marktmacht), kündigten ihre Verträge. Verständlich, da die Kabelnetzanbieter, Senderpakete schnürten, die keiner wollte. Man will HBO2 etc wegen den Serien und Filmen, muss dafür andere Sender dazu buchen. Das Haus ist an Spectrum angeschlossen, kann sein, dass es den einen Sender im teuren Paket gibt. Cox oder Fios oder Dish hat es in einem anderen günstigeren Paket oder erst gar nicht. Rund um sorglos Pakete, mit Internet (ganz andere Geschichte in den USA) Kosten dann im Monat $120, dazu kommt noch Internet.
Netflix und Amazon waren ein segen für die Leute, dann Änderung des TV Konsums durch Youtube und die Anbieter verfallen in Panik. Erste Sendergruppen starten. Hulu z.B. . Einige Unternehmen, hier zB.Warner Bros starten eigene Dienste. Fragmentierung beginnt. Jetzt haben alle größeren Sender eigene Dienste die ihre Produktionen von den Aggregatoren abziehen, damit dann eigene Dienste ein Portfolio haben.
Kurzerhand, enden die Leute wieder mit hohen Rechnunge. Dies ist der Grund wieso auch hier die Piraterie wieder zunimmt.
 
Ich weiß gar nicht, wie man sich über diesen Kram immer so aufregen kann. Filme und Serien zu konsumieren, sollte man ganz einfach mal nicht so wichtig nehmen und den ganzen Shit ignorieren bzw. sich ganz entspannt mit dem zufriedengeben, was einem bei dem Anbieter/den Anbietern, die man selbst abonniert hat, geboten wird. Ich glaube nicht, dass das Leben auch nur einen Hauch an Qualität gewinnt, wenn man ALLES gesehen hat, was irgendwann mal als "Must-See" durch die Medienlandschaft gegeistert ist. Glaubt mir, das vergeht auch wieder. Mein Leben ist z. B. kein Deut schlechter trotz vollständiger Ignoranz von Game of Thrones oder der neueren Spider-Man- & Co.-Filme. Lebt sich prima ohne.

Irgendwie wird die Diskussion um solche Banalitäten mit der Zeit immer uninteressanter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen