Windows Live und "7": Microsoft lagert Programme aus

Mit Windows 7 lagert Microsoft einige Anwendungen, die bisher immer Teil des Betriebssystems waren, zu Windows Live aus. Dabei handelt es sich um ein konzerneigenes Online-Angebot.

Über Windows Live werden die künftig ausgelagerten Programme zusammen mit einer Vielzahl von Online-Diensten von Microsoft als Ergänzung zum Betriebssystem kostenfrei zum Download bereitgestellt. Dieses Paket trägt die Bezeichnung Windows Live Essentials.


Unter anderem werden der Outlook Express-Nachfolger Windows Live Mail sowie Windows Live Photo Gallery und Windows Movie Maker ausgelagert. Sie sind künftig nicht mehr Teil des Lieferumfangs von Windows, sondern werden im Paket mit weiteren Programmen in Form der Windows Live Essentials verteilt.

Die Windows Live Anwendungen und Dienste sollen den Nutzern von Windows ergänzende Funktionen bieten. Die Programme und Services werden dabei häufiger aktualisiert als Windows selbst, um so immer wieder interessante und neue Funktionen zu integrieren.


Die Gratis-Software erlaubt zudem die Erstellung von Inhalten für das Web auch ohne Internet-Verbindung. Das Ganze wird von Microsoft so offen gestaltet, dass die Programme im Normalfall nicht nur mit den eigenen Online-Diensten kompatibel sind, sondern auch mit denen anderer Anbieter.

Unter anderem wird es Software und Web-Services für Fotos, Videos, Blogs und andere Inhalte geben. Das Windows Live Essentials Paket ist schon jetzt zum kostenlosen Download auch für Windows XP und Vista verfügbar. Das Gleiche gilt für Microsofts zahlreiche Online-Services.

Zu den Programmen, die Sie herunterladen können, gehören:

  • Windows Live Messenger
  • Windows Live Mail
  • Windows Live Writer
  • Windows Live Fotogalerie
  • Windows Live Movie Maker
  • Windows Live Family Safety
  • Windows Live Toolbar

Download: Windows Live Essentials

Weitere Funktionen:
Diesen Artikel empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!