Playstation 5: Sony-Chef bestätigt eine Next-Generation-Hardware

Dass es in absehbarer Zeit eine neue Spielekonsole von Sony geben wird, gilt gemeinhin als sicher. Jetzt gibt es dafür aber auch eine offizielle Bestätigung von höchster Stelle. Diese hat Kenichiro Yoshida jetzt gegenüber der Financial Times ... mehr... Sony, PlayStation 4, PS4, Design, Sony PlayStation 4 Sony, PlayStation 4, PS4, Design, Sony PlayStation 4 Sony, PlayStation 4, PS4, Design, Sony PlayStation 4

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn die neue Konsole wieder nicht mit SSD kommt und dank SATA Flaschenhals auch ein Nachrüsten nichts bringt, raste ich aus. Die Ladezeiten sind aktuell ein richtig schlechter Witz.
 
@DaSoul: sorry, aber wenn du scheiß Intenso Platten verbaust kein Wunder. Mit meiner Samsung EVO SSD lädt zum.b Destiny 2 in 3 Sekunden.. auch bei dishonored keine langen Wartezeiten mehr. Tekken 7 gerade bis 3 gezählt.
 
@kemo159: Destiny 2 in 3 Sekunden...wen willst du hier verarschen? Kein Spiel lädt in 3 Sekunden. Hast vielleicht die Null hinten dran vergessen...dann vielleicht. Und wieso eig billige Evo Serie und keine Pro?
 
@DaSoul: Das hängt nicht von Sony ab, sondern von den Speicherhersteller. Wenn die Preise passen, wird es gehen ansonsten nicht, da die Konsole auch bezahlbar sein muss für den Kunden. Außerdem kann man es bei Bedarf ja nachrüsten. Ist bei der PS4 auch so.
 
@Homie75: Das Nachrüsten bringt aber nichts. Die PS4 hat eine SATA II Schnittstelle...die bremst die SSD aus. Die PS4 Pro nutzt zwar SATA III, dennoch sind die Unterschiede in den meisten Spielen marginal.
 
@DaSoul: Wieso soll SATAII die PS4 ausbremsen? Beim Ladezeit zählen hauptsächlich die Zugriffszeiten. Die Lesegeschwindigkeit ist doch ausreichend und deutlich schneller als von einer Festplatte.
 
@Homie75: Eine theoretische maximale Übertragungsleistung von 3 Gbit sind 375MB/s. Eine gescheite SSD schafft deutlich mehr. Siehe hier z.b.

https://www.youtube.com/watch?v=VwvaOyOHwTk
 
@DaSoul: Achso. Du denkst das ist also keine deutliche Verbesserung zu eine normalen Festplatte?
 
@Homie75: Ich hab eine 2TB Platte in meiner Playstation. Eine 2TB SSD würde ~400€ kosten. Das ist es nicht wert. Würden die Ladezeiten wie am PC verkürzt, ok, tun sie aber nicht.Ob ich 30 oder 40 Sekunden warte, macht den Braten dann auch nicht fett.
 
@DaSoul: Das hängt doch vom jeweiligen Spiel ab. Manche laden schnell manche langsamer. Das liegt aber bestimmt nicht an der SATAII Schnittstelle. Außerdem wie willst du das überhaupt beurteilen, wenn du garkeine SSD in der PS4 drinne hast?
 
@Homie75: Ich hatte schon eine drin und hab sie wieder ausgebaut. Ist mir letztendlich auch Latte wo was limitiert. Flashspeicher ist kein Enthusiasten Nieschen Produkt mehr, wie vor X Jahren noch, wo 1 GB zig Euro gekostet hat. Wenn das Gerät vernünftig designed ist, profitiert es auch von SATA III. Macht ja schließlich jeder vernünftige PC mit Lese-/Schreibraten weit über dem was SATA II hergibt.
 
@DaSoul: Dann bist du aber selber Schuld.
 
@DaSoul: Spieledaten liegen aber selten unkomprimiert auf der Platte, weswegen nur schnell lesen nix bringt wenn die CPU mit der Verarbeitung/Entkomprimierung der gelesenen Daten nicht hinterher kommt. Ich bezweifle, dass die PS4 überhaupt schnell genug ist um >500MB/s komprimierter Daten zu verarbeiten, welche eine SATA3 SSD liefern kann. Darum ist die Pro dann wohl auch trotzdem kaum schneller.
 
@mh0001: Ist es bei der Playstation nicht exakt andersrum? Also Texturen, Audio usw. ist unkomprimiert. Dachte ich hätte das mal gelesen gehabt.
 
ich hab ne intenso ssd in meinem.Rechner und mit dieser boote ich mein System bis zur arbeitsbereitschaft auf den desktop in ca 5 sec. alle Programme öffnen sich nahezu instant, bei Spielen kommt es zu Ladezeiten die min 3x so schnell sind als die einer herkömmlichen Festplatte. Wer die Zeit nicht hat sollte vielleicht aufhören zu zocken. Bei der PS4 sind die Ladezeiten teils echt lang, aber meist doch nur beim ersten Laden ins Spiel. Da setzt ich mich eh erst noch gemütlich hin oder schmeiss während dessen die Senseo noch mal an und gut ist. Weniger Hektik und dann geht das auch.
 
@HeavyM: NIE IM LEBEN. Samsung m2 SSD, QuickBoot an. Bis zur Anmeldung ~15 Sekunden.
5 Sekunden sind defakto nicht möglich. Selbst wenn alles am Board deaktiviert ist, schaffst du es mit der richtigen Hardware nicht unter 9. Und dann ist so viel deaktiviert, dass du quasi keinen Funktionen nutzen kannst.
 
@Knarzde: wenn du das bios nicht mit einrechnest, weil du es nicht beeinflussen kannst stimmen 5 sek schon. Der Windows lade Bildschirm wird bei mir nicht mal mehr angezeigt.
 
@wolver1n: so siehts aus, klar bios nicht eingerechnet, das Win Logo blitzt nur einmal.kurz auf dann steht der rechner. Och habe aich nichts deaktiviert, Aber ausser Windows und 3 spiele + Office hab ich auch nicht drauf. Paar kleine programme noch geinstet aber nichts wildes was beim booten startet.
 
@Knarzde: Das kann schon sein. Bei meinem Bruder im Rechner war mal die GPU kaputt und ich hab die ausgebaut und der Rechner hat mit Onboard GPU auch innerhalb von wenigen Sekunden ins Windows gebooted und das mit SATA SSD. Hab hierzu technisch keine Erklärung, wieso das Ansteuern einer PCI-E GPU derart den Bootvorgang verlängert, aber der Bootvorgang war ohne GPU locker 3 mal so schnell.

Vielleicht nutzt er aber auch eine persistent ram disk. Hab das mit 64GB Ram auch mal getestet, bei 14.000 MB/s Read/Write gehts ganz schön ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:09 Uhr Cocoda [2 Packs Wandhalterung für Dot (3. Gen.), Eine Platzsparende Lösung für Smart Home Lautsprecher, Dot Zubehör Halterung Ständer mit Kabelanordnung, Keine Unordentlichen DrähteCocoda [2 Packs Wandhalterung für Dot (3. Gen.), Eine Platzsparende Lösung für Smart Home Lautsprecher, Dot Zubehör Halterung Ständer mit Kabelanordnung, Keine Unordentlichen Drähte
Original Amazon-Preis
14,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,25