Windows 7 Update auf Windows 10 und zurück

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Update, Windows 7, Upgrade, SemperVideo Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Update, Windows 7, Upgrade, SemperVideo
Microsoft ermöglicht bei der Windows 10 Technical Preview auch ein direktes Upgrade von Windows 7, schließlich will man möglichst viele Nutzer des alten Betriebssystems zum schnellen Wechsel auf die neue Version bewegen. In diesem Video zeigt unser Kollege Thomas Steinkuhl, wie das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 funktioniert und welche Einschränkungen es gibt. Zum Beispiel kann man beim Upgrade nicht die Sprache wechseln oder von einer 32-Bit- auf eine 64-Bit-Version umstellen.

Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926

Der ganze Vorgang ist erstaunlich simpel realisiert, schließlich muss lediglich ein vorbereitendes Update installiert werden, bevor man dann mit einfachen Dialogen das Upgrade vornehmen kann. Anwendungen und die meisten Einstellungen werden dabei problemlos übernommen. Auch ein Downgrade zurück auf Windows 7 ist möglich, wobei es zumindest bei der Vorabversion von Windows 10 noch kleinere Probleme gibt. So werden einige nach dem Upgrade installierte Programme möglicherweise nicht übernommen und beim hier gezeigten Versuch wurde außerdem der Taskleisten-Link zum Explorer beim Downgrade "zerstört".

Insgesamt funktioniert der Auf- oder Abstieg auf zwischen Windows 7 und Windows 10 bereits sehr gut, auch wenn noch kleine Probleme auftreten. Generell ist daher zu bedenken, dass es sich aktuell noch um eine Vorabversion handelt und es daher grundsätzlich zu Fehlern kommen kann. Wer also dringend auf bestimmte Programme angewiesen ist, sollte gegebenenfalls die Installation-Dateien oder -Medien bereithalten oder sowieso ein separates Test-System verwenden, wie es bei Preview-Ausgaben von Windows ohnehin immer zu empfehlen ist.

Download
Windows 10 January Preview
Dieses Video empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super Sache. Sowas ist gerne Willkommen. Werde doch überlegen auf Windows 10 umzusteigen!
 
@emrah: Was muss man da überlegen? Selbst wenn einem die Oberfläche nicht zusagt, kann es doch keine Lösung sein auf altem Bestand sitzen zu bleiben.
 
@knirps: Aber sicher doch... für Menschen die den ganzen Metro-/Neu-Quatsch und ggf. die neue DirectX-Version etc. nicht brauchen, ist und bleibt Windows 7 bis zum April 2020 ein gutes OS
 
@onlyyou9: Das Win 7 bis 2020 Sicherheitsupdates bekommt bedeutet nicht das Softwarehersteller solange mitziehen. Win 7 wird keinen weiteren IE bekommen, da bleibt man schon mal auf der Strecke.
Ob mir Metro gefällt oder nicht, sich damit nicht auseinander setzen heißt, sich nicht mehr weiter zu entwickeln. Windows verändert sich, Routinen tun dies - sich dem zu verweigern bedeutet irgendwann vor etwas zu sitzen, was man nicht mehr versteht. Windows wird sich immer weiter weg von 7 entwickeln. Sei es mit oder ohne Metro. Diese ist aber ein Teil der Entwicklung und jede neue Windows Version hilft dir dich Stück für Stück auf die Veränderungen vorzubereiten.
 
@knirps: Entwicklung stimmt. Doch wenn man auf XP schaut, dann kann man sich sehr wohl bis End-Of-Life mit einem Betriebssystem aufhalten... wer braucht den IE, wenn es mehrere Alternativen gibt... und wenn man nicht zockt und dadurch nicht unbedingt das neueste DirectX haben muss, dann tut es Windows 7 auch bis 2020... und ein Umstieg dann von 7 auf 10 oder meinetwegen 12 oder 13 wird auch nicht die Welt sein. Für viele Menschen springen die Betriebssysteme einfach in zu kurzer Zeit eine Version höher...
Firmen sind hier ganz aussen vor, denn Viele sind hier gerade erst einmal auf 7 umgestiegen. Die Geschichte hat längst gezeigt das es Unmengen an Usern gibt, die 1-3 OS-Versionen überspringen und danach auch keine Probleme haben. Wenn man immer am Zahn der Zeit sein will, soll man jeden Wechsel mitmachen... dann steckt man aber auch unter Umständen im Konsumwahn.. neuestes OS, neueste darauf abgestimmte Hardware, neuestes Smartphone etc... und wer das alles nicht braucht, tut auch gut damit nur alle paar Jahre mal upzudaten... Halt jedem das Seine
 
@onlyyou9: Die Frage ist, wie lange die Alternativen Windows XP und/oder 7 supporten. Es kommt die Zeit da wird es da ein Ende geben und ich sage dir, das Ende für 7 kommt früher als bei XP. Das wird man nicht mehr so lange mit schleifen wie XP.
Wenn die Browserhersteller für Windows auf eine API zugreifen, die für 7 und älter nicht existiert, bleiben die auf der Strecke. Das ist sogar mehr als wahrscheinlich, da 8 und 10 eine Menge an Veränderungen diesbezüglich mitbringt. Du wirst deutlich früher als bis 2020 an deine Grenzen mit 7 stoßen.
 
@knirps: Naja wir werden sehen... bis dahin sind es auch "nur" noch 5 Jahre... Windows 7 wird nicht so lange leben wie XP, das ist gewiss... aber 2020 ist Windows 7 auch nicht so alt, wie es XP im Jahre 2014 wurde. Jeder sollte jedenfalls für sich überlegen, ob er immer die neueste Version haben muss, denn als solide Grundlage funktionierende OS-Version wird 7 auch bis 2020 seinen Dienst tun. Sollte es dann irgend eine Software geben, die einen zwingt upzugraden, dann kann man ja überlegen dies zu tun...
 
@onlyyou9: Es ist schlichtweg dumm(!) auf etwas sitzen zu bleiben, dessen Existenz keine Basis für weitere Entwicklungen hat. Ein Upgrade auf Widows 10 ist für 7 Kunden kostenlos. Dies nicht wahr zu nehmen zeugt nicht von Geistesstärke. Denn auch der Konsum ist für eine Entwicklung erforderlich, obs ein passt oder nicht.
 
@knirps: "Dumm ist der, der dummes tut" und dazu gehört sicherlich nicht, ein OS bis zum End-Of-Life zu benutzen, wenn man nicht unbedingt die neueste DirectX-Version und andere Neuerungen braucht. Dumm ist es allerdings, immer der neuesten Soft-/Hardware hinterherzuhecheln. Nicht dumm ist allerdings, sich mal lieber um die wichtigen Dinge des Lebens zu kümmern, wie z.B. Familie, Freunde, Fähigkeiten erlernen, die einem bei nem Stromausfall etc helfen, Sport, gesunde Ernährung, finanzielles Polster und vieles mehr. Wer immer das Neueste braucht,- bitteschön... jedem das Seine ;-)
 
@onlyyou9: Keiner redet hier von der neuen DirectX Verison, nur du. Ich rede von zu habener alternativer Software, die du schon vor 2020 nicht mehr auf Win 7 installieren wirst können, weil andere Softwarehersteller den support früher einstellen werden.
Nochmals: Nur weil MS bis 2020 supportet bedeutet das nicht, das es alle tun.
 
@knirps: Und ich sagte "neueste DirectX-Version und andere Neuerungen" ... und ich behauptete mit keinem Satz, das es "alle" tun. Keine Ahnung warum Sie so energisch reagieren, aber ob Sie es nun glauben oder nicht, es wird viele Menschen geben, die 7 bis 2020 nutzen und diese werden für sich gut daran tun. Andere die vorher wechseln werden ebenfalls für sich gut daran tun.
 
@onlyyou9: Da stelle ich mich doch sehr entgegen. Windows 7 wird schnell fallen. Denn Windows 7 wird nicht mehr weiter entwickelt. Schon jetzt sinkt die Windows 7 kurve. Gemächlich, aber deutlich sichtbar. Der Anteil ist bei unter 50%. Das kostenlose Upgrade wird 7 schnell auf unter 20% bringen. Alleine das Interesse an 10 beweist das schon. Die Menschen sind interessiert.
 
@knirps: Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast... Es wird sich zeigen... all die Analysten, die XP lange den Tod attestiert hatten, hatten Unrecht. Es lebte bis zum End of Life... und hey... es lebt sogar noch immer (zwar mit kostenpflichtigen Updates, aber immerhin)... und auch 7 wird sich mit einer gewissen Anhängerschaft bis 2020 halten, die nur die Funktionen benötigen, die bis dahin funktionieren/relevant sind etc. Am Ende wird es aber nur die Zeit zeigen und jeder liegt goldrichtig damit, für sich abzuwägen, ob er vorher upgradet oder erst 2020 ... Nun sollte alles gesagt sein und ich widme mich nun wieder den wichtigeren Dingen im Leben als OS-Updates ;-)
 
@knirps: ja das haben sie bei xp auch gesagt, aber komisch das es fast immer nur an der instalation hängt, benutzt mann es als portable version läuft es heute auch noch einwandfrei ;-) chrome ist da ein gutes beispiel, ok updates müssen per hand gemacht werden aber so schlimm ist das nicht.
.
hab da extra nen xp test rechner auf dem letzten stand im netz, aber bis jetzt nix passiert, wenn mann sich von den bösen seiten fern hält geht das wunderbar.
 
@knirps: Auch heute läuft die meiste Software noch unter Windows XP.
 
@knirps: Grundsätzlich gilt: Jedem das Seine (Betriebsystem). Aber ich würde nie, Betonung nie, sofort bzw. kurzfristig auf ein neues Betriebssytem wechseln, auch bei Win nicht. Denn bekanntlich tauchen ja doch immer erst mal wieder nach Einführung Fehler / Probleme vermehrt auf. Ich halte da eine Zeit von mindestens 1/2 Jahr bis 1 Jahr zu warten für angemessen und sicherer. Da haben wir aber dass Problem dass der Rhytmus des Wechsels der Systeme ständig kürzer wird. Wenn ich dann 1 Jahr zuwarte, wird ja schon das nächste neue System nicht nur angekündigt sondern schon bald in Testversionen vorgestellt. Das wäre für mich umso mehr ein Grund nicht jedes neue System gleich zu übernehmen. U.U auch mal zwischendrin eines nicht zu nehmen. So haben es doch viele User z.B bei Vista gemacht. Und schlecht sind die damit sicher nicht gefahren!
 
@Kiebitz: Ich wachse halt gern mit den Fehlern auf, um möglich beste Kenntnis vom OS zu bekommen. Das gehört dazu. Auch ich habe früher Das Metro Interface auf das härteste Kritisiert, tue ich heute immer noch. Dennoch läuft Windows 8 seit dem ersten Tag des Release bei mir.
Die Leute die Vista verpasst haben, haben auch nicht verstanden warum 7 ist wie es ist. Vista ist das wesentlichste Windows überhaupt, da alles danach maßgeblich auf Vista aufbaut. Wer Vista versteht, versteht den Rest. Wer Vista ignoriert, verpasste einen zug. Und ich sehe nun wirklich nicht das Problem alle 18-24 Monate mal neu aufzusetzen.
 
@knirps: Für Privatleute, die ältere Programme nutzen und sich nicht alle neu kaufen wollen oder können, ist es durchaus eine Lösung, das "alte" (soo alt ist es ja noch nicht!) Win7 weiterzunutzen. Ich würde sofort umsteigen, aber wenn dann die Hälfte meiner Programme nicht mehr funktioniert???
 
ich kann nicht umsteigen da meine zum arbeiten benutzte Hardware geade erstmal Win 7 64 bit Support erhalten hat.
 
@mach6: Warum hier Minus für mach6? Es ist doch eine Tatsache dass oft spezielle Software für bestimmte Arbeiten, Dienste, Bereiche usw. mit teils großer zeitlicher Differenz zu neuen Betriebssystem angeboten / realisiert werden. Z.B. Banken basieren immer noch auf XP. Da kann der Anwender oft nichts dran ändern.
 
@Kiebitz: so sieht es aus. branchensoftware kostet zig tausende in der entwicklung und nur weil es auf einem neuen os nicht läuft ist man darauf angewiesen beim veralteten os zu bleiben. viele clients müssen daher immer noch xp in der vm laufen haben. entwickelt wird auch oft nicht weiter an der software, da sie ja ihren sinn erfüllt.
und bei maschinen ist das noch mal was anderes, warum sollte ein ein paar mio teurer computertomograph auf windows 8.1 umgerüstet werden, obwohl er gut mit xp läuft und auf neueren betriebssystemen eben nicht (oder im kleinen rahmen zb ein alter aber guter plotter für den sogar noch ein printserver mit windows2000 betrieben wird).

die sache mit der inkompatiblität bzw mangelnden abwärtskompatiblität ist da ein echtes problem - aber sonst würde windows nicht entschlackt sein sondern immer riesiger werden müssen.
 
Gibt es so was auch für WIndows 8.1 auf 10?
 
Das ist jetzt eher eine Anleitung für DAU's welche nicht neu aufsetzen möchten. Weiss jemand wie es dann sein wird wenn man eine Neuinstallation mit Win10 durchführen will?
 
@pcbona: Der Key wird dann wohl in der Datenbank von MS als gültiger Win 10 Key aufscheinen (Bei Umstieg von Win 7)

Win 10 installieren, Key eingeben, aktivieren
 
Wieder mal schön bei Sempervideo das Video geklaut: http://youtu.be/J5HP-TwcuYw
Die hätten wenigstens das komplette Video mit Vor- & Nachspann reinpacken sollen
 
@basti2k: Genau. Weil geklaut wird, wird oben auch nicht sempervideo.de mit Namen des Autors
verlinkt. Und bei den Tags taucht sempervideo auch nicht auf. Genau.
 
Das Video erinnert mich an das Märchen vom hässlichen Entlein, nur rückwärts erzählt.
 
Irgendwie hab ich das Gefühl das Windows 10 eine abgeänderte Windows 8 ist zumindest im Design
und das mag ich überhaupt nicht.
Da hätte sich mal was neues frisches ausdenken können und nicht den alten klatsch für ein neues OS benutzen das finde ich schon fast Dreist!
 
Ist es auch möglich durch "dieses" Upgrade verfahren sowas wie eine Neuinstallation zu machen? Ich meine damit das all meine Daten weg sind und ich ein sauberes Betriebssystem habe. Meine Dateien speichere ich natürlich vorher extern ab.
 
lol der userpinned eintrag den gibts auch unter win 7^^
 
bei mir funktioniert dieses rollback nicht verstehe nicht was mit windows 10 los ist einige dateien sind beim übergang kaputt gegangen und kann die programme nicht mehr öffnen bzw benutzen bekomme es auch nicht hin wieder auf windows 7 umzuwechseln
Kommentar abgeben Netiquette beachten!