Neue Version: Skype for Linux kann jetzt auch Gruppen-Videochats

Der noch recht junge, neu entwickelte Skype-Client für Linux er­mö­glicht jetzt auch Videochats mit mehr als einem An­ru­fer. Die in­zwi­schen ver­füg­bare Ver­sion 5.4 unterstützt die seit langem von Linux-Nutzern her­bei­ge­sehnte Funk­tion. mehr... Messenger, Skype, Kommunikation, Skype Videochat, Skype for Linux, Skype Gruppenchat, Skype Gruppengespräch Bildquelle: Microsoft Microsoft, Beta, Skype, Linux, Ubuntu, WebRTC, Skype for Linux Microsoft, Beta, Skype, Linux, Ubuntu, WebRTC, Skype for Linux Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich nutzte Ghetto Skype, aber auch das wird bald verschwinden. Tox finde ich eh viel besser. Hat wieder die Dezentrailität drin und ist GPL3 konform. Es hat sehr große Fortschritte gemacht. Ist aber noch weit weg von fertig.

Die Entwicklung von Windows und Skype hat mich eher enttäuscht.
 
@MancusNemo: Die meisten Alternativen scheitern wegen mangelnder Verbreitung, auch wenn Sie vielleicht besser sind.

Deshalb hat sich OpenPGP bei E-Mail, Liunx-Distros auf dem Desktop oder z.B. Jabbber bei IM nie wirklich durchgesetzt. Alle besser als die Marktführer in ihrem Segment.

Ich prophezeie Tox ein ähnliches Schicksal.
 
@ibecf: Erlebe ich gerade anders. Man fragt an, wegen der Missgeburt auf Andorid und wenn man erzählt das das auch auf dem PC kommen soll kriegen die die Kriese und wollen sich alternativen angucken. Und sind von Tox bisher angetan.
 
@MancusNemo: ich weiß ja nicht wie lange tox schon auf dem Markt ist,aber der android-Client Antox spricht mit gerade mal 10.000 Downloads im play store nicht für einen run.

Ich persönlich nutze Skype nicht und sehe aber tox auch ein interessantes Projekt.

Aber privat sehe ich immer mehr das für Video- und sprachanrufe gleich whatsapp genutzt wird, weil es jeder hat. Das ist aber nur ein subjektives empfinden von mir.
 
@ibecf: Videotelefonie geht mir eher auf'n Sack, weil es immer nur ein kurzzeitiger Hype ist. Denn langfristig will das doch keiner Nutzen.
 
Skype für Linux funktioniert nicht, da man den Chat nicht lesen kann. Es ist einfach nur Müll. Sogar die Sprachqualität ist bei der neuen Version schlecht, hatte neulich daher wieder auf das alte Skype gewechselt - aber da funktioniert der Datenversand nicht mehr.
Wenn die so weiter machen deinstallieren wohl alle den Schrott. iPhone, Android, Linux, Windows - überall machen die nur noch Murks.
 
@otzepo: So siehts aus. Leider ist Skype sehr beliebt bei blinden, weil die Software fast von Anfang an Barrierefrei entwickelt wurde. Dateiversand und Chat voll Barrierefrei egal auf welchem System. Außer bei Linux da weiß ich es nicht.

Selbst nutze ich diese Ghetto Skype. Zum Telefnoieren benutze ich, wenn dann überhaupt für Konferenzen, Mumble das hat nach 5 Minuten Einrichtung eine wesentlich bessere Qualität als Skype. Einzelgespräche, wozu gibt's Smartphone-Flatrates. Skype und Co obsolet.

Irgendwie zerfällt alles was MS anpackt.
 
@MancusNemo: Bin selbst blind und kann sagen, dass auch die Zugänglichkeit unter Windows und anderen Geräten ständig abnimmt. Bin mit Freunden auf TeamTalk umgestiegen, ist sehr gut zu bedienen und bietet eine ganze Menge an Konfigurationsmöglichkeiten, sowohl Sound- als auch Client-Technisch. Dafür ist es auf den ersten Blick vielleicht nicht so komfortabel für Anfänger, aber selbst die sind nach einer Weile drin.
 
@winman3000: Klingt interessant. Wollte aber keiner Nutzen. Die ham sich daheim ihren eigenen Mumble-Server hingestellt. Das ist - bis auf den Wizzart - auch barrierefrei. Bei dem Wizzard muss man sich halt mal per Remote helfen lassen.

Ich würd ja lieber gliech auf Jabber umsteigen, aber das scheint den Leuten irgendwie zu viel zu sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen