Windows 10: Upgrade-Popup stört Wetterbericht eines US-Senders

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Update, Windows 7, Windows 8.1, Upgrade, Upgrade Offer, Upgrade Programm Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Update, Windows 7, Windows 8.1, Upgrade, Upgrade Offer, Upgrade Programm
Und nun zum Wetter: In der Westhälfte kommt es zu intensiven Regenfällen, im Osten hingegen treten vereinzelte Windows 10-Upgrade-Popups auf. Das ist in etwa das Szenario, das ein US-amerikanischer Lokal-Sender erleben musste. Denn der Microsoft-Hinweis, wonach man ein Upgrade auf das neue Betriebssystem empfiehlt, trat ausgerechnet live während der Sendung auf.

Microsoft will seit Monaten die Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 davon überzeugen, dass sie das kostenlose Upgrade auf Windows 10 durchführen. Auch uns erreichen immer wieder Fragen an unsere Windows 10-FAQ, wie man denn das "Zwangsupdate" deaktivieren kann. Dazu kann man zwar nur betonen, dass Microsoft niemanden tatsächlich zum Update zwingt, die Popups und sonstigen Hinweise sind aber in der Tat etwas aufdringlich.

Windows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-Reservierung

Das musste auch Metinka Slater, Meteorologin beim TV-Sender KCCI in Des Moines im US-Bundesstaat Iowa gestern erleben und das zu einem Zeitpunkt, den man nicht als optimal bezeichnen kann, nämlich "on Air": Denn Slater präsentierte gerade das Regenradar bzw. die Niederschlagswahrscheinlichkeit für die nächsten zwölf Stunden, da meldete sich das altbekannte Windows 10-Upgrade-Fenster und legte sich über das großflächige Greenscreen-Bild im Hintergrund (via MSPoweruser).

Souverän gelöst

Slater bemerkte das nach wenigen Sekunden und reagierte auch einigermaßen souverän und meinte absichtlich übertrieben theatralisch: "Ah, Microsoft empfiehlt das Upgrade auf Windows 10. Was soll ich bloß tun?" Und dann sagte sie etwas, was wohl viele Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 kennen: "Ahh, wer liebt es nicht, wenn das aufpoppt?"

Danach machte sie weiter als wäre nichts geschehen, hatte aber ein Problem mit ihrem Klicker zum Weiterschalten der "Folien" bzw. Satellitenbilder. Da gab es von Slater eine weitere scherzhafte Anspielung: "Das liegt bestimmt an Windows 10, oder? Macht es nicht!"

Siehe auch: Windows 10 - Noch 100 Tage kostenloses Upgrade - und dann?
Dieses Video empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist zwar natürlich lustig, zeigt aber auch den Irrweg, den Microsoft im Moment geht, die Nutzer maximal zu nerven.
 
@feinstein: Gibt schlimmeres
 
@Tazzilo: Es ist nur schade, denn Microsoft hätte alle Ressourcen, seine Kunden nicht zu nerven. Dass man sich dennoch dafür entscheidet, ist Teil des Irrweges.
 
@Tazzilo: Es gibt tatsächlich nichts schlimmeres für ein Betriebssystem: Ein Betriebssystem soll zu aller erst seine Funktion erfüllen, hier kommt das Betriebssystem der Funktion in die Quere. Und ja, das ist ein Irrweg, wenn Microsoft der Meinung ist, dass Werbung in eigener Sache wichtiger ist als dem Nutzer eine möglichst unbeschwerte Bedienung zu ermöglichen. Solche SW-Interrupts sollten Programm- oder Systemfehlern vorbehalten sein.
 
@nablaquabla: genau das nicht nerven und seinen Zweck erfüllen war 2012 der Grund nach 18 Jahren von Windows zu OS X zu wechseln:
- Stabil
- Schnell
- unaufdringlich (wenn ich allein an das riesige Windows 10 Startmenü denke)
- Nur die Einstellungen, die man braucht und nicht eine Million Möglichkeiten, die man nie nutzt)
- kein 14 tägiger Updatewahn (wird ja noch schlimmer Office soll ja eigene Patch days bekommen)

Von OS X sehe ich oft tagelang nix (arbeite in der Regel in Vollbild-Apps auf 2 Bildschirmen), nix was nervt oder ablenkt...sehr, sehr schön. Das System hält sich angenehm im Hintergrund und sorgt dafür, dass ich in Ruhe arbeiten kann.

Bei Windows gibt es ja anscheinend den umgedrehten Trend: Groß, bunt, Werbeeinblendungen (nicht nur für Windows), aufdringlich.
 
@nablaquabla: Mir wäre ein weniger nerviges Windows auch lieber.
Es ist doch witzlos, dass man am Patchday nun alle Sicherheitsfixes überprüfen muss, weil man befürchten muss, dass Microsoft einem wieder mal eine Nerv-Werbung für Windows 10 unterschiebt.

Einige in dem Laden dort haben wirklich nicht alle Tassen im Schrank.
 
@Tazzilo: Ja klar, es gibt immer schlimmeres. Aber es gibt wenig, was so absichtlich nervig ist, wie Microsoft und seine Zwangsupdates.
 
@Karmageddon: naja, da fällt mir noch der Reset-Countdown ein, wenn er ein Update machen möchte. Wenn man nicht rechtzeitig reagiert und mit dem Kaffee an seinen Arbeitsplatz zurück kommt ist er bei 12% und man kann noch eine halbe Stunde Pause machen, bis der Rechner einen weiter arbeiten lässt.
Oder die 20 Minuten die es manchmal durchrödelt um festzustellen ob Updates verfügbar sind, wenn man es von Hand anstößt.
Ich verwende Windows eher selten, daher sind immer Updates verfügbar und er startet natürlich als Standard nicht Windows sondern GNU/Linux und man vergeudet wertvolle Zeit mit Nichtstun und warten.
(wenn sowas vor einer Liveschalte passiert wär gar keine Wetterkarte zu sehen)
 
@Tazzilo: Ja, wenn es z.B. die Meldung gewesen wäre, dass es sich um eine Schwarzkopie handeln könnte ;-)
 
@Tazzilo: Bist du der Lieferant von diesem: schlimmeres ?
 
@feinstein: und es zeigt, dass eben bei diesem Lokalsender keine wirkliche Enterprise IT betrieben wird... Dabei hätte ich jetzt eigentlich gedacht, dass solche Grafiksachen bei sowas immer mit einem Apple Produkt bereitgestellt werden...
 
@scar1: Ich will nicht von Microsoft genervt werden. Egal, ob ich eine Home oder eine Enterprise-IT betreibe.

Außerdem gibt es Nachrichten, nach denen die Upgrade-Meldungen inzwischen auch auf Enterprise PCs gesichtet wurden.
 
@feinstein: Nutze keine Microsoft Produkte. Dann wirst du auch nicht genervt, ganz einfach.
 
@Dr_Doolittle: Doch, seit Jahren von Bekehrern wie dich!
 
@daaaani: Die Aussage des Jahres!!
 
@daaaani: Wenn du keine MS-Produkte nutzt, nerven dich also die Bekehrer? Das erklär mal.
 
@Dr_Doolittle: Wenn Microsoft so weiter macht, dann wird das immer wahrscheinlicher. Noch haben sie die Chance den Irrweg zu verlassen. Irgendwann reicht es dann aber tatsächlich mit deren Spinnereien.
 
@OttONormalUser: Im Kontext geht es darum, dass wenn Microsoft in der Beziehung aufhören würde zu "nerven", es dann ja noch die anderen Nervensägen gibt. Die viel penetranter und schon langjähriger auf sich aufmerksam machen.

Aber das hast schon richtig erkannt die gibt es vorwiegend auf der anderen Seite. Von daher hört das auf wenn man gewechselt hat.
 
@feinstein: Ja, sie haben noch rund drei Jahre, dann ist Supportende für Windows 7 da. Entweder sie kriegen noch mal die Kurve bis dahin, oder sie sind mich zusammen mit vielen anderen als Kunden los, auch wenn mir das schwerfällt.
Als erstes müsste Nadella entsorgt werden, der unfähigste CEO in der Geschichte Microsofts.
Mal abwarten, aber ehrlich gesagt habe ich wenig Hoffnung derzeit.
 
@daaaani: Ich bekehre nicht. Ist mir scheißegal wer MS Produkte nutzt, geht mir komplett am Poppes vorbei. Aber wenn so Leute wie du nicht mal den Eigendrang haben sich selber glücklich zu machen, sondern sich lieber von etwas nerven lassen was ihnen nicht gefällt, dann muss man auch mal sagen was sie machen sollen. Insofern solltest du mir dafür danken, dir die Augen zu öffnen. Wenn du dich dann noch immer von Leuten beeinflussen lässt, die dich angeblich bekehren wollen nimm bitte Psychologische Hilfe in Anspruch, du kannst bei deiner Krankenkasse entsprechende Reha-Termine beantragen.
 
@Dr_Doolittle: Da solltest du mal hin wenn du dir aus heiterem Himmel einbildest meinen Eigendrang zu kennen oder was mich nervt oder nicht oder was mir gefällt oder nicht. Normal ist das nämlich nicht was du hier schreibst!
 
@daaaani: Ich hab doch nur aufgegriffen was du so von dir gibst. Aber vielen Dank für die Bestätigung :)
 
@feinstein: Ich will auch nicht von Werbung genervt werden, und trotzdem kommen überall Popups, Videos, Werbeunterbrechungen.
Leb' damit oder folge Dr. Ds Rat.
 
@scar1: Es gibt da eine neue revolutionäre Technik, nennt sich Adblocker, glaube ich.
 
@feinstein: hmm, für DVB-T? Träum weiter
 
@scar1: "und trotzdem kommen überall Popups, Videos, Werbeunterbrechungen."
Was haben Popups mit DVB-T zu tun? Erleuchte mich.
 
@feinstein: das bezog sich auf ".. ich will auch nicht von Werbung genervt werden...".... Ich habe da so pauschalisiert wie du...
Im übertragenen Sinne kannst du die Überblendungen im normalen Programmen als "Popup" dir denken. Also wenn nicht ein "richtiger" Werbeblock kommt, sondern unten/linke/rechts/egal die Sponsoren Biermarke, der Hinweis auf den morgigen Spielfilm oder whatever eingeblendet wird.
 
@scar1: Na und ich dachte schon wir reden aneinander vorbei.
Am Ende geht es eben nur um die Frage der persönlichen Schmerzgrenze und Microsoft scheint diese ausreizen zu wollen.

Manche werden das mitmachen, manche nicht. Ich erwarte von Software, dass sie Probleme löst und nicht bewusst erzeugt. Microsoft sieht das im Moment anders. Es muss sich tatsächlich jeder überlegen, ob er das mitmachen will.
 
@feinstein: Also, ich will dieses Popup ja auch nicht verteidigen oder gutheissen. Ich hab auch noch einen "alten" laptop auf dem aus diversen Gründen noch Win7 läuft und dann "nervt" mich das popup auch. da ich den jetzt allerdings unregelmäßig verwende ist es für mich einfacher die meldung einfach nur wegzuklicken als da jetzt irgendwelche Verrenkungen in der Registry oder deinstallation von irgendwelchen KBs vorzunehmen.
 
*muahaha* sehr geil....
Wäre nat. aus MS Sicht noch cooler gewesen wenn sie gesagt hätte "Oh, Windows 10, we should have upgraded 9 months ago"
 
@scar1: Sehr lustig wäre es auch gewesen, wenn sie auf "Upgrade Now" gedrückt hätte.....
 
@feinstein: Ich denk das passiert automatisch? "Zwang" schließt doch eine Wahl aus.
 
@daaaani: Nein, nur eine Urbane legende
 
@feinstein: Sie kann da gar nichts drücken bzw klicken, sondern dass machen die Leute im Hintergrund, die für die Technik zuständig sind. :) Es sei denn, sie steht an einem Touchbildschirm?
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Wer da nun genau drückt ist mir völlig egal.
 
@feinstein: Noch lustiger wäre es gewesen, wenn sich das Teil selbständig gemacht hätte, ohne dass jemand auf das Ding klickt.
 
@Blackspeed: Ja. Es ist schon reichlich absurd, was Microsoft da abzieht.
 
@Blackspeed: In etwa so lustig, als wäre es ne Atomrakete im Silo *fg
 
Auf jetzt!! jetzt aber Upgrade - sofort! Microsoft sollte wegen solcher abartigen Penetranz, die in der IT seines Gleichen sucht vor Scham im Boden versinken. Allein desswegen kein Windows 10. Solches Gebaren findet man bei windigen, unprofessionellen "Gebrauchtautoverkäufern".
 
@Taggad: Ich mag Leute wie dich =) Die richtigen Weltversteher und Weltverbesserer, mit euch ist Stillstand garantiert :)
 
@Dr_Doolittle Und ich mag Leute wie dich, für die jede Veränderung, so schwachsinnig sie auch sein mag, gleichbedeutend mit Fortschritt ist.
 
@bynare: Lies dir die Definition von Fortschritt durch, und du wirst es verstehen.
 
Ich lese da in erster Linie unfähige oder schlampige IT raus :)
 
@crmsnrzl: Wegen dem nicht gemachten Upgrade oder wegen der nicht abgestellten Meldung?
Das nicht gemachte Update ist wohl zur Zeit bei 90+% aller Unternehmen zu finden, auch bei denen mit guter IT.
 
@ger_brian: Die IT eines Unternehmens sollte nicht unkontrolliert automatische Updates einspielen lassen, weil dann eben genau sowas passieren kann bzw. sie in kritischen Momenten vielleicht gar nicht mehr funktioniert.
 
@daaaani: Okay, klar, da stimme ich dir zu. Hab nur befürchtet, du spielst darauf an, das Windows 10 noch nicht installiert ist.
 
@ger_brian: Ich bin nicht der selbe wie o4! xD
 
@daaaani: Ach verdammt :D Ich hab nix gesagt :D
 
@ger_brian: Doch Blödsinn! XD XD
 
@ger_brian: Welches OS die benutzen, ist fürs Wetter doch Bockwurst. Das ist deren Entscheidung. Die Meldung ist Schlamperei der IT.

Davon ab, Update =/= Upgrade.
 
@ger_brian: Die Meldung kann man per GPO abschalten.
 
Sie verwenden auf einem Embedded Device kein Embedded OS und können es auch nicht verwalten.
Wow...
 
@Alexmitter: Und wo hast du die Info her, dass das ein Embedded Device ist? Das kann auch eine Übertragung von einem normalen PC sein.
 
@ger_brian: *Faceplam*
 
@Alexmitter: Sehe da im Moment aber auch keinen direkten Hinweis auf ein 'Embedded Device'. Oder ich bin blind.
 
@DK2000: Es ist ein Greenscreen, der steuer PC ist im normalfall ein Embedded Device.
 
@Alexmitter: Also, wie vermutet, kein Beweis, dass es ein Embedded Device ist.
 
@ger_brian: Was ein Embedded Device ist entscheidet dich nicht der hersteller sondern der nutzer.
 
@Alexmitter: Hier zum Nachlesen: https://en.wikipedia.org/wiki/Embedded_system
 
@qmert: Ach du große neune.
In vielen klassischen Embedded Situationen verwendet man reguläre PC hardware, in so manchen PCs wird dagegen Industrielle PCs für eingebettete zwecke verwendet.
Hier geht's aber um die OS wahl.
 
Wenn das mal kein RAINFALL ist?! ;D
 
Interessant eigentlich wie gut die Dame bescheid weiss ueber das Popup. Hier im Geschaeft wuesste die haelfte der Leute nicht mal was Windows 10 sein soll - dabei sind sie schon alle drauf am laufen
 
Weltklasse. Coole so ke die moderatorin:)
 
Die Dame hat den Fehler aber wirklich cool überspielt, vor allem was sie danach gesagt hat: "It's the Windows 10, right? … That's what people are gonna say; DON'T DO IT"

Ich musste grinsen. Dass dieser Fehler aber live im TV passieren konnte, liegt eindeutig an schlampigen Admins. Sorry, ist so.

Update:
"empfohlene Updates" ausschalten und per registry oder Gruppenrichtlinie die Windows 10 Upgrade-Geschichte abdrehen. Das geht mit jedem Windows professional. Gegebenenfalls das Update KB3035583 entfernen.
 
@Aloysius: Dennoch würde ich sagen, dass Microsoft jetzt vielleicht wohl bald mal nen Gang runter schaltet, mit diesem gratis Upgrade. Kunden, die bei Windows 7 oder 8.1 bleiben wollen, rufen nämlich ständig an und sagen: "Das Ding ist wieder da!" Das nervt die Kundschaft, das nervt die Techniker und bringt bei weitem nicht das, was Microsoft sich erhofft hat. Aber mit etwas Glück ist ab dem 29. Juli ja eh Schluss damit. Wobei ich das nicht wirklich glaube, denn das Upgrade wird bestimmt noch die nächsten 3 Jahre kostenlos sein und das Popup wird noch mindestens genau so lange weiter nerven.
 
@Aloysius: Bei wem der Fehler liegt, wird nun keinen interessieren. Der Konsens zu diesem "Unfall" wird negative Publicity für Microsoft sein. Für den Konzern, der sein Image eigentlich vom markbeherrschenden, langweiligen Monopolisten à la IBM zum hippen, jungen Innovator à la Apple wenden wollte, ist das eine ziemliche Katastrophe. Was nämlich ankommt ist, dass die Veränderungen alle oberflächlich sind. Über Software-Updates von Microsoft scheint sich eben keiner zu freuen -- es ist mehr ein notwendiges Übel.
 
Das sieht eher so aus, als ob das ein Standbild der Wetterkarte ist (so wie die anderen auch), das erstellt wurde, als das Popup da war. Denn das Popup kommt und verschwindet genau mit dieser einen Karte. Wollten wohl nebenbei nur ein Statement ins Wetter einbauen.
 
Sitzen ja super Admins in der Abteilung.
 
Haha, ich mag die Frau, wie sie das gekonnt gelassen genommen hat. :D Vor allem der Klang ihrer Stimme, wo sie das mit "Upgrade to Windows 10" sagt, einfach köstlich. :)
 
DON'T DO IT *loooool
Kommentar abgeben Netiquette beachten!