Windows 10: So schaltet man den Lockscreen im Creators Update ab

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Creators Update, SemperVideo, lockscreen, Microsoft Build, BUILD 2017 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Creators Update, SemperVideo, lockscreen, Microsoft Build, BUILD 2017
Wer seinen heimischen Rechner ganz allein nutzt, will oft gern komplett auf den Lockscreen von Windows 10 verzichten. Das ging irgendwann einmal, nach dem Anniversary Update funktionierte eine Abschaltung aber nur noch mit einem Trick. Und nun, da das Creators Update da ist, erlaubt Microsoft die Abschaltung dann doch wieder - wenn auch nicht über einen einfachen Menüpunkt.

Unsere Kollegen von SemperVideo zeigen Schritt für Schritt, wie ihr vorgehen müsst, um auf eurem System den Lockscreen deaktivieren zu können. Bevor es losgehen kann, ist es aber wichtig, sich zu vergewissern, dass man auch über das entsprechend aktuelle Windows 10 verfügt. Denn es genügt nicht, einfach nur das Creators Update installiert zu haben. Die Lockscreen-Deaktivierung ist erst bei der nächstaktuelleren Variante möglich. Ob ihr auf dem richtigen Stand seid, erfahrt ihr so:

  • Klickt auf das "Infocenter"
  • Öffnet dort "Alle Einstellungen"
  • Geht weiter zu "System"
  • Sucht nun rechts die "Betriebssystembuild"
  • Wenn diese mindestens "15063.250" lautet, ist alles korrekt

Anschließend gilt es, in der Eingabeaufforderung mit "regedit.exe" den Registry-Editor zu starten und sich dort in den Bereich "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\" durchzuklicken. Hier wird nun ein Schlüssel mit der Bezeichnung "Personalization" benötigt, den man - sofern er nicht schon vorhanden ist, anlegen muss. In diesen trägt man nun das Dword "NoLockScreen" mit dem Wert "1" ein, um den Lockscreen bei zukünftigen Starts zu unterbinden.

Für alle, die sich nicht so gern selbst durch die Tiefen der Registry hangeln, waren die Kollegen so freundlich, die nötigen Einstellungen in entsprechende Registry-Skripte zu legen. In dem zum Download bereitstehenden ZIP-Archiv stehen zwei Dateien zur Verfügung, mit denen die Einstellung aktiviert und auch wieder deaktiviert werden kann.

Mehr von SemperVideo: Auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Wahnsinn was für Erleichterungen Win 10 mit sich bringt. Muss eigentlich nach jedem Feature-Zwangs-Update erneut in der Registry rumgesch***en werden oder bleiben die Einstellungen erhalten?
 
Endlich! :) Weg mit dem unsinnigen Lockscreen!
 
Hallo .. in eurer Auflistung zum Betriebssystembuild fehlt noch der Hinweis, das selbiger unter INFO zu finden ist. INFO ist das letzte Feld auf der linken Seite.
 
@Mixel: Oder man führt einfach mal den Befehl "winver" aus, dann erspart man sich das ganze rumgeklicke.
 
@Wakame: Natürlich, aber da der SemperVideo-Fuzzi wohl eh heimlich von so ner Apple-Kiste träumt (der hat ja schon immer die Taskleiste oben kleben...), muss man natürlich alles auf Teufel komm raus per Mausklickerei erledigen, auch wenn's anders viel, viel simpler geht. Aber dafür müsste man ja zur Tastatur greifen, wie 90er wäre das denn? ^^
 
Über die Gruppenrichtlinien gehts einfacher und schneller, wenn man Win10 Pro hat. Wurde gar nicht erwähnt im Video.
 
Es kommt, es kommt nicht, es kommt, es kommt nicht ... Was ein Kindergarten OS!
 
@Ice-Tee: Kindergarten eher sich wengen sowas aufzuregen, ein Tastendruck beim Hochfahren wird wohl keinen umbringen.
 
@PakebuschR: Das nicht. Aber das MS selbst nicht weiß, was Sie wollen. Einfach lächerlich! Das kann man jeden Tag im Kindergarten beobachten, ein solches Verhalten.
 
Klar ist es nur ein Klick, aber warum macht es MS den Nutzern denn so schwer, den Lock Screen einfach per Klick zu deaktivieren, wenn man ihn nicht haben möchte? Ich habe ihn auch sofort deaktiviert und auch die Eingabe eines Passwortes. Da ich der alleinige Nutzer meines PCs zuhause bin, macht das für mich keinen Sinn, den PC derart abzusichern. Auf der Arbeit ist das durchaus sinnvoll, aber doch nicht zuhause. Wie gesagt, wenn MS das Abschalten vereinfachen würde... Aber immer dieser Zwang zu etwas. Heißt es nicht, Windows 10 sei soooo individuell konfigurierbar? Hm...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!