Bundesnetzagentur geht gegen SMS-Werbung für Porno-Seiten vor

Mobiles Internet Gleich gegen mehrere Gesetze verstößt eine SMS-Abofalle, die derzeit ihr Unwesen in Deutschland treibt. Dabei werden Nutzer per SMS unter Vortäuschung falscher Versprechen, zum Beispiel für einen Gewinn, auf Webseiten gelockt, die für Abos von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bundesnetzagentur? die gibts wohl wirklich?
 
@kubatsch006: scheint so zu sein... Und SMS offenbar auch noch... Evtl. Handelt es sich um ein archäologische Institut
 
Ey, the internet is for Porn! ;) Also nichts verwerfliches daran!
 
Aber auch hier muss man natürlich auch mal wieder die uralte Frage stellen, wieso Leute so gehirnamputiert sind, nicht nur überhaupt auf so eine Spam-SMS zu reagieren, in der ein Gewinn versprochen wird, sondern am Ende sogar noch den Porno-Vertrag abzuschließen, was ja was völlig anderes ist, als ursprünglich "versprochen" wurde... Und Spam ist mittlerweile so steinalt, dass es kaum angehen kann, dass hier in Westeuropa irgendwer das nicht kennt.

Oftmals verstehe ich die Menschen überhaupt nicht. Kann aber natürlich auch an mir liegen. :(
 
SMS sowas gibt es noch?
 
@happy_dogshit: Warum nicht? von mir gehen jeden Tag zwischen 20 und 30 SMS raus, natürlich verschlüsselt,SMS Flat bekommst doch heute fast in allen Verträge...
 
@Mitglied1: da dürfteste aber eine Ausnahme von der Regel sein.
 
@Mitglied1: Ich stelle mir gerne vor wie es ist einer deiner empfänger zu sein, sich also jeden tag zu wundern warum man nur Gibbish gesendet bekommt bis man mal nachfragt, dann jedes mal durch den schmerz zu gehen was entschlüsselung und schlüsseltausch betrifft nur um zu erfahren weil bedeutunglose und belanglose texte geteilt werden :)
 
@Mitglied1: Ich verschicke im Jahr vielleicht 3 SMS-Nachrichten, wenn überhaupt. Seit WhatsApp & Co. ist SMS für mich nur noch für 2 Way Authentication und ähnliches relevant.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen