Windows 10 Zwangs-Download verhindern

Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Windows 10, Update, Windows 7, Upgrade, SemperVideo, Upgrade Offer, Zwangs-Download Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Windows 10, Update, Windows 7, Upgrade, SemperVideo, Upgrade Offer, Zwangs-Download
Benutzer von Windows 7 oder Windows 8 bekommen die Windows 10 Installations-Dateien ohne Nachfrage von Microsoft auf die Festplatte geschoben. Dies geschieht auch bei Anwendern, die sich nicht für ein Windows 10-Upgrade registriert haben. Dieses Video erklärt, wie man dies unterbindet.

Unbedingt lesen: Und bist du nicht willig...: Windows 10 kommt als Zwangs-Download

Sobald die Installations-Dateien heruntergeladen wurden, wird der Wechsel dann jeweils beim Neustart des Systems direkt vorgeschlagen. Microsoft bestätigte den automatischen Download und erklärte, dass man den Anwendern den Wechsel so erleichtern wolle. Die heruntergeladenen Dateien liegen auf der Festplatte und fressen gute 6 Gigabyte Platz weg.

Unser Kollege von SemperVideo erklärt in diesem Video, wie sich der Zwangs-Download unterbinden lässt. Dazu musst der Registry-Schlüssel DisableOSUpgrade in HKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ Policies \ Microsoft \ Windows \ WindowsUpdate angelegt und auf 1 gesetzt werden. Im nachfolgendem Download sind zwei .reg-Dateien enthalten, die einfach ausgeführt werden können um die Windows-10-Update-Funktion zu deaktivieren bzw. zu aktivieren.

Registry-Schlüssel als ZIP-Datei
Zwangs-Update auf Windows 10 verhindern
Windows 10 FAQ
Alle Fragen umfassend beantwortet
Dieses Video empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es scheint das die Update Einstellung "Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen" bei einigen W7 Systemen nicht ausreicht bzw. umgangen werden kann, ich habe biss heute Morgen 5 Systeme die trotz der Einstellung das Verzeichnis auf c. haben.

Bevor ihr den Registryeingriff vornehmt (müsste jeder wissen) erst sie sichern!

Deshalb empfehle ich für alle die sich sicher sind W10 nicht zu wollen und sich damit auskennen den Registry-Schlüssel der oben verlinkt ist.

Achtung kontrolliert dennoch gelegentlich weiter auf c., der Registry Eintrag kann jederzeit durch Microsoft per " Update" wieder geändert werden
 
@Kribs: Wird wohl nicht lange dauern und MS wird das auch verhindern. Manche Viren sind halt hartnäckig:-).
 
@Kribs: Wir wär's mit einer Aufgabe, die nach jedem Start den entsprechenden Registry-Schlüssel setzt? Nur so als Idee für die Interessierten. ;)
 
@adrianghc: Was nützt das wenn der Downloader nach einem Update diesen Schlüssel einfach ignoriert? Da kannst du den so oft anlegen wie du willst. Dieser Schlüssel ist nicht mehr als eine Bitte von uns an MS das nicht zu machen. Keine 100%-Sperre.
 
@Harald.L: Wenn uns der Himmel auf den Kopf fällt, nützt der Schlüssel auch nichts mehr. Beim momentanen Stand der Dinge ist das der sicherste und einfachste Weg. Aber ich bin sicher, wenn du den Schlüssel gar nicht anlegst, falls er irgendwann doch nichts mehr bringt, hast du viel mehr davon, nicht wahr?
 
@Kribs: Die Auswahl nur wichtige Updates installieren sollte eingentlich ausreichen, häkchen weg bei empfohlene Updates/Updates für andere MS Produkte. Schon bei der Erstinstallation von Win7 wird man danach gefragt und hab so bisher nichtmal das Registrierungs Tool erhalten dazu mussten erstmal die optionalen Updates nachinstalliert werden, hab ich jetzt auf mehreren Rechnern so feststellen können.
 
@PakebuschR: Ich nehme mal an du warst im Elektrosmog freien Urlaub, tut mir leid das er schon zu Ende ist, und hast deshalb die Meldungen und das Eingeständniss Microsofts nicht mitbekommen .

Nein, die von dir angenommene Einstellung ist >NICHT< Ausreichend, um das System davor zu schützen von W10 gehijackt zu werden!

Weitergehende Informationen entnimmst du bitte Google, Bing, Yahoo, etc. pp..
 
@Kribs: Wo besagt das Eingeständnis das dies auch bei deaktivierten optionalen Updates/empfohlenen Updates/Updates für andere Windows Produkte erfolgt? Hab bisher jedenfalls keinen Rechner gesehen wo das so war, kann dies aber auch kaum mehr prüfen da die meisten schon von sich aus auf Win10 sind, dazu aber erst die optionalen Updates aktiviert werden mussten wenn man es nicht gleich per Stick/DVD machte.
 
@PakebuschR: Das Häkchen bei nur wichtige Updates reicht definitiv nicht, hab das mal näher untersucht, alle Updates, die mit Win10 oder die Vorbereitung dafür zu tun haben, laufen in der Kategorie wichtige Updates, teilweise sogar mit irreführender Beschreibung von Microsoft. Deren wahre Bedeutung findet man teilweise erst durch Recherchen auf der Microsoft Homepage heraus.
 
@TorbenP: Und dennoch tauchte bei mir das Symbol zur Registrierung auf keinem Rechner auf ohne das ich zuvor die optionalen Updates aktivierte. Aber hier geht es ja auch um den automatischen Download der Win10 Installationsdateien, kommen die denn auch bei Auswahl nur der wichtigen Updartes? Da inzwischen kaum mehr jemand Win7 fährt den ich kenne kann ich es im Moment nicht prüfen.
 
@Kribs: Hallo, Du hast u.a. geschrieben: "Achtung kontrolliert dennoch gelegentlich weiter auf c., der Registry Eintrag kann jederzeit durch Microsoft per " Update" wieder geändert werden"

Da dachte ich mir, dass du dich vielleicht auch mit der Registry auskennst.
Habe viele Versuche unternommen, um das Windows 10 Upgrade zu unterbinden und habe immer noch Einträge in der Registry gefunden, die mir "verdächtig" vorkommen.

Wenn du etwas Zeit hast, kannst du vielleicht nachstehendes mal bitte durchlesen und mir vielleicht auf die Frage am Ende einen Tipp geben? Das wäre super.

Meine Windows Version:
Windows 7 Professional - 64 bit

Habe viele Versuche unternommen, um das Windows 10 Upgrade zu unterbinden, was mir wohl auch zumindest zu 99% gelungen zu sein scheint.

ALLERDINGS, habe nach meinen ganzen Aktionen noch Einträge in der Registry gefunden, die mir "verdächtig" vorkommen.

Nachfolgend habe ich mal meine Versuche aufgelistet. Vielleicht kann Jemand von euch mir meine beiden Fragen am Ende beantworten? Das wäre super.

Meine Windows Version:
Windows 7 Professional - 64 bit

Folgende nachstehende Aktionen habe ich bereits durchgeführt:

1. Windows Installer KB 3035583 deinstalliert und deaktiviert, sodass keine Updates/Installationen mehr erfolgen können über das Windows Update.

2. Versteckten Ordner "C:$Windows.~BT" auf Festplatte gelöscht.

3. Systembereinigung ausgeführt. Das heißt hier: "Temporäre Windows-Installationsdateien" gelöscht.

4. Neuen Registrierschlüssel erstellt unter: HKLMSoftwarePoliciesMicrosoftWindowsWindowsUpdate mit dem DWORD-Wert: DisableOSUpgrade = 1

5. Kontrolliert, ob nach der Deinstallation von KB 3035583 unter C:WindowsSysWOW64 der GWX-Ordner mit der Datei "GWX.exe" gelöscht ist.

6. GWX Stopper gedownloaded und gestartet gemäß Anleitung.
* War ein Tipp vom PC-Magazin: http://www.pc-magazin.de/news/windows-10-gwx-stopper-download-update-hinweis-entfernen-deaktivieren-3194901.html
* Name des Tools: UltimatePluginTool
* Url: http://ultimateoutsider.com/downloads/

Diese Maßnahmen waren alle erfolgreich, ABER:

1. In der Registry habe ich noch drei Einträge mit Unterordnern gefunden, in denen "GWX" eingetragen ist.

a.) hkey_local_machinesoftwaremicrosoftwindowscurrentversionGWX
b.) hkey_local_machinesoftwaremicrosoftWindowsNTcurrentversion
AppCompatFlagsAppraiserGWX
c.) hkey_usersS-1-5-21-2814183480-1445601656-2192738939-1000SoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionGWX

Frage hierzu: Kann ich die bedenkenlos löschen?

Vielen Dank, dass du bis hier hin gelesen hast. ;-)
LG Frau Yildiz
 
So fängt es an. Erst versucht MS so viele wie möglich Installationen zu erreichen und irgend wann kommt dann der Hammer und MS will Kohle haben.

Schade nur, dass ich auf einige Windowsprogramme angewiesen bin. Sonst sollte man sich langsam mal nach Alternativen umsehen. Bei Office und Outlook hab ich das schon und bin mehr als zufrieden. Hoffen wir mal, dass irgend wann ein unabhängiges freies Windows oder so ähnlich erscheint. Ich wäre sicher einer der Ersten, die umsteigen würden.

Bei den anderen BS klappt das mit meiner Software leider nicht. Habs in einen VM schon getestet.
 
@teddy4you: dann nimm doch linux und lass win 10 in einer vm laufen wen du nur auf einige programme angewiesen bist
 
@teddy4you: Wenn Du so paranoid bist, dann lass es doch. Eigentlich alle Programme lassen sich in ner VM bzw. Emulatoren laufen. Ist natürlich nicht so konfortabel, aber man muss halt wissen, was wichtiger ist.

Und was Du da plapperst ist in den USA genauso illegal wie in der gesamten EU.
Weder darf es ein Zwangsupgrade geben (Updates ist etwas anderes), noch darf eine Software die ich vorher kostenlos erhalten habe kostenpflichtig werden.
MS könnte maximal die Großen Updates (10.1, 10.2, 10.3 usw) kostenpflichtig machen.
 
@teddy4you: "irgend wann kommt dann der Hammer und MS will Kohle haben"
- das wollten sie bisher bei jedem Windows, selbst bei Win10 sofern man keine passende Win7/8.x Lizenz besitzt und störte/stört niemanden.
 
KB3035583 deaktivieren reicht nicht aus? Hab das überall getan und bis jetzt kommt nix rein. Wenn die sich noch mehr Schikanen einfallen lassen, ist W10 definitv gestorben für mich. Dann fliegts auch von der Emu runter.
 
@Schweini1: Es gibt noch andere Updates, die dafür zuständig sind und auch wenn man die Updates deinstalliert und ausblendet, werden sie erneut angeboten, wenn MS die entsprechenden Pakete auf seinen Servern aktualisiert hat (das ist normal bei Windows Updates). Deshalb ist das Setzen dieses Registry-Schlüssels der sicherste (und eigentlich auch der einfachste) Weg. Ich muss sagen, dass ich es sehr gut finde, dass das doch so einfach geht, anstatt sich die Updates zusammenzusuchen, deinstallieren, ausblenden etc. und ich kann es voll verstehen, dass die Benachrichtigung einfach nur tierisch nervt, wenn man noch oder gar kein Interesse an Windows 10 hat. Und wenn man sich doch noch dafür entscheidet, muss man auch nicht die Updates zusammensuchen usw. - die Registry-Schlüssel sind ja praktisch ein Ein-/Aus-Schalter.

Das Witzige ist, dass ich den Schlüssel hier schon vor dem Release selber gefunden hatte, aber nicht drauf gekommen war, dass man damit dieses Problem lösen könnte (ich hatte ihn genutzt, um die Anzeige der Downloadverfügbarkeit der Preview-Version zu unterbinden, nachdem ich das entsprechende Tool von MS ausgeführt hatte und mich dann doch umentschieden hatte).
 
@adrianghc: Danke, ich warte das so erstmal ab (im Zusammenhang "Updates benachrichtigen, aber Installation selbst wählen). Weiß jemand, wo dieser Download Ordner liegt?
EDIT: Steht bei der Konkurenz:
http://www.chip.de/news/Vorsicht-mit-Windows-7-8-Zwangs-Update-auf-Windows-10-von-Microsoft_83181075.html
Versteckter Ordner „$Windows.~BT“
 
@Schweini1: Das ist der Ordner, richtig. Lässt sich auch mit der Datenträgerbereinigung leeren.
 
@Schweini1: Ordner wurde jedoch im Video genannt.
 
@Schweini1: Es reicht definitiv. Hier kommen mal wieder die Paranoiden und meinen, man muss tief im System was blockieren, damit man das (aktuell) unerwünschte Upgrade nicht bekommt.
Es zu deaktivieren und die Dateien zu löschen reicht (aktuell) aus.

Wie schon oft geschrieben... MS kann ein neues Update bringen um die Daten wieder zu laden. Ebenfalls um den genannten Registrywert zurück zu setzen oder gar komplett zu ignorieren.

Bisher weißt NICHTS darauf hin, dass MS das tut. Sie bieten es aktuell auf diesen Weg an, wer das nicht will, da wird das MS schon akzeptieren.

MS bekommt am Ende eh alle zu Windows 10. Mit 10.3 oder so wird irgendwann dass System so abgeändert, dass Programme die auf 10 laufen, nicht mehr auf 7 oder 8 laufen können und umgekehrt... wenn MS das will.
Dann wechseln am Ende eh alle!
 
@Scaver: " MS bekommt am Ende eh alle zu Windows 10. Mit 10.3 oder so wird irgendwann dass System so abgeändert, dass Programme die auf 10 laufen, nicht mehr auf 7 oder 8 laufen können und umgekehrt... wenn MS das will.
Dann wechseln am Ende eh alle! "

Den scheiss habe ich schon bei win 8/8.1 gehört. Und wie sehr viele andere hab ich noch windows 7 am laufen und werde zu 100% NICHT auf windwos 10 wechseln. Wenn der support für 7 ausläuft gehts ganz und gar rüber zu linux.
 
Ich bin mit Windows 8.1 sehr zufrieden und hatte mich auch auf Windows 10 gefreut, weil mir da einiges verbessert scheint. Endlich schien Microsoft mal alles richtig zu machen. Ich besitze und benutze seit Jahren neben Windows auch Apple Systeme, fand und finde da aber die "Kundengängelung" immer sehr unsympathisch. Leider scheint Microsoft momentan in Sachen "Gängelung" und Drangsalierug der Kunden Apple rechts überholen zu wollen. Ich finde das Geschäfts- und Kommunikationsgebaren von Microsoft um den Windows-10-Launch herum ingesamt sehr unappetitlich. Ich werde daher vorerst nicht updaten und warte mal die weiteren "Entwicklungen" um das neue System ab.
 
Die gesamte Einstellung und Übersichtlichkeit im Bereich Updates ist unter Windows 10 der letzte Dreck. Und warumm man das so gestaltet hat wird jetzt das erste mal klar. Und da kommt mit den Jahren noch mehr vor dieser Qualität. Man muß schon sehr naiv sein wenn man glaubt MS habe sich geändert.
 
c't hat dafür ein gutes Script zur Verfügung gestellt:
ftp://ftp.heise.de/pub/ct/listings/1516-159.zip
 
@Ice-Tee: Hier die entsprechende Seite dazu:
http://m.heise.de/ct/ausgabe/2015-16-Windows-10-Upgrade-ausbremsen-2734649.html#zsdb-article-links
 
na...mal sehen wie lange es dauert bis MS wieder vor diesem Registry-Hack warnt, da sie sowas ja naturgemäß nicht mögen. War ja letztes Jahr mit dem POS-Ready Hack für die XP Updates nicht anders.... (der übrigens wunderbar funzt)
 
@legalxpuser: "POS-Ready Hack" - Warnung ist aber auch nicht unbegründet da man sich so in falscher Sicherheit wiegt aber ist ein anderes Thema und hatten wir glaube schon durch.
 
@legalxpuser: Ja, tut er, aber glaubst du, die Updates, die dadurch installiert werden, bringen dem normalen XP-Nutzer noch IRGENDWAS? Ich denke, die sind wirklich speziell für die POS-Geschichte gedacht.
 
@DON666: Mag sein. Aber mein alter Lappi läuft jedenfalls. Bin sogar im Netz mit Palemoon, da dieser runder läuft als FF!
 
@legalxpuser: MS wird nicht vor dieser Einstellung warnen. Es ist die von MS selbst empfohlene Vorgehensweise um das OS-Upgrade zu deaktivieren.Es gibt 2 Möglichkeiten das Upgrade zu deaktivieren. Einmal über eine Gruppenrichtlinie, oder eben über den Registryschlüssel. Steht beides im KB-Eintrag zum Update. Der WF-Artikel ist missverständlich. Das ist kein "Hack" sondern der offizielle Weg.
 
Die Leute sollen Windows "lieben" dachte ich? Eher bringt Naddel die Leute dazu, Windows langsam zu hassen. Mir geht Microsofts Penetranz auf jeden Fall langsam derbe auf den Sack.
 
@Jas0nK: Dir doch schon immer, jetzt tu mal nicht so, als wärst du gerade eben erst zum Windowshasser geworden. Das war doch hier von Tag 1 an dein einziger Auftrag. ^^
 
@DON666: Tja, in Bezug auf Windows 10 hat er Recht. Egal, wie schmerzhaft das auch erscheinen mag.
 
@DON666: Windowshasser? Ich liebe Windows. 7.
 
@Jas0nK: Ich wusste garnicht das die EX vom Bohlen jetzt CEO von Microsoft ist :O Ich schätze mal du meinst Nadella.
 
Warum kann MS in ihren Werbebutton nicht einfach eine Auswahl von "Nein Danke" oder " Erinner mich noch mal, wenn W10 wirklich fertig ist" einbringen?

Wenn mein PC beim Neustart fragen sollte, ob ich W10 installieren will, wird aus dem bisherigem Dualboot ganz schnell ein Singelboot, und das wird nicht Windows sein.

Bis Sommer nächsten Jahres kann ich es ja immer noch kostenlos installieren, sofern es sich bis dahin als für mich brauchbar erweist.
 
@OttONormalUser: Da Win10 stets neue Features erhält ist es im Grunde nie wirklich fertig.
 
@PakebuschR: Ich habe nicht von Features gesprochen.
 
@OttONormalUser: Dann ist es fertig es sei denn du meinst Sicherheitsupdates / Patches aber danach würde es dann erst recht nie ein fertiges System geben.
 
@PakebuschR: Für mich ist es nicht fertig, aber du kannst gerne weiterhin das Marketinggebrabbel von MS glauben, ist mir egal.
 
@OttONormalUser: Woran machst du das fest? Kenne bisher kein OS das selbst beim Upgrade (sogar von 2 Systemen) so eine gute Figur macht/e, diese (meine) Meinung beruht auf eigenen Erfahrungen.
 
@PakebuschR: An meinen Erfahrungen Oo
 
@OttONormalUser: Können leider nicht alle immer nur Positive Erfahrungen machen.
 
@PakebuschR: Stimmt, die Foren bestätigen das ja.
 
@OttONormalUser: Eben, die OS Rubrik in Foren wird auch bei Win10 nicht wegfallen.
 
Habe gerade festgestellt, das ich den Ordner $windowsbt auf dem computer habe. Hatte vorher etliche updates ausgeblendet, das hat mir aber nicht geholfen. Kann ich $windowsbt einfach löschen?
 
@storm62

Sie meinten bestimmt diesen Ordner( $WINDOWS.~BT ), löschen Sie den Ordner komplett weg.
danach die Datenträgerbereinigung durchführen.
 
Wenn Microsoft solche Methoden anwendet um Win10 an den Mann zu bringen, verzichte ich erst recht darauf...
 
@SuperSour: Man sollte sich mal fragen, weshalb ein amerikanisches Wirtschaftsunternehmen, das sehr eng mit den amerikanischen Behörden zusammenarbeitet, derart versessen darauf ist, jedem sein neuestes OS aufzwingen zu wollen! Erst gab es Win7 kostenlos, nun wird den kritischen Nutzern das Teil mit "Gewalt" untergejubelt. MS mag sicher vieles sein, aber ein selbstloser Verein von Gutmenschen sicher nicht!
 
In besagtem SemperVideo wird u.a. empfohlen, das Verzeichnis $Windows.~BT zu löschen. Gesagt, getan! Klappte auch einwandfrei mit Administratorrechten. Allerdings mit einem bitteren Beigeschmack!!
Nach dieser Aktion blockiert das in Windows Update angezeigte Upgrade auf Windows 10 die Suche nach weiteren vorhandenen Updates mit der Aufforderung: "Mit Windows Update kann derzeit nicht nach Updates gesucht werden, da sie den Computer zunächst neu starten müssen, sodass eine vorherige Installation (Windows Upgrade) abgeschlossen werden kann. Da jedoch die Windows 10 Installationsdateien ($Windows.~BT) gelöscht wurden, ändert sich auch nach einem Neustart nichts!
Habe wohl jetzt einen Schiefstand Windows Update. Gibt's hier bitte eine Idee, diesen zu beseitigen?
 
Ein Grund mehr die Zwangsupdates in Win10 kritisch zu sehen. Wer weiß was sich MS dann noch alles einfallen lässt. Werden die Winfuture Updates dann wenigstens ohne besagtes Update auskommen?
 
@OldJohn

laden Sie sich das mal runder, gibts auch als portable.

http://www.computerbild.de/fotos/cb-Tipps-Software-Windows-10-fernhalten-Zwangs-Update-Killer-im-Detail-13326237.html#2
 
mir hat es das schon runtergelande habe ich im Verzeichnis gesehen aber wie kann ich das nun löschen
 
Hallo, danke für den Tipp und das gute Video,

Die Dateien bzw. der Ordner über die CMD-Funktion lassen sich bei mir allerdings nicht löschen. Den Befehl del $WINDOWS.~BT gebe ich ein aber der Ordner wird nicht gelöscht....Lösung???
 
Hey super, danke für das Video für Dummies, so krieg sogar ich das auch hin ^^
Die Kommentare machen mich natürlich ein bisschen unsicher, wie lange das Update damit nun wirklich hinausgezögert werden kann, denn ich will es echt nicht haben. Ich habe die $Windows.~BT z.B. auch und trau mich jetzt nicht, die zu löschen, weil ja ansonsten wohl überhaupt keine Updates mehr geladen werden können.
 
Hallo,

eine Frage. In dem Semper-Video heißt es bei 4:18 Min., das man den DWORD-Wert 32-BIT erstellen müsse. Das gilt aber doch nur wenn man einen 32-BIT-Rechner hat, oder?

Wenn ich einen 64-BIT-Rechner habe muss ich doch stattdessen DWORD 64-BIT anklicken, nicht wahr? Entschuldigung wenn ich da nachfrage. Ich mache das zum ersten Mal, habe immer gehört, dass man bei der Registry vorsichtig sein muss und Semper erweckt in seinem Video ein wenig den Eindruck, als müsse auf jeden Fall 32-BIT ausgewählt werden.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
 
@CarinaHennen: Nein, mach es bitte wie im Video angegeben. Das passt schon.
 
Hallo Urne, vielen Dank für deine Antwort. Das war sehr nett. Dann werde ich das mal so machen. Viele Grüße Carina
Kommentar abgeben Netiquette beachten!