AMD kündigt Patch für die zweite Spectre-CPU-Schwachstelle an

Der Chip-Hersteller AMD hat angekündigt, einen Patch für die zweite Spectre-CPU-Schwachstelle bereitzustellen. Eine erste Lösung hatte AMD bereits vorgelegt, nun folgt Teil 2 für Ryzen- und EPYC-Prozessoren, die nun vor der zweiten Variante der ... mehr... Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als ich das letzte mal Kommentare hier zu diesem Thema durchgelesen habe hieß es noch, dass AMD gar keine Schwachstellen besitzt weil AMD viel, viel, viel, viel besser als Intel sei.

Jetzt liefert AMD Patches gegen Spectre-Lücken aus.

Mich würde daher mal interessieren, was denn die Lobliedsänger jetzt dazu sagen. Es wurde ja sogar prophezeit, dass künftig jeder nur noch AMD kauft, weil AMD so viel besser sei. Was können wir denn jetzt für CPUs kaufen, nachdem AMD ja nun doch betroffen ist?
 
@RebelSoldier: Deine Meinung begründet sich also auf Kommentaren anderer User - nicht auf der eigentlichen Quelle die schon immer gesagt hat, das AMD in einem bestimmten Szenario (!) betroffen ist.

Anstatt anderen Nachzureden könntest Du dich hier informieren: https://meltdownattack.com/ bzw. bei AMD direkt: https://www.amd.com/en/corporate/speculative-execution
 
@Rumpelzahn: Das hat er so nicht gesagt. Er wollte nur wissen, was die AMD-Lücken Verweigerer nun für Argumente haben um sich ihren Prozessor schönzureden.
 
@heidenf: nöö.stimmt nicht was du sagst.Rebellensoldat betreibt provokantes AMD-und User-Bashing.weils cool ist.
 
@heidenf: Danke :)
 
@heidenf: ob nun Inteljünger sich ihren Prozessor schönreden oder AMDjünger, das ist doch vollkommen Wurst
 
@Gispelmob: Natürlich. Am besten ist sich einfach gar nichts schönzureden.
 
@heidenf: naja AMD schrieb von anfang an dass es a) bei spectre 1 patches gibt (also betroffen) und b) bei spectre 2 eine fast nicht vorhandene möglichkeit gibt (also auch da).

das was aber bedeutend ist ist, dass meltdown nicht betroffen ist und iirc war meldown der mit den patches die am meisten performance auffressen.
 
@Rumpelzahn:
tcha und die Neuen Intel CPUs sind ja alle programmierbar und man schafft es nicht und stattdessen nur ein Windows Patch ,
alles sehr Merkwürden nicht war,

vielleicht ist das alles nur eine ein Marketing Trick damit die Leute bald Neue CPUs kaufen so kommt mir das alles langsam vor .
 
@diemaus: Die Intel CPUs sind programmierbar?
Wer hat dir den das erzählt?

Das würde auf einen FPGA zutreffen, aber nicht auf eine CPU!
 
@RebelSoldier: So habe ich das in den Kommentaren nicht wahrgenommen, die Medien haben das teilweise aber zu anfang falsch kommuniziert, da wahr in mancher News nur von Intel die Rede weshalb einige meinten AMD sei nicht betroffen, das trifft jedoch nur auf Meltdown zu.
 
@PakebuschR: Bis jetzt konnte aber niemand eine Verwundbarkeit bei AMD demonstrieren.

Das Update dient nur dazu, es zusätzlich zu erschweren!
 
@RebelSoldier: Was hat sich denn geändert?
Spectre ist auf AMD nur sehr sehr schwer ausnutzbar, bis heute gelang das aber noch niemandem.

Das Update erschwert es nur zusätzlich!
 
@Elkinator: Das "sehr schwer" sollte man vielleicht eher im Kontext betrachten, was konkret betroffen ist. Korrekter wäre "im Umfang eingeschränkt".

Bei Intel kannst du über die Schwachstelle auf den Speicher sämtlicher Prozesse zugreifen.

Bei AMD nur auf jene, die im selben User Kontext laufen.

Klingt für einige vielleicht weniger dramatisch und wurde deswegen auch so runtergespielt. Bedenkt man jedoch, dass >99% der User alles im selben User Kontext laufen lassen und dort üblicherweise auch die Daten des Users drin sind, auf welche es "Externe" in den meisten Fällen abgesehen haben, ist diese Einschränkung in der Praxis nur wenig relevant.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beiträge aus dem Forum

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:49 Uhr Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2
Original Amazon-Preis
239,00
Im Preisvergleich ab
189,99
Blitzangebot-Preis
202,22
Ersparnis zu Amazon 15% oder 36,78