Star Trek: Bridge Crew - Das VR-Spiel, von dem Trekkies träumen

Trailer, Ubisoft, E3, Virtual Reality, VR, Oculus Rift, E3 2016, Star Trek, HTC Vive, VR-Headset, PlayStation VR, virtuell, Star Trek: Bridge Crew Trailer, Ubisoft, E3, Virtual Reality, VR, Oculus Rift, E3 2016, Star Trek, HTC Vive, VR-Headset, PlayStation VR, virtuell, Star Trek: Bridge Crew
Man kann beim Ubisoft-Spiel Star Trek: Bridge Crew sicherlich davon sprechen, dass sich der Kreis damit ein wenig schließt. Denn jahre- und jahrzehntelang haben wir davon geträumt, wie es wäre, sich auf dem Holodeck der Enterprise herumtreiben zu können. Nun ist VR zur Realität geworden und wir können demnächst ausprobieren, wie es wäre, ein Föderations-Raumschiff zu steuern - von der Brücke aus.

Wie das erste Virtual Reality-Erlebnis für Star Trek aussieht, stellen gleich drei Generationen der Science-Fiction-Serie (Film und Fernsehen) vor, nämlich Levar Burton (Geordi La Forge aus Star Trek: The Next Generation), Jeri Ryan (Seven of Nine aus Star Trek: Voyager) und Karl Urban, der in den neuen Filmen Leonard "Pille" McCoy verkörpert. Sie durften das Star Trek: Bridge Crew mit Creative Director David Votypka ausprobieren und hatten dabei sichtlich ihren Spaß.

Alle VR-Plattformen

Das Spiel, das im nächsten Herbst für Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR erscheinen wird (ein konkretes Datum liegt noch nicht vor), führt auf die Brücke des Raumschiffes Aegis, dieses erinnert nicht zufällig an die Enterprise und zwar in der neu gestarteten Version von JJ Abrams.

Die Spieler übernehmen dabei die Rollen des Kapitäns, des Steueroffiziers, dazu kommen Waffen/Taktik und ein Ingenieur. Die Aegis hat den Auftrag eine neue Heimatwelt für die Vulkanier zu finden, diese sucht sie in unerforschten Gebieten des Alls. Dort lauern natürlich allerhand Gefahren, auch die Klingonen dürfen nicht fehlen.

Jeder Spieler bekommt seinen Körper-Avatar auf der Brücke, dazu kommen Hand-Tracking und Lippen-Synchronisation in Echtzeit. Denn natürlich steht Teamwork im Mittelpunkt des Spiels.

David Votypka verspricht, dass Star Trek: Bridge Crew mehr sein wird als das bloße Drücken von Knöpfen, gibt aber zu, dass die Buttons dennoch eine große Rolle spielen werden. Denn natürlich will jeder Star Trek-Fan einmal einen Photonen-Torpedo verschießen oder die Schilde aktivieren.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ubisoft... oh je.. das kann ja schon nichts werden:-(
 
hehe die grafik. vr is noch so schlecht.
 
@mTw|krafti: Es geht aber auch anders, siehe "The Climb": http://www.theclimbgame.com/
 
Shut up and take my money
 
Ich finde es ist etwas zu hell, im wesentlichen oder im großen und ganzen! Allerdings gefällt mir die Idee sehr sehr gut,bin zwar kein ST Fan, aber warum nicht, ist mal was anderes, oder? Immer Shooter oder Lara Croft oder MoBa whatever oder eine Mischung aus solchen, wobei ich nix dagegen sagen will, mit geht es nur darum klar zu machen, das es super ist so ein Spiel als Ausgleich zu haben! Ich liebe Co-op Spiele, von daher top Ubisoft, achtet bitte aber darauf, das das ganze nicht zu kindisch wirkt, also im grafischen Stil!
 
Gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das einzige was irgendwie... stören ist das falsche Wort, komisch auch, aber irgendwie diese Hand/Finger, ich meine damit nicht das Aussehen, also zumindest etwas eigenartig, irgendwie...
 
Muss eigentlich ein Flop werden wenn es zu 100% auf VR setzt ich kann mir nämlich kaum Vorstellen das die paar 100 Weltweit die ein VR Headset haben auch dieses Spiel haben wollen.
Solange VR nicht zum Standard (bezweifel das es Standard wird) gehört sollte man eine zweite Ebene einbauen so das auch alles mit der Klassischen Ausgabe nutzbar sein.
Natürlich braucht VR solch Zugpferde um überhaupt ein Interesse bei der Masse zu Wecken aber so lange sollte man nicht völlig auf VR setzen.
Ich muss aber sagen das was ich bisher von VR gesehen habe naja ich schau mir das in 5 Jahren noch mal an vielleicht sieht das dann alles ansprechender aus.

Kleine Anmerkung euer Video ist irgendwie Defekt läst sich nicht aufrufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!