Sexismus & Diskriminierung: Uber entlässt nach Skandal 20 Mitarbeiter

Der Mitfahrdienst Uber hatte in den vergangenen Monaten mit zahl­rei­chen internen und externen Skandalen zu kämpfen, zu den Vorwürfen zählten u. a. Technologieklau sowie das Ausschnüffeln von Nutzern und Kon­kur­ren­ten. Intern hatte Uber hingegen ... mehr... Verbot, Uber, Taxi, Mitfahrdienst Bildquelle: Uber Verbot, Uber, Taxi, Mitfahrdienst Verbot, Uber, Taxi, Mitfahrdienst Uber

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nichts gegen dem Typen auf dem Foto aber ich kann ihn echt nicht mehr sehen..
 
Wurden 20 Mitarbeiterinnen, die sich schlecht behandelt gefühlt haben, entlassen?
 
@otzepo: Es ist stark davon auszugehen, dass diejenigen rausgeschmissen würden, die sich Fehlverhalten zuschulden kommen ließen.
 
@dpazra: Ich konnte mir die zynische Bemerkung nicht verkneifen. Immerhin geht es hier um Uber, da erwarte ich eher, dass die Führungsebene eher die weiblichen "Querulanten" feuert als das Problem in den Griff zu bekommen - sonst wär es doch keine News wert.
 
Sicher wurde keiner entlassen der in einem dicken Cheffessel am Schreibtisch hockt
und da die Sekretärin begrapscht oder einen auf Bill Clinton macht.

Wie lange ist ein Unternehmen denn eigentlich Start Up.
Ich finde es wird sich schon EWIG über den Verein beschwert.
 
Also bei ihm hier gibts keine Diskriminierung und keinen Sexismus.
Ihm ist es egal das es Frauen sind (wo sie bei 3:50 drauf hinweist) *lach
https://www.youtube.com/watch?v=JTmVw5gnUWk
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen