Virtuelle Ordner: Libraries in Windows 7

Bei vielen Anwendern verteilen sich Dateien auf mehrere Speicherorte. Da fällt es manchmal schwer, die gewünschten Informationen aufzustöbern. Mit den so genannten "Libraries" (Bibliotheken oder auch virtuelle Ordner) in Windows 7 soll diese Unordnung überschaubar werden.

Diese virtuellen Ordner bzw. Bibliotheken können Inhalte zentral anzeigen, obwohl sie eigentlich an verschiedenen Orten gespeichert sind. Der Anwender kann selbst festlegen, welche Speicherorte zu einer Bibliothek zusammengefasst werden sollen. Dadurch werden zum Beispiel alle Foto-Ordner trotz ihrer unterschiedlichen Speicherorte und Eigenschaften zusammengefasst.


Das Durchsuchen und Verwalten der Dateien ist in einer Library genauso möglich wie bei normalen Ordnern. Man muss sich künftig also nicht mehr zwingend erinnern, wo genau zum Beispiel ein Foto abgelegt wurde. Stattdessen lässt es sich einfach aus der Library heraussuchen und dort einsehen. Dies hilft auch, Dopplungen zu vermeiden.

Der besondere Reiz der Bibliotheken liegt in der zentralen Anzeige von Dateien, die an beliebigen Orten gespeichert sind. Sie können in einer Library auf vielerlei Weise angezeigt und angeordnet werden, ohne sich dazu mit manchmal komplizierten Ordnerstrukturen herumzuschlagen.


Als Beispiel sei die Zusammenfassung aller auf dem PC abgelegten Dokumente eines bestimmten Typs zu einer Library genannt. Diese lassen sich ganz nach Bedarf nach Art, Thema, Datum oder Genre sortieren, je nachdem ob es sich um Texte, Bilder oder Musik handelt. Jede Library hat einen Speicherordner, der automatisch Dateien aufnimmt, die per Drag and Drop in die Library gezogen werden.

Microsoft sorgt in Windows 7 dafür, dass die Libraries automatisch von der Suchfunktion des Betriebssystems indiziert werden. Dadurch werden sie bei Bedarf schneller durchsucht, was in schneller abrufbaren Ergebnissen resultiert. Ab Werk werden bereits Bibliotheken für Dokumente, Musik, Fotos, Videos und Downloads angelegt, der Anwender kann aber einfach neue erstellen oder die vorhandenen entfernen.

Lesen Sie weiter:
  1. Virtuelle Ordner entwirren Datenchaos
  2. Zweite Chance für Vistas virtuelle Ordner?
  3. Media Center wird deutlich verbessert
Weitere Funktionen:
Diesen Artikel empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!