Windows 10: So bekommt man eine Konsole statt des Login-Screens

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Konsole, SemperVideo Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Konsole, SemperVideo
Windows 10 muss keineswegs immer mit dem gleichen Login-Bildschirm auf seinen Benutzer warten. Bei diesem lässt sich zwar das Hintergrundbild nach Bedarf ändern, aber auch das ist keine Option, die alle Nutzer zufriedenstellen dürfte. Deutlich nerdiger sieht das Ganze hingegen mit dem Konsolen-Modus aus.

Diesen könnt ihr hier im aktuellsten Clip der Kollegen von SemperVideo sehen. Statt des gewohnten schlichten Bildschirms mit dem Hintergrundbild, dem Namen des Nutzers und dem Eingabefeld für das Passwort erscheint nun ein Fenster mit einer Konsolen-Eingabeaufforderung. In dieser wird schlicht die Abfrage der Nutzerkennung nachgebildet.

Vorteil: Es sieht anders aus.

Zuweilen findet man für die Verwendung dessen verschiedene mehr oder weniger sinnvoll klingende Gründe. Insbesondere werde der Startvorgang etwas beschleunigt, weil die Konsole schlanker ist als die grafische Oberfläche in der Standardeinstellung. Allerdings dürfte es sich hier letztlich nur um Bruchteile von Sekunden handeln, da kaum aufwändigere Codes zu laden sind.

Letztlich handelt es sich bei dem Konsolen-Modus um einen kleinen Testballon, den die Microsoft-Entwickler beigelegt haben, um auch Nutzer zufriedenzustellen, die gern etwas weitergehende Anpassungen an ihrem System vornehmen und bei denen die Alternative besser zum eigenen Geschmack passt. Letztlich kann man so gegenüber technisch weniger versierten Nutzern schon etwas Eindruck machen. Nach der Eingabe des Passworts erscheint dann aber die normale Windows 10-GUI.

Um auf den Konsolenmodus umzustellen, müsst ihr den Registry Editor starten und zu folgendem Key navigieren:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Authentication\LogonUI\TestHooks

Dort erstellt ihr nun einen neuen DWORD-Wert mit der Bezeichnung ConsoleMode. Ist dies geschehen, müsst ihr diesem nun noch den Wert 1 zuweisen. Anschließend könnt ihr euch beim System abmelden und das Ergebnis eurer Bemühungen bewundern.

Mehr von SemperVideo: Auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man in Urlaub langeweile hat, kann man mit so ein quatsch im System experementieren, sonst sehe ich kein sinn darin rückwärts zu gehen, ausser man ist ein ewig gestriger^^ evtl noch Classicshell oder Startisback
 
@Wlimaxxx: nur die harten kommen in den garten...
 
@Wlimaxxx: Ich kann mit meinen alten DOS Kenntnissen noch heute Systeme reparieren, wo andere direkt Windows neu aufsetzen müssen.
Denn auch Windows kennt in so einem Fall die Komandozeile und die Befehle sind bis heute die selben!
 
@Scaver: Deswegen muss man sich aber sowas nicht freiwillig antun. Ich bin auch mit Dos aufgewachsen, sehne mich aber nicht nach diesen Dialogen,
 
@kkp2321: schön sind die wirklich nicht, aber tun was sie sollen. kann man von vielen win-tools nicht behaupten
 
@palim: ich rede nicht von Tools die einen Nutzen abgewinnen, da keine sinnvolle Alternative. Aber das hier ist doch keine sinnvolle Alternative zum Login Screen, das ist einfach nur Spielerei. Das sieht noch nicht mal nerdig-cool aus.
 
@kkp2321: nerd und cool in einem satz? da passt etwas nicht zusammen ;)
 
@Scaver: Nicht ganz. bcdedit gab es damals garantiert nicht.
 
@Wlimaxxx: Textterminal ist und bleibt GUI gegenüber überlegen und das wird sich auch nie ändern.

Der einzige experimentelle Quatsch ist dieser grafische Anmeldebildschirm, der gegenüber dem Text Login Prompt keinen Nutzvorteil hat und deshalb unnötig ist.
 
@Wlimaxxx: Ja sicher, es gibt jedoch auch Praktiker, welche ein System ganz normal bedienen wollen, ohne sich zuerst durch x-beliebig viele Menüs klicken zu müssen, um dorthin zu kommen wo sie eigentlich wollen. Das begann schon bei Windows 7 mit "Alle Programme", dann weiter klicken oder scrollen, um dann irgendwann doch seine Anwendung zu finden.
Ich kann mit einem System arbeiten oder mich von Effekten, Animationen u dgl erschlagen lassen. Für meinen Teil gilt eher ersteres und deshalb verwende ich auch in Windows 10 Classic Shell. Man muss nicht jedes Fenster mit einem Zoom-Effekt öffnen oder schließen. Ich bin auch nicht bereit für zusätzliche Hardware Geld auszugeben, nur weil manche Leute glauben Aero ist unumgänglich, um Windows zu betreiben. Classic Shell oder StartIsBack sind genau deshalb entstanden, um wieder den Wald trotz der vielen Bäume zu sehen.
Überdies möchte ich mich gegen den Ausdruck "ewig gestriger" verwehren, das hat wohl mit dem Thema überhaupt nichts zu tun (selbst wenn es ironisch gemeint war).
Manche Leute wollen mit einem System ganz einfach nur arbeiten und dazu bedarf es weder Kacheln noch Effekte und ähnlichen Ressourcenverbraucher...
 
Oh man , Regedit.exe und dann noch über Abmelden gehen :D man kann es sich auch schwer machen.
Regedit reicht völlig unter Ausführen oder gibt Semper immernoch ein www bei den Urls ein ?
Mit "Windows Taste + L " komme ich sehr viel schneller auf den Anmeldebildschirm oder will er eine der Tastaturen benutzen, wo es noch keine Windows Taste gab ?
 
@Balder: Ich gebe auch heute noch www. ein, da es tatsächlich einige (schlechte) Seiten gibt, die ohne tatsächlich aufmucken.
Außerdem wenn man es gewohnt ist, dauert www. nur den Bruchteil einer Sekunde ^^
 
@Balder: mit windowstaste+L kommst du überhaupt nicht auf den Anmeldebildschirm.

und selbst wenn, ist "abmelden" anklicken in einem VIDEO immer noch anschaulicher.
 
Das ist KEIN "Testballon" um Bestellwahn zu befriedigen. Das Ergebnis, dass man sieht ist letztendlich das Standardverhalten des Windows Servers ohne GUI.
 
Endlich ein nicht Klickibunti-Kleinkindercomputer-Loginprompt.

Geht das auch dass man seinen Username eingeben muss?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!