Maritimer 3D-Druck: Weltpremiere auf der SMM in Hamburg

Wirtschaft, Zoomin, Messe, 3D-Drucker, Drucker, 3D-Druck, Verkehr, SMM, SMM 2018, Seefahrt Wirtschaft, Zoomin, Messe, 3D-Drucker, Drucker, 3D-Druck, Verkehr, SMM, SMM 2018, Seefahrt
Weltpremiere bei der SMM in Hamburg: Auf der Leitmesse der maritimen Wirtschaft werden in diesem Jahr unter anderem auch vielversprechende Verfahren zum 3D-Druck präsentiert, von denen vor allem Unternehmen und Zulieferer profitieren.

Im Vergleich zu konventionellen Fertigungsverfahren können mit dem 3D-Druck dringend benötigte Ersatzteile für Schiffe im nächsten Hafen oder sogar direkt an Bord hergestellt werden. Ein weiterer Vorteil ist die größere Design-Freiheit, sodass sich selbst spezielle Bauteile ohne großen Aufwand produzieren lassen.

Auch wenn bei diesem additiven Verfahren die Herstellungskosten durchaus höher ausfallen können, entstehen in vielen Fällen deutlich geringere Wartezeiten, sodass ein beschädigtes Schiff schneller wieder einsatzfähig ist. Die SMM findet vom 4. bis 7. September 2018 in Hamburg statt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eh da komme ich gerade her, war aber als Exhibitor da. 3D Druck ist an mit vorüber gegangen, keine Zeit, aber die Flex welche zur Flächenentrostung ne Stahlgliederketten im Kreis schleudert fand ich geil. Und HH saugt voll, 1h Anreise und 1h für die letzten 300 m bis zum Parkplatz und zurück der gleiche Krampf.
Kann man das nicht mal in Bremerhaven oder sonst einem Ort mit intakter Infrastruktur machen? >:(
 
@ElGonzales:
Gottseidank nur als Exhibator und nicht als Exhibitionist ;)
 
gerade gesehen... aber nur nebenbei. war mir nicht klar, dass das wirklich "echte" Teile sind.

morgen dann nochmal genauer schauen :)
 
3D-Druck. Der erste Schritt zum Replikator.
Damit wären sämtliche Versorgungs- und Ernährungsprobleme schlagartig gelöst.
Wird aber noch 1000 Jahre dauern. Gibt genug Kapitalisten denen das gar nichtbgefallen würde.
Ist wie mit Umweltschutz, Klimaschutz, E-Mobilität. Wer hat wohl das grösste Interesse daran, das das nicht konsequent umgesetzt wird?
Antwort: Folge der Spur des Geldes.
 
Da kann man sich zur not schnell noch die Rettungsboote "drucken". ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen