Windows 10: So holt ihr euch die Eingabe-Aufforderung zurück

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Creators Update, SemperVideo, Eingabeaufforderung Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Creators Update, SemperVideo, Eingabeaufforderung
Seit dem Creators Update gibt es in Windows 10 die seit ewigen Jahren bestehende Möglichkeit nicht mehr, direkt über das Kontextmenü in die Eingabeaufforderung zu springen. Microsoft hat diese zugunsten der Powershell fallen lassen. Wer aber doch lieber in die altgewohnte Umgebung will, kann den alten Zustand wiederherstellen.

Unsere Kollegen von SemperVideo zeigen euch in diesem Video, wie ihr die Registry manuell umbauen könnt, um den Eintrag im Kontext-Menü wiederzubekommen. Das ist aber ziemlich umständlich. Die Kollegen bieten euch daher auch zwei Registry-Skripte an (Download), mit denen ihr die entsprechenden Änderungen vornehmen und auch wieder rückgängig machen könnt. Die von ihnen vorgenommenen Änderungen haben sogar den Vorteil, dass ihr die Eingabeaufforderung fortan immer im Kontextmenü zu stehen habt und nicht nur dann, wenn ihr dieses mit gedrückter Shift-Taste öffnet.

Mehr von SemperVideo: Auf YouTube

Download Windows 10 Creators Update - ISO-Dateien Alle News & Infos zur Build Entwicklerkonferenz brachte viel Neues
Dieses Video empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
- Einstellungen
-> Personalisierung
-> Taskleiste
-> Deaktivieren der Option:

"Beim Rechtsklick auf die Schaltfläche 'Start' oder beim Drücken von Windows-Taste+X 'Eingabeaufforderung' im Menü durch 'Windows PowerShell' ersetzen"

Fertig
 
@Slurp: Danke.
Es nervt wenn man bei Anpassungen an Win 10 dauernd in der Registry herumpfuschen soll.
Das musste man früher auch nicht.
 
@moribund: Ich hab diesen Weg noch nie benutzt. Win-Taste, cmd Return, Eingabeaufforderung offen.
 
@moribund: muss man ja, wie man sieht, auch gar nicht... warum man da n 7 minuten video draus machen muss, wer weiß
 
@Slurp: Werbung, Klicks, Geld. Qed :)
 
@Slurp: Warum einfach wenn es auch kompliziert und mit mehr Risiko geht :)
 
Win+R | cmd + Enter.

Wobei cmd nicht mal ansatzweise an die PowerShell rankommt, auch und nicht zuletzt deswegen, weil dort Funktionalität zugunsten der PS gestrichen wurde.
 
@RalphS: genauso und nicht anders...keine ahnung wozu man dazu solche anleitungen braucht...
 
@RalphS: und wie startest so die cmd als Admin?
 
@R-S: Crtl-Shift-Enter statt Enter.

Oder natürlich einfach Windowstaste drücken, "Eingabeaufforderung" schreiben (soweit wird man wohl gar nicht erst kommen), dann das angezeigte Symbol rechtsklicken und den Admin auswählen.

Und wenn man das öfter braucht, über denselben Weg an Start oder an die Taskbar anpinnen. Dann von dort per Rechtsklick|Als Admin ausführen. Das ist dann auch der unmittelbarste Weg, wenn man das öfter braucht. Und wenn man den Admin-Modus *ständig* braucht, dann die Verknüpfung bearbeiten und im Kompat-Reiter "als Admin ausführen" anhaken. Dann reicht ein simpler Einfachklick.
 
@RalphS: Oder dor statt Eingabeaufforderung ebenso "cmd" schreiben, geht schneller.
 
@RalphS: Warum nicht einfach PowerShell nutzen?
 
@L_M_A_O: Eh? Du hast den Post auch gelesen, auf den Du geantwortet hast, oder? :o)

Natürlich PS. Wird auch Zeit, daß die cmd standardmäßig raus ist.

Ich hatte gedacht, das so auch geschrieben zu haben.... na, war wohl schon spät. :)
 
@RalphS: Wenn denn PS als "Untermenge" auch den kompletten CMD-Befehlssatz hätte, dann sollten sie CMD lieber gestern als morgen rausschmeißen.

Aber was meinst du, wieviele Milliarden Scripts da draußen wohl existieren, die eben ganz normal auf Basis der CMD-Befehle geschrieben wurden und absolut zuverlässig ihren Dienst tun. Willst du die alle nur aus Schierschandudel einfach mal so eben lahmlegen, nur weil dich die Parallelexistenz von CMD und PC nervt? Kannst ja gerne selbst das nutzen, was dir lieber ist.
 
@DON666: Es geht doch hier nur um den Eintrag im Win-X Menü und weitergehend darum, ob die bisherige Eingabeaufforderung auf cmd.exe-Basis der PowerShell vor- oder nachgestellt sein soll.

Nicht darum, die Eingabeaufforderung komplett rauszuwerfen.

Ja, ich habe mich vielleicht etwas zu knapp formuliert ausgedrückt, dachte aber, daß das zumindest aus dem Kontext so hervorgeht. Plus, Du solltest mich inzwischen gut genug kennen, daß ich nicht so unqualifizierte Kommentare abgebe von wegen "schmeißt cmd.exe ersatzlos aus dem System", weil wir *beide* wissen, daß es -wie Du ja schreibst- noch mehr als genügend Scripts gibt, in allen möglichen Zusammenhängen, welche einfach als Batch implementiert sind. Ganz zu schweigen davon, daß PS hier noch ein bissel an sich selber krepiert bzgl der Execution Policies.
 
@RalphS: Okay, alles klar. Hätte ich mir vielleicht wirklich denken können...

Nix für ungut und schönes Wochenende!
 
Eine Frage: Wozu nutzt ihr denn die "klassische" Eingabeaufforderung (cmd) überhaupt noch? Gibt es da irgendwas, was in der Powershell Shell nicht funzt? (Mal davon abgesehen, dass die Commandlets da meistens eh viel mächtiger sind)
 
@scar1: Na, eigentlich nur für die althergebrachten Sachen, die man früher schon mit der cmd immer gemacht hat und daher noch alle Befehle auswendig kennt, wie z.b. Passwort wechseln, nen schnellen Ping ausführen, IP-Adressen aufrufen, Neustart planen und ähnliches. Dafür reicht mir die Eingabeaufforderung allemal noch.
 
@Breaker: hmm, ja, die Sachen kannst du allerdings auch von der PowerShell ausführen. Und die startet jetzt (zumindest hier grad mal gecheckt) auch nicht wirklich langsamer als die cmd.
 
@scar1: Größtenteils ja. Frickelig wirds halt, wenn man die alten Schalter weiterbenutzen will. "del *.tmp /s" wäre da auf die schnelle ein schönes Beispiel für.
Ich mein, ok, ein großes Problem wär das nicht. Eigentlich sind es lediglich noch die alten Gewohnheiten die viele daran festhalten lassen, mich inbegriffen.
Wenn Microsoft sie jetzt endgültig rauswirft würd ich sie vermutlich auch nur kurz vermissen, eine mächtige Alternative ist ja inzwischen geschaffen, die noch dazu ziemlich gelungen ist :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen