Star Trek: Beeindruckender Rundgang durch die Enterprise-D

Virtual Reality, VR, Oculus Rift, Star Trek, unreal engine 4, Unreal Engine, Enterprise Virtual Reality, VR, Oculus Rift, Star Trek, unreal engine 4, Unreal Engine, Enterprise
Star Trek-Fans sollten sich vor dem Weiterlesen oder dem Ansehen des Videos setzen, die Kaffeetasse aus der Hand legen und sich vorsichtshalber Unterwäsche zum Wechseln bereitlegen: Denn das "Enterprise 3D Project" will einen kompletten "Nachbau" der USS Enterprise (NCC-1701-D) erschaffen und zwar des Inneren sowie Äußeren und das noch dazu in 3D bzw. VR.

Das Projekt, das sich auf einer Webseite präsentiert und auch ein Video veröffentlicht hat, will das mit Hilfe der Unreal Engine 4 umsetzen. Das bedeutet, dass man das Sternenflotten-Raumschiff auch per Oculus Rift erkunden wird können, jedenfalls wenn es gelingt, das Vorhaben wie geplant umzusetzen.

Star Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-Rundgang
Star Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-RundgangStar Trek: Enterprise-D-Rundgang

Mittendrin statt nur dabei

Denn neu ist die Idee nicht, es gab schon früher Versuche, "virtuelle Touren" zu erstellen. Laut Jason, dem Betreiber des Projekts, seien die früheren Ansätze aber nicht weit genug gegangen. Der 3D-Animator, der eigenen Angaben nach ein "großes CG-Projekt" beaufsichtigt, meint, dass die bisherigen Lösungen zwar eine 360-Grad-Rundumsicht geboten haben, aber keine echte Bewegung oder "Immersion". Seine 3D-Enterprise will hingegen ein völlig nahtloses Erlebnis bieten und ein Gefühl vermitteln, als wäre man tatsächlich an Bord.

Wer sich auch ein wenig mit Star Trek beschäftigt, der weiß, dass das ein gewaltiges Unterfangen ist, da die Enterprise von "The Next Generation" ein riesiges Schiff ist. Für eine Originalumsetzung geht er deshalb modular vor, Details zum Fortschritt dieses "virtuellen Museums" sowie zahlreiche Informationen findet man auf der entsprechenden Unterseite mit den Projektzielen.

Zu den langfristigen Zielen gehören auch eine Besatzung, zusätzliche Planeten und externes Erkunden von Zielen wie dem Sternenflottenhauptquartier sowie der Raumstation Deep Space Nine. Sollte es gelingen, von den Rechteinhabern eine kommerzielle Lizenz zu bekommen, dann soll es auch eine Umsetzung als eine Art Spiel geben.

Download
Kerbal Space - Raketenwissenschaft selbstgemacht
Dieses Video empfehlen
Kommentieren91
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow....die Idee finde ich spitze und würde mir dafür auch so ne blöde VR Brille zulegen... aber nicht wenn es so aussieht wie auf den Bildern! Das ist ja eher traurig für die heutigen Möglichkeiten....Eckige Rundungen... es wirkt zu sehr noch wie eine Computergrafik... aber dran bleiben!
 
@McClane: Es sieht halt wie die original Serien aus.^^ Und was ist an VR blöd?
 
@Shadow27374: Original war rundes rund... d.h. ich rede von der SERIE... mit Kulissen... nicht von den Spielen! ;)
Weiß nicht... finde VR aktuell so unnötig wie 3D Fernseher.... 3. Bein... ect... nur meine persönliche Meinung :)
 
@McClane: Ich hatte bislang auch nur das Vergnügen ein Smartphonedisplay als "VR" Brille zu missbrauchen. Das sogenannte Fliegengitter war störend, eben so die Ungenauigkeit der Sensoren (HTC One). Wenn das nicht wäre, könnt ich stundenlang "darin" verbringen. 3D-TV bietet mir aber ebenfalls kaum etwas. Mal ist der eine Film super schlecht umgesetzt und der 3D-Effekt ein Witz oder er funktioniert gut wie bei Men in Black 3. Dort dann aber nur zwei drei mal. Bei Avatar gab es einen enormen Crosstalk, kaum vorstellbar. Aber VR wird Bombe, wenn das in ~fünf Jahren wirklich mal Marktfähig ist wird "eingetaucht".^^
 
@Shadow27374: Dann zieh dir mal Jurassic World in 3D rein... hab es im Kino gesehen und war bisher auch nicht so überzeugt von 3D, aber bei Jurassic World war das durchgängig sehr gelungen umgesetzt und für mich dieses mal auch nicht belastend wahrgenommen!
 
@bLu3t0oth: Den besten 3D Effekt den ich je gesehen habe, war im Phantasialand in Brühl. Dort gibt es ein 4D-Kino (15 Minuten Vorstellung) ein kurzer Piratenfilm. Da kommen die Bienen wirklich ohne Verzerrung von der Leinwand bis 50cm vor das Gesicht.
 
@Shadow27374: Solltest es mal mit Samsung probieren.
 
@NewsLeser: Du meinen einen Samsung TV?
 
@McClane: in diesem Fall: die haben bei den Schatten verkackt, bei so einem hellen Feuerball neben sich sieht man wohl nicht die Sterne rings rum, einige Modelle bestehen nur aus ein paar Vektoren, es ruckelt, bei den Türen fehlt die Tiefe, die Pflanzen sehen schlechter aus als billige Kunstblumen, Farbflächen sind einfarbig (keine Schattierungen), das Set ist steril als ob es noch nie ein Mensch zuvor betreten hat

kurz gesagt es wirkt noch nicht so realistisch wie man es sich wünschen würde - aber ich finde es nett
 
@otzepo: pre-alpha, was erwartest du?
 
@Shadow27374: Die Enterprise D stammt aber aus Star Trek: The Next Generation mit Patrick Stewart und da war nix mehr eckig sondern es ist noch in der heutigen Zeit sehr gut. Und die Serie lief von 1987-1994. ;)
 
@Edelasos: Mein Reden. Da oben ist nichts eckig.
 
@Edelasos: Ne, sieht altbacken aus.
 
@McClane: Eckige Rundungen sind Absicht. Bei runden Ecken gäbe es Patentklagen!
 
@heidenf: lol
 
Hammer... Respekt! :)
 
"Es gibt noch viele Buchstaben im Alphabet" - Ich hoffe er behält Recht damit :)
 
@Thermostat: Über einen mögliche neue Serie wird doch gerade hinter verschlossenen Türen bei dne Rechteinhabern verhandelt. Mal sehen, ob da irgendwann was bei rum kommt ^^
 
Endlich weiß ich, wo die Guten ihr schmutziges Geschäft verrichten... :D
 
@Knarzi81: Hast du die 3 Muscheln neben dem Topf gesehen? :-D Ich sag nur Demolition Man "Er weiß nicht, wie man die 3 Muscheln benutzt" *LOL*
 
Super, man sieht ja an Star Trek Excalibur wie gut sich solche hochtrabenden Star Trek Projekte entwickeln. Noch dazu ist dies ein 1-Person Projekt. Kurzum: Ich glaube nicht daran, dass dies jemals realität wird.
 
@Achereto62: Naja bis jetzt hat er doch schon so einiges vorzuzeigen.
 
hmmm für´s Personal hat es nicht mehr gereicht, weil der Füller alle war?
 
@cheech2711: erstma das raumschiff so hinbekommen
 
@cheech2711: Was soll die Kritik? Das ganze ist erstens W.I.P. und zweitens geht's schlicht um das Raumschiff. Da steckt schon genug Arbeit drin. Ich finde das Video großartig.
Eine Crew zu integrieren macht nur Sinn (und Arbeit) wenn sie irgendwie sinnvoll agieren.
Kann ja sein, dass man die Bots dann rumlufen lässt und "Arbeiten" erledigen lässt.
Aber selbst dass wirkt aus meiner Sicht nicht natürlich, solange man nicht mit ihnen interagieren kann. Und schwups....schon reden wir über ein Spielprinzip.
Ein Spiel ist aber aus meiner Sicht nicht das erklärte Ziel. Evtl. entwickelt sich's ja noch dahin, aber solange steht noch das aktuelle Ziel: eine begehbare Abbildung des gesamten Raumschiffs.
Ich freue mich drauf, auch wenn es eben auch nur genau das wird.
 
Ganz nett, aber dennoch alles quatsch (Tach Pä Tach quatsch) :) Es wird Zeit das das Ding endlich Realität wird um selbst in den Weltraum zu fliegen, bis in die Unendlichkeit und noch viel weiter...
 
@doc.weyman:
Weiter als in die Unendlichkeit??? Hmm???? ;-)
 
@OPKosh: Das kann nur Chuck Norris!
 
@John Rambo: Chuck wer?
 
@Edelasos: Nur Chuck Norris schafft es, dass Du ihn vergisst, bevor Du ihn überhaupt kennen gelernt hast ;)
 
@OPKosh: Den Trekkie raushängen lassen so so... in jeder Unendlichkeit ist auch ein Wurmloch und dahinter wartet Chuck Norris und sagt dir wie es NOCH weiter geht...Ich stimme John Rambo 100% zu ...
 
@doc.weyman: Genau! Erster Besuch wird Keppler 452B abgestattet... ich wäre der erste der sich freiwillig für so eine Expedition melden würde :D
 
@McClane: man sieht ja leider noch nicht viel, aber wenn DAS möglich wäre, tschüss Arbeit,tschüss Hause, und alle auf die man sowieso verzichten kann.... *seufz* Muss doch mal editieren, wer sagt das ich den Bezug zur Realität verloren habe? Der möge sich bitte unter 011 4711 bei mir melden und dann gibts kloppe (von Chuck Norris) xD
 
Ich will ja jetzt nicht den Trekie raushängen lassen ;-), aber was macht die Danube da?
Danube ist ne eigene Schiffsklasse, kein Shuttle!?
 
@OPKosh: Die Danube ist ein XXL Shuttle. Sie sind auch auf der Enterprise und auf DS9 stationiert. ich glaube man sah das teil auch in Voyager (1 Folge bei der Verfolgung?!)''
 
@Edelasos:
Nee, das sind keine Shuttles, da sie alle ihre eigene Registrierung (NCC...) haben! Shuttle tragen die Registrierung des Mutterschiffs.
Und es wurde auch nie ein Runabout auf der Enterprise gezeigt.
Es gab eine TNG Episode mit einem (Episode 6.25 Gefangen in einem temporären Fragment), aber auch das hatte seine eigene Registrierung. Und da wurde auch nirgens erwähnt das es auf der Enterprise "stationiert" wäre.

Der Irrtum kommt wohl daher, weil die Runabout bei DSN in der deutschen Synchro manchmal fälschlich als Shuttles bezeichnet wurden.
Kommt im englischen nicht ein einziges Mal vor!
 
@OPKosh: Stimmt. Fakt ist aber, dass sie auf einigen Raumschiffen der Föderation stationiert sind.
 
@Edelasos:
Also ich wüßte von keinem.
 
@OPKosh: Dann ist das Runabout halt nur zu Besuch da :D
 
@IntreppIT:
Ok! ;-)

Nach Deinem Namen zu urteilen bist Du eher ein Voyager Fan?! ;-)
 
@OPKosh: Interessanter Weise bin ich tatsächlich dadurch auf meinen Namen gekommen. Wobei der Name sich noch aus anderen Teilen zusammensetzt :D Ich bin aber ein allgemeiner STAR TREK Fan und beschränke mich nicht auf eine Serie oder bin von einer der größte Fan etc.. Je nach Alter und Lebensart variiert meine Einstellung zu einer Serie. Im Moment bevorzuge ich klar STAR TREK Enterprise da ich finde, dass sie relativ realistisch in unsere heutige Zeit passen würde. Ansonsten finde ich Deep Space Nine genial ab Staffel 3 und, ok, Voyager, da ich mit dieser Serie groß geworden bin :D Meine Einstellung dazu hat sich aber durch mein fortschreitendes altern verändert.
 
@IntreppIT:
Entschuldige wenn ich über Dein "fortschreitendes Alter" etwas schmunzle, wenn Du sagst, dass Du mit Voyager aufgewachsen bist. ;-)

Ich wollte aber auch keinen "Star Trek Lebenslauf" von Dir. Es war nur so ein Gedanke! ;-)
 
@OPKosh: In "Gefangen in einem temporalen Fragment" wird in nem kleinen Nebensatz erwähnt, dass es ein Runabout der Enterprise ist. Zudem wird im Pilot von DS9 erwähnt, dass die Enterprise die drei Runabouts für DS9 liefert..

http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Runabout_%28Enterprise-D%29

Es ist einfach schade, dass man Main Shuttle Bay 1 oder auch die Calypso durch die Produktionskosten nie richtig gesehen hat...
 
@Slurp:
An den Nebensatz kann ich mich jetzt nicht erinnern und ich hab erst kürzlich, nach langer Zeit mal wieder, TNG gesehen.
Allerdings hab ichs im Orginal geschaut (englisch).
Werd mir die Folge nochmal ansehen. Diesmal deutsch und englisch!
Das hat nichts damit zu tun, dass ich mit meinen Englischkenntnissen pralen wollte! Aber Du glaubst nicht was Synchronisationen schon alles angerichtet haben. ;-)

Dass die Enterprise die Runabouts in DS9 geliefert hat, ist aber nicht wirklich ein Argument.
Die Runabouts sind auf Warp 6 beschrenkt. Sie daher mit einem schnelleren Schiff zu liefern, statt sie selbst hin zu fliegen macht durchaus Sinn, oder?
Und es wurde gesagt, dass die Enterprise sie liefert, nicht dass diese aus dem Bestand der Enterprise wären! ;-)

Aber ja, es ist schade,, dass man nicht mehr vom Schiff zu sehen bekam!
Ob das jetzt eine reine Kostenfrage war, ich weiß nicht? Star Trek Serien hatten immer recht großzügige Budgets! Die hatten mehr als das Doppelte pro Folge zur Verfügung als z.B. B5 oder Stargate!?
Allerdings haben sie auch erst recht spät - ich glaube es war in der zweiten Hälfte von DS9 - auf CGI umgestellt. Bis dahin haben sie alles mit Schiffsmodellen gefilmt, was extrem aufwändig, kompliziert und teuer ist.
Deshalb gab es bei ST nie wirkliche "Raumschlachten" zu sehen und ein B5-Offizieller lästerte deshalb auch mal: "Wir können Raumschlachten zeigen und müssen nicht nur darüber reden!". ;-)
Es war also wohl eher ne technische Frage.
Wären die Weltraumaufnahmen, wegen der Modelgeschichten, nicht so teuer gewesen, wäre wohl mehr Geld für Sets geblieben?!
 
@OPKosh: Ich hab die ganzen Folgen in den letzten zwei Wochen nochmal gesehen (deutsch und englisch gemischt, ich bin da nich so ^^) und kann mich relativ gut dran erinnern... aber nu, wo du es erwähnt, bin ich mir trotzdem plötzlich nicht mehr sicher xD

Klar ist es kein Argument.. für mich ist es aber auch einfach ne Logiksache. Die Runabouts als perfekte Kurzstreckenschiffe für Forschungsmissionen im Bestand der Enterprise machen einfach Sinn. (Hab übrigens grad nochmal geschaut. Es scheint wohl die Rio Grande im Hangar Deck zu sein, wenn auch mit falscher Registernummer... Kann ja sein, dass die grad auf dem Weg nach DS9 zur Lieferung sind^^)

Es wurde vielfach erwähnt (zb auch im Technik der Enterprise Buch), dass das Set für Shuttle Bay 1 einfach zu teuer und schwierig zu realisieren gewesen wäre, da die Größe fast größer als die Soundstages gewesen wären. Und den Aufwand "nur" für ein paar Szenen, wäre albern gewesen. Deswegen wurde das kleinere Set für 2 und 3 gebaut (war ein Set, wurde entsprechend umgebaut). Wie das mit dem Budget im Vergleich zu SG aussieht, kann ich dir nicht sagen.

B5 (oder auch "Deep Space Nine - Das Original" ^^ jaja, wurde nicht von Paramound geklaut) wurde von Beginn an mit CGI gedreht, das stimmt wohl. Allerdings war *gutes* CGI damals noch extrem teuer - teurer als Motion Control damals. Und das sah man dann leider auch bei B5 ziemlich deutlich - da wurde sehr gespart (wobei der Vergleich CGI damals zu heute trotzdem noch heftig ist. Ich denke nicht, dass das damals schon so realistisch ausgesehen hätte wie nun allein schon oben im Video).

Ich bin auch ehrlich gesagt momentan n bisschen von CGI bedient und bin froh, dass scheinbar wieder mehr Filmemacher mehr auf Motion Control und Modelle setzen. So gut wie CGI auch aussieht, irgendwie schmeckt man den Computer trotzdem deutlich raus. Sieh dir den Trailer zu Jungle Book an.. oder die beiden letzten ST. Wunderschönes CGI, real wirkend, effektvolle Szenen - klaro. Trotzdem fehlt irgendwie die Tiefe eines schön detaillierten, echt gefilmten 2-Meter-Modells. Und auch die MC Technik ist ja heute sehr, sehr viel weiter als vor 20-25 Jahren noch (ein Grund, wieso ich auch sehr gespannt auf den neuen Star Wars bin).

Egal.. ääääääh... ich schweife ab xD
 
@OPKosh: Wenn sie in den Hangar passt, und gerade mal auf Besuch ist, wieso denn nicht da abstellen? Dann spart man sich die Autowäsche beim Rückflug.
 
Superklasse! Allerdings: Ich hab viele, wenn nicht alle Folgen, teils mehrmals gesehn. Aber STIEGEN auf der Enterprise sind mir definitiv neu...
 
@Tintifax: und Toiletten auf der Brücke :)
 
@Tintifax: Bei der Größe des Schiffes haben sie es eben nie hinbekommen, auch mal die Treppen zu zeigen. ^^
 
@Diak: Ich glaub eher, dass die Pläne in der Serie sich in Wirklichkeit nicht ausgehen würden, und die Räume sonst in der Luft schweben würden. :) Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es von der Brücke steil bergab runter geht.
 
@Tintifax: Habe mal ein wenig im Forum von dem Projekt geschmökert. Die Treppen scheinen in den original Blaupausen wohl tatsächlich so drin zu sein.
 
Ja leckts mich doch am Arsch! Respekt an die Entwickler!
 
Hmmm, ich hab die in TNG noch nie Treppen laufen sehen um aufs nächste Deck zu kommen. Und warum ist "10 Vorne" auf Deck 03 oder so ???? Kommt die UE4 Engine nicht mit Aufzügen zurecht ? ;)
 
@Riplex: 10 vorne war auf Deck 10. Das war 3 vorne, stand aber auch so an der Tür. Also ein anderer Aufenthaltsraum.
 
@Knarzi81: Sieht man aber auch an der Tür, durch welche der 'Protagonist' den Raum wieder verlässt, Spätestens diese Tür wäre an der falschen Wand gewesen (wenn man ansonsten davon ausginge, dass das Enterieur durchaus ja auch mal umgestaltet werden kann).
 
Das wäre eine gute Grundlage für ein Open-World Rollenspiel. ^^
 
@Chris Sedlmair: StarTrek Online??? Rohrkrepierer.....
 
@doc.weyman: Nur weil etwas schlecht gemacht wurde, heißt es erstens nicht, daß das bei jedem Versuch so sein muß. Man kann sich ja anleihen nehmen bei No Mans Sky usw.... also lernen und zweitens muß ja nicht unbedingt ein Multiplayer Online-Game werden. Ich spiele z.B. lieber Skyrim als Elder Scrolls online. Ich brauch nicht 50 Leute im Wohnzimmer, die ich noch nie gesehen hab :)
 
@doc.weyman: Ich spiel STO ganz gerne... die Story wäre extrem gutes Material für ne neue Serie.
 
Ich hätte gerne, dass es bei mir zu Hause wenigstens halb so sauber ist wie dort in den Hangars... seufz :(
 
@Rob Otter: Wie wärs mal mit putzen?
 
@Edelasos: Gute Idee eigentlich, warum ist meine Frau da nicht schon längst drauf gekommen? ;)
 
@Rob Otter: Vielleicht hältst du sie nicht richtig? Oh Moment, falsche News...
 
@Edelasos: "Computer, führe eine Thermoreinigung meiner Wohnung durch" - geht nicht :(
 
lol...ich finds witzig, am Anfang nach der Landung des Shuttels, wie dann die Person einfach so rumlauft und so in den offnen Weltraum blickt^^ ach ja wenns weiter nichts is....
 
@legalxpuser: Noch nie was von Kraftfeldern gehört du Noob ;)
 
@legalxpuser: Das Deck war zwar offen, aber dennoch geschlossen aufgrund von Kraftfeldern. Weiß man aber, wen man sich mit Star Trek beschäftligt hat. :-)
 
@Fraser: hm ok....bin noch nicht zum schauen der neueren Folgen gekommen. Bis jetzt eigentlich nur TOS, und da gabs das noch nicht!
 
@legalxpuser: ? Was für für neuere folgen? Kraftfelder gibs seit der ersten StarTrek Serie...
 
@Conos: aber nicht so, dass man direkt in den offnen Weltraum blicken konnte. Da gab es auch immer noch Schleusen oder so!
 
@legalxpuser: nein. Die hangars haben tatsächlich Kraftfelder, wenn sie offen sind, um den Luftdruck zu halten. Bei Schäden an der Außenhülle des Schiffs werden zudem temporäre lokale Kraftfelder eingesetzt, um einen Druckverlust zu vermeiden (sofern die Kraftfeldgeneratoren nicht ebenfalls zu stark beschädigt sind. Ich kann mich an Folgen erinnern, da hat man direkt durch ein Loch im Schiff in den Weltraum geblickt. (die Fans kennen wahrscheinlich die genauen Episoden)
 
das schön designte klo auf der brücke würde ich aber nicht aufsuchen, nachdem worf einen abgeseilt hat...
 
Ein Video der Enterprise D aus TNG-Zeiten - langweilig altbackenes Design, 90er. Will nen Rundgang auf einer neuen Enterprise.
 
@MartinV:
Du meinst die mit ner Brauerei als Maschinenraum?
 
@Freudian: Warum nicht, ist ja praktisch auf so langen Reisen. Sie krümmt den Raum ja offensichtlich trotzdem recht ordentlich.
 
@MartinV:
Wohl eher die Linsen. Das erklärt dann auch warum es dort so viele Lensflares gibt.
 
Oh, bei 10:00 ..... die "drei Muscheln". :D
 
@tomsan: Det. John Spartan lässt grüßen... Aber Papier gibt es bei Star TRek nicht mehr...
Toiletten habe ich in der Serie noch nie gesehen
 
@frust-bithuner: Bei Star Trek gehen sie nicht mehr auf WC. Wenn die Verdauung beendet ist, werden die 'Abfallstoffe' aus dem Körper gebeamt. ^^
 
Toll, danke !
 
Etwas ähliches gab es vor Jahren ja mal mit Videorundgängen. Natürlich nicht so extensiv, aber das war schon toll. Also bitte setzt dieses Projekt um!!!
 
tolles demo - auch der einsatz der musik passt sehr gut dazu. alles in allem.... eine tolle idee und für trekki fans ein muß.
 
Mmmh, die Enterprise-D hat 38 Decks mit hunderten von Räumen, Korridoren, Röhren, etc. die nie (in der Serie) gezeigt wurden und teils nur auf den Blueprints zu sehen sind.
Bin mal gespant ob sie die auch umsetzen. Denke aber eher, dass sie sich auf die primären Bereiche beschränken.
So oder so, die Galaxy Klasse ist m.M. nach die Besste die je designed wurde.
Da passte alles. Komfort und Praktikabilität dazu alles schick verpackt. Und von Aussen ist Schnittform m.M. nach auch ungeschlagen.
 
@hanswerner11: Leider ist aber die Galaxy-Klasse gegen die Dominion-Schiffe viel zu behäbig (gewesen).
Viel Komfort, genug Kraft einen Planeten in den Orcus zu blasen; aber ein Dominion-Schiffchen langt, um einem Galaxy-Klasse-Schiff durch Kollision das Ende zu bereiten... Aber letzten Endes waren die Schiffe doch eher für Forschung und diplomatische Missionen gedacht, gleichwohl sie in einem Kampf als kampfstärkstes Schiff die Führung einer Kampfgruppe inne hatten. Bisserl widersprüchlich in meinen Augen.
 
@hanswerner11: Die Enterprise-D hat 42 Decks. Nur mal so am Rande vermerkt.
 
Der Hauptmaschinenraum ist auf Deck 36.
Ich habe den Rundgang auf dem Set bei der Star Trek World Tour in Düsseldorf mitgemacht - war ein tolles Erlebnis.
 
So ganz neu ist die Idee ansich nicht:

http://en.memory-alpha.wikia.com/wiki/Star_Trek:_The_Next_Generation_Interactive_Technical_Manual

Damals war die Umsetzung allerdings nicht vollständig. Na warten wir mal ab.
 
mmm gibts doch schon lange, in 3D Welten ala Metropolis etc :) Ich baue gerade die Marco polo nach, allerdings Perry Rhodan . Da kann jeder mit nem eigenen Avatar drinn rumlaufen. Und ist kostenlos, Avatar , Bauen usw.entweder mit Prims, Sculpties oder Mesh (collada) :))
Bilders etc bei Anfrage. Ka ob man hier Links posten darf ^^
 
Also so nur reintauchen wird nicht gelingen, wenn nicht auch noch das Leben an Board simuliert wird. D.h. alle Charaktere, mit denen man auch noch interagieren kann. Außerdem müsste man Cortana oder wenigstens "OK Google" einbauen und als "Computer" missbrauchen. :D Denn was nützt die beste Simulation, wenn man nicht mal "Computer, Lieutenant Uhura/Torres/T'Pol lokalisieren" und wie sie alle heißen.
 
Eines Tages werden wir Menschen erwachsen sein und uns nicht gegenseitig morden. Dann werden wir das bauen können. Das 1. Schiff wird bestimmt Enterprise heißen. Das sind doch alles Trekkies.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!