Hardware-Test: HD-Fernsehen über Satellit

07.03.2007 12:30 
Mit der Umstellung analoger auf digitale Übertragungswege hält auch HDTV Einzug in die deutschen Wohnzimmer. HDTV bedeutet High Definition Television und steht wie der Name schon sagt für hochauflösendes Fernsehen. Während PAL (Phase Alternating Line), die derzeitige Fernsehnorm in Europa dem Zuschauer eine Vertikalauflösung von 576 Zeilen bietet, liegt die Vertikalauflösung von HDTV bei 720 (Vollbilder) bzw. 1080 (Halbbilder) Zeilen.

In Deutschland wird für die Verbreitung über Satellit der DVB-S2 Standard eingesetzt. Dieser ist eine Weiterentwicklung von DVB-S und bietet durch verbesserte Kodierungs-, Modulations- und Fehlerkorrekturverfahren eine höhere Datenrate als der Vorgänger. Für die HDTV-Übertragung haben sich die deutschen Sender ProSieben, Sat.1, Premiere und Anixe HD für MPEG4 und den H.264-Codec entschieden.


TechnoTrend S2-3200 - Quelle: TechnoTrend


Um HDTV empfangen zu können ist neben einem digitalem, HDTV-fähigem Satelliten- oder Kabelreceiver auch ein HD-Ready-Fernsehgerät nötig. Als kostengünstige Alternativen bieten sich TV-Karten für Computer an. In diesem Test stellen wir die TV-Karte S2-3200 aus dem Hause TechnoTrend vor.

Bei unserem Testsystem handelt es sich um einen Athlon X2 3800+ mit einer Taktfrequenz von 2x 2140 MHz und einem GByte Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem kommt Windows XP Prof. mit Service Pack 2 zum Einsatz. Die Grafikkarte in unserem Testrechner ist eine NVidia GeForce 6600GT.

Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben