Newskonsum: Die beliebtesten Nachrichtensammler Deutschlands

Google ist nicht nur die beliebteste Suchmaschine, auch abseits der Suchfunktion informieren sich die Deutschen im Vergleich zur Konkurrenz am häufigsten über die Nachrichtendienste des US-Tech-Konzerns. Laut der halbjährlich durchgeführten Studie "Intermediäre und Meinungsbildung" der deutschen Landesmedienanstalten haben 19 respektive 12 Prozent der Befragten schon mal Google News oder Google Discover genutzt. Wie die Grafik zeigt, können nur zwei andere Aggregatoren mit diesen Zahlen mithalten.

Jeder Zehnte hat beispielsweise schon mal Upday for Samsung getestet, ein in Zusammenarbeit von Axel Springer SE und dem Smartphone-Hersteller für die mobile Nutzung konzipiertes News-Aggregations-Portal. Ähnlich verhält es sich beim auf iPhones verfügbaren Apple News-Widget. Facebook News, die in die Social-Media-Plattform integrierte Lösung von Meta, haben hingegen bislang nur fünf Prozent überhaupt schon einmal ausprobiert.

Generell ist die Nutzung von News-Aggregatoren vor allem bei Nutzenden zwischen 14 und 29 Jahren verbreitet. In dieser Alterskohorte haben 31 Prozent in der Vergangenheit Google News aufgesucht, bei Google Discover sind es 20 Prozent. Was die tägliche Nutzung angeht, sind Nachrichtensammeldienste allerdings weniger beliebt. Selbst bei den jüngsten Befragten greifen nur knapp über zehn Prozent täglich auf Google News, Google Discover und das Apple News Widget zu, die prozentualen Anteile bei der Gesamtheit der Umfrageteilnehmer liegen teilweise deutlich unter zehn Prozent.
von Florian Zandt / Statista
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen