TrekStor SurfTab Twin 11.6 - Das neue Volks-Tablet im Unboxing

Windows, Tablet, Windows 10, Andrzej Tokarski, Unboxing, Tabletblog, Trekstor, TrekStor SurfTab, SurfTab, TrekStor Surftab Twin 11.6, SurfTab Twin 11.6, TrekStor SurfTab Twin, SurfTab Twin Windows, Tablet, Windows 10, Andrzej Tokarski, Unboxing, Tabletblog, Trekstor, TrekStor SurfTab, SurfTab, TrekStor Surftab Twin 11.6, SurfTab Twin 11.6, TrekStor SurfTab Twin, SurfTab Twin
Im Sommer hatte TrekStor auf der IFA in Berlin das SurfTab Twin 11.6 vorgestellt. Zu den Highlights des mit einem Einstiegspreis von etwa 199 Euro vergleichsweise günstigen Tablets zählen ein Display mit Full-HD-Auflösung, ein Intel Atom x5, Windows 10 als Betriebssystem sowie ein Tastatur-Dock. Alles Weitere verrät unser Kollege Andrzej Tokarski in seinem Unboxing.

Das in schwarz gehaltene Gehäuse des TrekStor SurfTab Twin 11.6 besteht komplett aus Kunststoff, weist jedoch für diese Preisklasse eine ordentliche Verarbeitung auf. Es stehen zahlreiche Anschlussmöglichkeiten und Steckplätze zur Verfügung. Neben einem USB-3.0- und Micro-USB-Port, einem HDMI-Ausgang, einem Kopfhöreranschluss und einem Micro-SD-Slot gibt es beim gezeigten LTE-Modell noch einen SIM-Slot.

Das 11,6 Zoll große IPS-Display löst in Full HD auf und liefert vom ersten Eindruck her ein gutes Bild. Unterhalb des Bildschirms befindet sich ein Windows-Button, eine Kamera wurde lediglich auf der Vorderseite verbaut. Weiter bietet das Tablet einen Intel Atom x5 Z8300 QuadCore-Prozessor, 2 GB RAM sowie 32 GB internen Speicherplatz.

Das im Lieferumfang enthaltene Tastatur-Dock wird mittels Magneten befestigt. Dessen Verarbeitung ist in Ordnung, aber natürlich nicht mit teureren Geräten vergleichbar. Auch wenn die Tastatur etwas kleiner als bei den meisten Notebooks ist, sollte nach einer kurzen Eingewöhnungsphase komfortables Schreiben möglich sein.

TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6
TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6TrekStor Surftab Twin 11.6

Mehr von Andrzej: Unboxing auf Tabletblog.de TechReporterTV bei YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum wieder nur 2 GB Ram? Kosten 2 GB mehr so viel extra? Ich kann jedem bloß von diesen 'Volkstablet' abraten. Hab mehrere, alle machen Probleme.
 
@kingstyler001: Das Modell für 299 hat 4GB Ram
Kommt irgendwann im Dezember.
 
doppelter RAM für 20? mehr und ich würde es kaufen
 
Um den Preis gäbe es auch China Tablets wie: Cube iWork10 Ultimate 64GB Intel Atom x5 Z8300 Quad Core 10.1 Inch Dual OS Tablet, 4GB
 
@Romed: Ich hab mir selbst mal ein günstiges China Tablet geholt, nur mit 2 GB Ram, 64GB Speicher, Android + Windows 10 Dual Boot, 8" QHD für 60 €.
Irgendwo wird halt immer eingespart, die grundsätzlichen Daten müssen nichts heißen. 5GHz WLAN gibt es da nicht und der normale Adapter ist extrem langsam. Auch der interne 64 GB Speicher ist so langsam, das würden 4 GB Ram auch nicht rausreißen. Man bekommt zwar viel Spezifikationen fürs Geld, ob man damit aber glücklich wird ist eine andere Frage. Wobei ich nicht glaube dass Trekstor da jetzt viel hochwertigere Sachen verbaut hat.
 
anstatt ein win HDMI eine super sache für netflix google Facebook und zum Xbox streamen. Office wird auch drauf laufen. Der Preis ist wirklich super für das gebotene
 
Die 4GB Version scheint baugleich zum Teclast Tbook 16 pro zu sein, welches 230€ kostet. Bei dem läuft der Arbeitsspeicher angeblich allerdings nur auf 1000 Mhz und man hat noch Android dabei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!