Google Chromebooks bekommen offizielle Unterstützung für Linux-Apps

Google hat heute im Rahmen der Entwickler-Keynote auf der Google I/O den offiziellen Startschuss für die Einführung der Unterstützung von Linux-Anwendungen auf Chromebooks gegeben. Damit erweitert man das Ökosystem der auf Chromebooks nutzbaren ... mehr... Linux, Pixelbook, Google Chromebook Bildquelle: Google Linux, Pixelbook, Google Chromebook Linux, Pixelbook, Google Chromebook Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es gibt echt reine Linux-"Apps"? Oder sind hier Desktop-Programme gemeint?
 
@CoolMatze: Linux Applikationen über Debian-Paketverwaltung app-get. Steht doch im Artikel! Also kann man sich auf Gimp, Libre Office, Darktable und co. freuen...
 
@CoolMatze: m.W. werkelt Google wegen der LINUX-Programme an einer
eigenen Gtk-Version.Damit dürften diese Programme weitestgehend von
der Paketverwaltung abgedeckt sein.
Ob Qt/KDE... noch Einzug in ChromeOS hält, glaube ich nicht so recht dran.
 
@CoolMatze: App, kurz für Application, zu deutsch Anwendung, Programm.
 
@Alexmitter: Nun ja, es hat sich eingebürgert, dass die Bezeichnung App für Applikationen der mobilen Geräte und die Bezeichnung Programme eher für Desktop-Anwendungen verwendet werden. Das wurde dann durch die 2in1-Geräte verwässert. Vorher war es eindeutig.
 
@CoolMatze: Bitte, das war vieleicht für 13 Jährige Snapchat nutzer eindeutig, die haben einen PC ja höchstens in der schule kennengelernt, ich hoffe aber die meisten hier fallen nicht in diese klasse deswegen sollten wir genauigkeit walten lassen.
 
@Alexmitter: genau deswegen... Genauigkeit...
 
@CoolMatze: Richtig, genauigkeit ohne wörter für dinge zu missbrauchen die sie nun mal nicht sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen