Moto G5 Unboxing & erste Test-Eindrücke: Rückkehr des Preisbrechers?

Smartphone, Lte, Test, Hands-On, Hands on, Full Hd, Review, Android 7.0, MicroSD, Dual SIM, Moto G5, Motorola Moto G5, Motorola Moto G5 Plus, Erster Eindruck Smartphone, Lte, Test, Hands-On, Hands on, Full Hd, Review, Android 7.0, MicroSD, Dual SIM, Moto G5, Motorola Moto G5, Motorola Moto G5 Plus, Erster Eindruck
Motorola legt das Moto G in der fünften Generation mit einem grundlegend überarbeiteten Design neu auf. In Deutschland ist die "Basisversion" Moto G5, die wegen ihres kleineren Displays und auch sonst anderen Ausstattung eigentlich ein eigenständiges Modell ist, ab sofort verfügbar. Wir haben das neue Mitglied von Motorolas einstiger Preisbrecher-Smartphone-Familie bereits ausgepackt, sehen es uns näher an und gehen anhand erster Eindrücke und Tests auf erste Vor- und Nachteile ein. Motorola Moto G5Moto G5: Der kleine Bruder des G5 Plus erinnert stark an das gute Preis-Leistungsverhältnis seiner Vorgänger Das Moto G5 ist mit seinem fünf Zoll großen Display etwas kleiner als das deutlich teurere Moto G5 Plus, das einen 5,2-Zoll-Bildschirm mitbringt. Dennoch bietet auch das für 199 Euro erhältliche Moto G5 bereits ein recht ordentliches Full-HD-Display mit 1920x1080 Pixeln und einem IPS-Panel, das mit rund 500 Candela pro Quadratmeter auch noch überraschend hell leuchtet. Die Blickwinkelabhängigkeit ist erwartungsgemäß gering und die Farbdarstellung wirkt auf den ersten Blick natürlich und dennoch kräftig.

In Sachen Performance gibt es keine Ruckler zu bemängeln, wie sie bei anderen Geräten mit dem Snapdragon 430 teilweise auftreten können. Dank Motorolas fast unverändertem Android 7.0 "Nougat" läuft das Gerät recht rund, während die Zeitanzeige im Standby und die Möglichkeiten zum schnellen Einschalten der Taschenlampe durch Schütteln sowie das Öffnen der Kamera durch eine Drehbewegung wie bei den teureren Motorola-Smartphones erneut an Bord sind. Der Qualcomm-SoC liefert natürlich nur Benchmark-Werte im unteren Bereich, arbeitet aber im Standby sehr sparsam.

Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5
Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5Motorola Moto G5

Großer Bruder bietet mehr Laufzeit

Leider macht sich im Test mit dem Geekbench 3 Battery-Benchmark schnell deutlich, dass der 28-Nanometer-Chip unter Last deutlich mehr Energie benötigt als der im Moto G5 Plus verbaute Snapdragon 625, der eine dank 16 Nanometern Strukturbreite deutlich energieeffizientere Betriebsweise aufweist. Nur gut fünf Stunden hielt das Moto G5 im Akku-Test durch, wobei die Helligkeit mit 250 cd/m2 auf einem gut ablesbaren Niveau eingestellt war. Zum Vergleich: Geräte mit Snapdragon 625 laufen bei ähnlicher Akkukapazität teilweise sogar doppelt so lang.

Die Qualität der Kamera ist nicht überragend, auch wenn ihr 13-Megapixel-Sensor dank Phase-Detection-Autofokus zügig und recht präzise scharf stellen kann. Die Fotos wirken teilweise deutlich zu kalt und verlieren bei schlechter Ausleuchtung sowie im Fall von weit entfernten Motiven schnell an Schärfe. Ist das Motiv deutlich näher am Gerät, gelingen durchaus detailreiche Aufnahmen, wobei auch das Auslösen schnell und ohne große Speicherverzögerungen vonstattengeht. Die Frontkamera bietet eine durchschnittliche Qualität, reicht aber mit ihren fünf Megapixeln sicherlich für die meisten Aufgaben aus.

Der einzelne Lautsprecher des Moto G5 ist gleichzeitig auch die Hörmuschel und sitzt somit am oberen Ende der Front. Er liefert einen teilweise klirrenden, vollkommen Bass-befreiten Klang und ist im Vergleich zu anderen Smartphones nicht sonderlich laut. Positiv fällt auf, dass Lenovo/Motorola beim G5 in den Dual-SIM-Versionen die Möglichkeit zur Verwendung von zwei SIM-Karten und einer zusätzlichen MicroSD-Karte ermöglicht - also gleich drei Slots verbaut sind. Bei den meisten anderen Herstellern muss man bei Einsatz einer Speicherkarte auf den zweiten SIM-Slot verzichten. Motorola Moto G5Zwei Mal SIM, einmal Speicherkarte - Begrüßenswerte Steckplätze des Moto G5 Das Moto G5 ist in Deutschland bereits bei Media Markt und Saturn sowie einigen anderen Händlern verfügbar. Wer das Gerät hierzulande erwirbt, bekommt die Version mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB internem Flash-Speicher. Wir haben unser Gerät über den dänischen Händler Proshop erworben, der auch nach Deutschland liefert. Es handelt sich daher um die Variante für Skandinavien sowie die Benelux-Staaten, die bei einem gleichen oder nur geringfügig höheren Preis mit drei Gigabyte Arbeitsspeicher ausgerüstet ist.

Insgesamt erscheint das Moto G5 zunächst als recht solides Paket aus einer aktuellen Ausstattung der unteren Mittelklasse, das mit seinem "Fast"-Stock-Android durchaus Spaß machen kann. Ein Vorteil gegenüber dem Moto G5 Plus ist der Umstand, dass man beim "normalen" G5 die Möglichkeit hat, den Akku zu wechseln, da die Rückseite hier abgenommen werden kann.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen