Windows Vista Februar CTP (5308) - Was ist neu?

23.02.2006 17:03 
Mit dem gestrigen Erscheinen der Windows Vista Februar 2006 Community Tech Preview - Buildnummer 5308 - haben Beta-Tester und MSDN-Abonnenten, die das neue System bereits seit längerem ausprobieren dürfen, möglicherweise eine letzte Chance für einen Blick auf das System in "kleiner" Runde bekommen.

In einigen Monaten soll eine Vorabversion auch für die breite Öffentlichkeit zum Testen angeboten werden (wir berichteten).


Die Februar CTP wird unter IT-Fachleuten inzwischen gemeinhin als "Enterprise CTP" bezeichnet, da Microsoft deutlich machte, dass sie vor allem auf Geschäftskunden und Behörden ausgerichtet ist. Die meisten Änderungen fanden unter der Oberfläche statt, so dass sie für den normalen Privatanwender kaum nachvollziehbar sind.

Zu den wichtigsten Neuerungen für Firmenkunden zählt die Möglichkeit, das Betriebssystem durch die sogenannte "Staged" Installation auf hunderten von Computern problemlos einzuspielen, um so erstmals den Einsatz in großen Firmennetzen zu testen. Neben den dazu nötigen Änderungen am System selbst, wurden auch die Werkzeuge dafür mitgeliefert.

Für Endkunden gibt es in der neuen CTP einmal mehr vor allem optische Schmankerl, wobei auch die Zahl der Features spürbar zugenommen hat. Man ist beim Ausprobieren immer wieder erstaunt, wo sich etwas verändert hat, oder etwas neues hinzugekommen ist. Speziell die endlich integrierte Windows Sidebar und das neue "Welcome Center" stechen aus der Fülle der visuellen Neuigkeiten hervor.

Zunächst allerdings wollen wir unsere Installationserfahrungen mitteilen. Die gesamte Installation war nach rund 30 Minuten abgeschlossen, womit das Versprechen aus einer der Chat-Sessions mit Vista-Entwicklern (wir berichteten) eingelöst wurde. Andererseits funktioniert die versprochene automatische Aktivierung des Systems während des Setups bei unserem Test noch nicht. Dafür können Anwender mit Seh- oder Hörbehinderungen bereits während der Installation bzw. beim ersten Start ihre Hilfsmittel auswählen. Die Entwickler konnten also nicht alle ihre Vorhaben erfüllen, die für einen möglichst umfangreichen Beta-Test benötigten Funktionen wurden jedoch integriert, wenn auch teilweise nur in ihren Grundzügen.


Nach dem Abschluss der Installation fällt beim ersten Neustart sofort auf, dass der Ladebildschirm nun ohne das bisher charakteristische Logo der Beta-Versionen mit dem Schriftzug "Windows Codename Longhorn" daherkommt und nur noch aus dem aus Windows XP bekannten Fortschrittsbalken besteht.


Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben