Apple streicht Feature-Liste für nächstes iOS zusammen

Aus dem Hause Apple sind jetzt einige Informationen darüber nach außen gelangt, welche Neuerungen an der Mobile-Plattform iOS in diesem Jahr nicht erscheinen werden. Eine ganze Reihe an Features und Änderungen wurde zurückgestellt. mehr... Tablet, Iphone, iOS, Ipad, iPhone 8, iOS 11 Bildquelle: Apple Tablet, Iphone, iOS, Ipad, iPhone 8, iOS 11 Tablet, Iphone, iOS, Ipad, iPhone 8, iOS 11 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Entwickler sollen statt dessen die Qualität der bestehenden Software auf ein deutlich höheres Niveau bringen. [...] Hohe Priorität wurde auch einem Projekt gegeben, das den gesamten Code daraufhin optimieren soll, dass die Interaktion mit dem Nutzer spürbar flüssiger wird."
Das verheißt nichts gutes. So ein Statement gab es von Apple auch vor iOS 9, welches dann qualitativ grottenschlecht war.
 
Naja... Man muss Google ja lassen, dass sie die letzten Jahre Android wirklich geputzt haben und ein Vanilla Android mittlerweile wirklich gut und flüssig läuft. Aber solange alle Hersteller da drinnen rumpfuschen wie die blöden, braucht Apple da keine Sorgen haben, dass irgendwann Android spürbar flüssiger läuft als iOS.
 
@LoD14: "Aber solange alle Hersteller da drinnen rumpfuschen wie die blöden"...das ist in der Tat der entscheidende Punkt.
Mal ein Beispiel: wir haben in der Firma eine Telefonanlage in der Cloud und nutzen unter anderem eine Smartphone-App "Swyx-Mobile" zum Telefonieren. Mal davon abgesehen, dass die Versionsnummern zwischen IOS und Android sehr unterschiedlich sind (1.7.1 gegen 1.4.0) weil es schlicht einfacher ist, die App für ein, jeweils aktuelles IOS zu programmieren, als für zig Androidversionen, die zeitgleich genutzt werden, läuft die App unter IOS fehlerfrei, während bei Android unter verschiedenen Versionen und verschiedenen Herstellern oft ein jeweiliges Update eines der verschiedenen Hersteller dazu führt, dass die App auf dem jeweiligen Androiden nicht mehr läuft, weil "alle Hersteller da drinnen rumpfuschen wie die blöden"!
 
@Bengurion: Die unterschiedliche Versionsnummer zeigt eher, dass die Android-Version vom Hersteller einfach nicht gepflegt wird - vielleicht mangels Nachfrage oder mangels Entwickler. Oder die beiden Apps werden generell unabhängig voneinander entwickelt. Dann ist es aber auch unsinnig, die Versionsnummern vergleichen zu wollen.

Bei uns verursachen die iOS-Apps übrigens mehr Aufwand als die Android-Apps, weil Apple sich nicht an Standards hält.
 
@TiKu: Nein, die Begründung für die verschiedenen Versionsnummern findest Du oben. Es ist doch auch absolut selbsterklärend, dass eine App für IOS nur für eine einzige OS-Version geprüft werden muss, während es bei Android nicht nur verschiedene Vanilla-OS- Versionen gibt, die zeitgleich genutzt werden, sondern dann eben auch noch teilweise extreme Unterschiede bei den Herstellers der Smartphones gibt. Somit ist die Überprüfung der Software für Android extremst aufwendiger.
Nochmals ein Beispiel: auf dem Huawei P8 lite läuft die App egal in welcher Version überhaupt nicht. Auf einem Sony Z5 lief sie, bis zu einem Update seitens Sony, dann schlicht nicht mehr.
Dies ist das grundsätzliche Problem bei Android. Die Lösung kann eigentlich nur so aussehen: EIN Betriebssystem - Android - das zeitgleich von Google aus an alle Android-Smartphones ausgegeben wird und alle Erweiterungen, Veränderungen etc. der Hersteller allein auf App-Ebene und NICHT auf OS-Ebene.
 
@Bengurion: "Nein, die Begründung für die verschiedenen Versionsnummern findest Du oben."
Nein, finde ich nicht. Wenn eine App seltener aktualisiert wird als eine andere, liegt das daran, dass sie es nicht muss, die Nachfrage fehlt oder die Entwickler fehlen.
 
@TiKu: Findest Du nicht? Der Unterschied zwischen Überprüfung der App auf "1 Version OS" (iOS) und ">100 Versionen OS" (Android - generelle Versionen + Hersteller) leuchtet Dir nicht ein? Erstaunlich...
 
@Bengurion: Das verzögert vielleicht die Freigabe einer Version, erklärt aber keine riesigen Versionsunterschiede. Es sei denn, die Apps werden deshalb generell unabhängig voneinander entwickelt, dann ist aber auch ein Vergleich der Versionsnummern völlig sinnfrei.
 
@Bengurion: Welche Änderungen an der Oberfläche verhindern bitte das eine VoIP-App funktioniert?

Übrigens die aktuelle Version im PlayStore ist 2.0.2 und im AppStore 2.1, wobei in dieser Version AppleWatch, AppleWidget und Siri-Support hinzukamen. Diese ist alles nicht Android relevant.
 
@floerido: nicht korrekt: erstens sind es zwei verschiedene Apps, über die wir hier sprechen: Swyx Mobile und Swyx Mobile 2.0. Da die Servervariante DeutschlandLan Swyx, welche wir im Gebrauch haben, von der App Swyx Mobile 2.0 nicht unterstützt wird, bleiben wir bei Swyx Mobile.
Und da nutzen wir entweder 1.7.2 (IOS) oder eine veraltete Version 1.2.1 (Android), da neuere Versionen sich nicht mit dem DeutschlandLan Swyx-Server verbinden (sic!)
 
@Bengurion: Gehe auf die Stores. Die aktuellen Versionen sind die oben genannten. Wenn du dort schaust, dann siehst du das du über den veralteten Zweig 2015 spricht. Bei Android gibt es aber keine 2015 Version, sondern nur die neue ohne Nummer und 2013. In der Versionshistorie kannst du sehen, dass es Versionen >1.2.1 im Zweig ohne Nummer bei Android gab.

Ich kann aber auch nochmal einen Kollegen bei Swyx anrufen, die Sitzen hier ein paar Kilometer entfernt. ;-)
 
@TiKu: https://infinum.co/the-capsized-eight/android-development-is-30-percent-more-expensive-than-ios
Jeder Android Dev mit einer halbwegs verbeiteten App weiß wie lustig es ist, stundenlang nach Bugs zu suchen, weil irgendein chinesischer Hinterhofhersteller wieder gemeint hat bei Android rumpfuschen zu müssen. Selbst simpelste Aufgaben werden so zur Tortur, beispielsweise die Identifizierung mittels irgendeiner Unique ID, hier gibts/gabs bei Android 7 verdammte Möglichkeiten laut Stackoverflow, keine einzige davon funktioniert verlässlich. Bei iOS gabs die UDID und fertig. Deine Märchen kannst du also deiner Oma erzählen.
 
@TiKu: Komisch, bei uns (6000 MA) wurde Android wieder entfernt weil es viel mehr Arbeit für die Admins bedeutet und viel unsicherer ist. Nachdem Windows Phone tot ist gibt es jetzt nur noch iOS und die meisten sind glücklich darüber.
 
Also wenn der Homescreen überarbeitet wird, dann bin ich am überlegen ob ich nicht mal wieder zu iOS gehe...Da muss ich sagen, dass ich nicht in einem System "eingesperrt" bin. Habe Android sowie iOS, daher kann ich immer wieder mal switchen.
 
@Comromeoz: Niemand ist irgendwo "eingesperrt", reine Kostenfrage
 
@RegularReader: Gerade diese Kostenfrage stellt das eingesperrt sein doch dar.
 
@Comromeoz: wo ist man in IOS eingesperrt ? Nur weil man keine andere GUI installieren kann ?
 
@tigerchen09: Aus meiner Erfahrung kann man zwar andere Browser installieren aber nicht wirklich als Default setzen. Links z.B. wurden immer in Safari geöffnet. Das gleiche war auch bei Mail. Es ging immer Apples Mail App auf anstatt die Alternative. Backups konnte ich auch nur in iCloud ablegen statt auf OneDrive. Zudem musste ich immer iTunes installieren um das iPhone auf den Rechner zu synchen.
Meine Health-Daten, die ich eingegeben habe konnte ich nicht mitnehmen auf ein anderes Smartphone.
Auch konnte ich damals kein Video per BT an Kumpels schicken bzw. empfangen...

Ist das Mittlerweile anders geworden?

Das anordnen der Apps auf dem Homescreen ist ne andere Sache, störte mich immer dass mein Wallpaper nicht wirklich sichtbar war...
 
@Comromeoz: Video per BT an Kumpel schicken? Ahja...
 
@d0351t: Ja, ich habe auf einer Feier mit meinem iPhone ein Video gemacht und mein Kumpel wollte das Video dann auch haben...
 
@Comromeoz: Aber wieso denn Bitteschön per BT?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen