Synaptics: Neuer Unter-Glas-Fingerprintreader soll viel besser arbeiten

Der Zulieferer von Touch-Komponenten Synaptics hat einen neuen Fingerprint-Reader vorgestellt, der in das Display von Smartphones eingebettet werden kann. Wieder einmal, könnte man sagen. Das neue Clear ID soll allerdings wesentlich besser arbeiten, ... mehr... Künstliche Intelligenz, Menschen, Finger, Hände, Schöpfung Bildquelle: Public Domain Künstliche Intelligenz, Menschen, Finger, Hände, Schöpfung Künstliche Intelligenz, Menschen, Finger, Hände, Schöpfung Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Damit die nsa noch einfacher an meinen abdruck kommt
 
@cs1005: Die Alufolie gehört nur auf den Kopf und sollte Mund und Nase nicht bedecken...
 
@kubatsch007: Bevor man mit dem Aluhut-Gelaber kommt, sollte man sich vielleicht den Artikel über HP mit dem Trojaner mal zu Gemüte führen. = Synaptics....
 
Ich bevorzuge trotzdem das der Fingerprint auf der Rückseite ist, wie beim Pixel. Ja es gibt Leute, die ihr Smartphone in den Händen halten und nicht überall einen Tisch haben, wo es draufliegt.
 
@Sykwitit: Und welchen Nachteil hast du in den Händen mit Sensor im Display?
Wenn du was eingibst, musst ja auch deinen Finger aufs Display setzen..
Dann einfach fix den Daumen drauf und Telefon entsperrt in der Hand.

Sony hat mir diesbezüglich tatsächlich am meisten gefallen, seitdem die meisten Hersteller den Scanner hinten haben.
Bei Sony ist der einfach an der Seite zum "Drüberfahren", leider kein Stock Android.
 
@Sykwitit: Bedienelemente werden nur dann außerhalb des Sichtbereiches des Nutzers platziert, wenn man sie nicht besonders ernst nimmt. Wenn man mit dem Ding nur das Login macht, reicht Rückseite vielleicht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen