Captain Marvel - Der erste Trailer zur Comicverfilmung ist da

Trailer, Kino, Kinofilm, Marvel, Disney, Captain Marvel Trailer, Kino, Kinofilm, Marvel, Disney, Captain Marvel
Marvel hatte für diese Woche den ersten richtigen Trailer zur Comicverfilmung Captain Marvel versprochen. Dieser ist nun erschienen und zeigt somit erste Ausschnitte mit der Schauspielerin Brie Larson in der Titelrolle, bevor der Film im nächsten Jahr im Kino startet.

Frauen-Power

Nachdem DC in der Vergangenheit schon mit Wonder Woman große Erfolge feierte, bringt nun auch Marvel die erste weibliche Superheldin mit einem Soloabenteuer auf die große Leinwand. Bei der Handlung von Captain Marvel machen wir dabei einen größeren Schritt zurück, denn der Film spielt in den 1990ern. Im Mittelpunkt steht die ehemalige Kampfjet-Pilotin Carol Danvers (gespielt von Brie Larson), deren DNA mit der von Außerirdischen vermischt wird und sie daraufhin Superkräfte bekommt.

Der Trailer zeigt unter anderem Carol Danvers' erste Begegnung mit dem S.H.I.E.L.D.-Agenten Nick Fury, gespielt von Samuel L. Jackson, der für die Rolle aufwendig digital verjüngt wurde. Wie das Video außerdem andeutet, wird der Film auch den Konflikt mit der außerirdischen Rasse Kree thematisieren.

In Deutschland startet Captain Marvel am 7. März 2019 in den Kinos. Wie jetzt schon bekannt ist, wird die Superheldin auch im nächsten Avengers-Film eine bedeutende Rolle spielen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bevor doch eine momentan recht umstrittene Comicfigur verfilmt wird hätte ich mir was mit Black Widow gewünscht. Auch ne starke Frau und wär auch verdienter. Vor allem ist der Agentenbackground viel interessanter als das flache Heldenschicksal.
 
@LivingLegend: Dann hätte man aber auch Inifity War umschreiben müssen. (Siehe Post-Credit Scene)

Es ist schon richtig Black Widow wäre als Solo Film schon interessant, aber für das Marvel Universum muss da auch ein gewisser nutzen stehen. Denn anders als bei DC steht das Gesamtwerk im Mittelpunkt. Aber vielleicht kommt da noch was in Phase 4.
 
@P4ge_2: Ich glaube da hätten sie mehr als nur die Post-Credit Scene umschreiben müssen. Ich denke Dr. Strange ist bei seinem Spielchen mit dem Stein in die Vergangenheit gereist und hat Fury und Marvel vorgewarnt. Deswegen auch die Post-Credit Scene. Ich schätze wir sehen auch Strange in Captain Marvel..
 
@P4ge_2: P.S. Und wenn nur als "Post-Credit Scene" ;)
 
@LotuSan: Dann kennst du wahrscheinlich weder die Comics noch hast du dich mit den Filmen tiefer beschäftigt.

1. Im MCU gibt es zwar verschiedene Welten/Versionen aber es gibt nur einen Zeitstrahl. Siehe X-Men// Reboot. Die ersten Filme passieren zwar, die Geschichte wird aber durch einen Zeitsprung Wolverines umgeschrieben.
Würde also Dr. Strange in die Vergangenheit springen und hätte Cap Marvel und Fury gewarnt, wäre er ob der Situation nicht überrascht, hätte Marvel nicht warnen brauchen und die Gesamtsituation hätte man noch einfacher darstellen können.

2. Captain Marvel spielt in den 90er. Marvel ist dort der erste "außerirdische" Superheld (Frau). Cumberbatch hat auch keinen Besuch am Set gehabt ergo wird es schwer mit deiner Theorie.

3. Es ist hinlänglich bekannt das Captain Marvel am Ende des Films auf Infinty War aufläuft. Einzige offene Frage ist ob es eine Punktlandung wird oder ob sie ein paar Minuten über Infinity War hinaus gehen.

4. bzgl. Post-Credit Scene
Dies war nur eine Anspielung auf Captain Marvel. Natürlich hätten Sie nicht diese Scene ändern müssen. Ant-Man z.B. hat man bewusst nicht auftauchen lassen umd seinen Solo-Film 2 realisieren zu können. Das Ende läuft schließlich auch auf Infinity War auf.

5. Grundproblem Solo Filme.
Black Widow hat ein Grundproblem. Wir kennen schon große Teile ihrer Vergangenheit, und selbst wenn wäre dies entweder ein russicher Agenten Film (Mid-Age Widow) oder wir sehen die Anfänge von Widow. Und seit Iron Man 2 // Avengers sehen wir sie pausenlos, da bringt das nicht mehr viel irgendeine Storyline zwischen zu hauen.
 
@P4ge_2: Ja, mag alles sein, aber Fury hat doch in der Post-Credit Scene reagiert, als wüsste er genau was passiert und was in dem Fall zu tun ist. Das deutet ja schon darauf hin, dass er gewarnt wurde. Und die Szene könnte einfach darauf hin deuten, dass er Marvel ruft, von wegen "Es ist so weit". Ich weiß es nicht, ich spekuliere nur etwas, aber was Du sagst bringt die Theorie nicht zum Wanken, finde ich.
Was Punkt 2 angeht: ich hab was anderes gelesen, dass Cumberbatch eben doch am Set von Marvel gesehen wurde. Aber wer weiß, sowas kann man auch heimlich drehen, um Plots nicht zu spoilern. Ich hab ebenfalls vor kurzem gehört, dass zB bei GoT Fake Drehorte verwendet werden, um die Fans in falsche Richtungen zu lenken, damit nichts gespoilert wird.
Zu Punkt 3: Mir war das nicht bekannt, ich beschäftige mich gern mit Theorien, um die Wartezeit zu überbrücken, aber von "echten" Plot Points halte ich mich fern, weil ich trotz Allem gern überrascht werde.
Und zu 5: Laut Gerüchten (ja, ich weiß, Gerüchte) soll es 2020 oder 2021 eben doch einen Solo Film von Black Widow geben.

Aber wie gesagt, ich weiß es nicht, ich spekuliere nur gern. Das macht mir Spaß. ;)
 
@P4ge_2: Und P.S. Nein, die Comics kenne ich nicht. Als Kind musste ich mich entscheiden: Gaming oder Comics und ich hab mich für?s Gaming entschieden. Beides teuer, ging nur eins. Aber das MCU verfolge ich. :)
 
@LotuSan: Wenn du wie Fury siehst das du angegriffen wirst, hauste auf den Notfall-Knopf egal was dir andere sagen. Da brauch ich auch keine Tippgeber. Außerdem hätte Strange auch einfach sagen können " Achtung an TAG X wenn das halbe Universum verschwindet, Kampfbereit machen....."
Wie gesagt wenn man die Comic´s kennen würde, wüsste man wo die Reise hingeht. Klar das MCU ist teilweise extrem weit ab von denen, und Infinity War 1 war mmn der schlechteste Film bisher, aber es ist auch offensichtlich wie die Story weitergeht.
Marvel ist nicht bekannt für Fake Drehs. DAfür sind die eh schon so teuer in der Produktion.
Anders als beim DCEU ist das MCU aufbauend. Da wird selten hin und her gesprungen. Aber dein letzter Post sagt es ja aus. Gaming statt Comics....
 
@P4ge_2: "Wenn du wie Fury siehst das du angegriffen wirst, hauste auf den Notfall-Knopf egal was dir andere sagen. Da brauch ich auch keine Tippgeber."

Da gebe ich Dir grundsätzlich natürlich Recht. Aber warum hat er den Notfall-Knopf nicht in Avengers 1 oder 2 gedrückt? Da ging ja nun auch genug ab, um das zu Rechtfertigen?!
Aber nochmal: ich weiß es nicht, denn wie Dein letzter Post erkennen lässt (mit 4 Punkten!) habe ich mich ja offensichtlich falsch entschieden.
Wie gesagt, ich spekuliere einfach nur gern. :)
 
@LotuSan: Wo waren die Avengers in "The Return of the First Avenger"?
Das sind immer noch nur Filme keine Realität. Wahrscheinlich gab es einfach noch kein Drehbuch und keine Darstellerin für Captain Marvel.
 
@Fropen: Zumindest der Teil ist einfach zu erklären. Fast der gesamte Film geschieht im Verborgenen. Cap hat seine Freunde ja dabei, Hawkeye hat sich abgeseilt, Thor ist nicht mal auf dem Planeten, bleiben nur 3 - Iron-Man, Warmachine und Hulk. Alle 3 haben keine direkte Verbindung zu den Geschehnissen und würden davon erst gegen Ende des Filmes erfahren und die Nummer ist bereits gelaufen, bevor sie eintreffen. Normalerweise wären sie von S.H.I.E.L.D. kontaktiert worden, aber genau da liegt ja der Hund begraben.
 
jo die Post-Credit Scene" ;)
 
Naja, der Vollständigkeit halber werde ich den Film dann auch sehen. Aber grundsätzlich bin ich eher für irdischere Super-Helden-Filme. Je übertriebener, außerirdischer, fantastischer und animierter so ein Film wird, desto schlechter finde ich ihn.
Grundsätzlich finde ich die Marvel Filme besser als die DC. Aber was die weiblichen Super-Helden angeht, so fand ich Wonder Woman ganz hervorragend, rührend, episch,... und mit Gal Gadot perfekt besetzt. Dagegen wirkt Brie Larson doch erst Mal sehr fade.
Aber dieses Denken, männliche Super-Helden für männliche Zielgruppe und weibliche für weibliche Zielgruppe (welche viel kleiner ist) habe ich nie verstanden. Warum sollte ich mir als Mann nur männliche Superhelden ankucken? Also ich betrachte doch lieber Wonder Woman als diese ganzen ganz Körper Nylon Adonisse, die ja dann eher was für das weibliche Auge sein sollten ;-).
 
ich finde Captain Marvel noch langweiliger als Superman, ein blöder OP(overpower) charakter der alle anderen Superhelden unnötig macht, nur mit einem noch schlimmeren Hintergrund. Hätte mich mehr über einen Auftritt der X-Men oder/und Fanta 4 gefreut.
 
@Disto4711: Also ich fände einen Auftritt der Fanta 4 wirklich unangebracht. Deren Musik passt ja nun wirklich nicht zum Film :-)
 
@Disto4711: Gut, ist Geschmackssache, ich bin selber auch nicht sonderlich begeistert von solchen OP-Charakteren, aber deshalb wundert es mich, dass du sie noch langweiliger als Superman findest. Immerhin braucht man keine grünen Steinchen um sie zu schlagen. Neben allerlei mentalen Problemen (gespaltene Persönlichkeit, Amnesie, Gehirnwäsche, usw) ist ihre Kraft schnell erschöpft. Außerdem ist sie Alkoholikerin und eine schlechte Pokerspielerin (fatal!).

Gut, man weiß auch noch nicht genau, wie sie im MCU umgesetzt wird. Sie können das alles noch etwas runterspielen oder noch weiter übertreiben. Bleibt abzuwarten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen