Amazon Echo: So präsentiert sich die deutsche Version in Aktion

Amazon, Sprachsteuerung, Lautsprecher, Echo Amazon, Sprachsteuerung, Lautsprecher, Echo
Der Handelskonzern Amazon hat den Verkaufsstart seines Produktes "Echo" nun auch für Europa angekündigt. Dabei handelt es sich im Grunde um ein stationäres Gerät für alle Nutzer, die schon jetzt alle möglichen Dinge mit dem Sprachassistenten ihres Smartphones besprechen. Mit dem Echo bekommen diese nun einen kleinen Lautsprecher, der ebenfalls auf Sprachbefehle reagiert und dem man allerlei Fragen stellen kann. Unsere Kollegen von NewGadgets haben die offizielle Vorstellung besucht und lassen die deutsche Version für euch vorführen.

Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube

Amazon Echo
Alles zum Start in Deutschland
Dieses Video empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und welches tatsächlich existierende Problem löst dieser Überwachungskasten jetzt? Kann ich doch mit meinem Smartphone über google oder Siri schon machen? und welche Inhalte kann das Ding anzapfen um auf mich personalisierte Informationen zu liefern? oder werden nur Mainstream Inhalte wie Fußball bedient? oder kann das Ding auch was mit UFC, NBA und co. anfangen? Interessant wird werden, wie das Ding in der Gesellschaft angenommen wird. Über Microsoft wurde vor ziemlich genau 3 Jahren ein großer Scheißeeimer ausgeleert, als sie ihren Überwachungskasten Kinect 2 bei der Xbox One beipackten und die Leute sich daran störten, dass das Gerät ständig auf Spracheingaben zum Starten des Geräts wartete.
Für Blinde uns Sehbehinderte Menschen ists aber erstmal grundsätzlich ne schöne Sache, auch technisch ist es sehr interessant was da so geht... aber welches tatsächlich vorhandene Problem löst das Ding das nicht längst durch vorhandene Geräte abgedeckt würde?
 
@Rikibu: Kein Problem das wie du richtig anmerkst man nicht auch ein wenig umständlicher über's Smartphone lösen könnte. Aber es zwingt dich ja auch niemand es zu kaufen - die Sprach- und Zuhörfunktion ist der Knackpunkt dieses Gimmicks, d.h. du entscheidest dich bewusst dafür und es wird dir nicht zu etwas anderem aufgezwungen.
 
@Rikibu: Echo nimmt zwar permanent auf, aber löscht alle 3 Sekunden das Aufgenommene, wenn das Triggerwort Alexa nicht vorkommt.
Ich kann mir auch noch nicht so richtig vorstellen, für was ich Echo sinnvoll einsetzen kann, aber in den USA ist es ein Riesen-Erfolg.
 
@Rikibu: So wie ich gelesen habe, kann man auch hinterlegen dass bestimmte Bestellungen wiederholt werden. Das wäre für mich sogar die Lösung eines ziemlich großen Problemes. Da meine Freundin mich öfters daran erinnern muss bestimmtes futter für die Katzen zu bestellen, kann sie das jetzt einfach selber mit Alexa machen.
Ich finde es ziemlich cool und habe mich beworben. Allein um mal, wie im Video gezeigt, bestimmte Google Anfragen einfach von ihr durchführen zu lassen, ist es eine nette Spielerei. So teuer ist Alexa ja nun auch nicht.
 
@Lloyyd: für das bestellproblem ließe sich sicher diese abo funktion von amazon nutzen wo man zu nem festgelegten tag einfach den krempel in gewünschter stückzahl bekommt...
 
@Rikibu: Abo funktioniert nur bei einem von den zwei Produkten die wir bestellen, und der Intervall den man auswählen kann ist auch nur 1x pro Monat.. wir benötigen das Futter aber eigentlich alle 2 Wochen. Theoretisch würden diese neuen "Dash-Buttons" dafür ausreichen, aber dort gibt es nicht die von uns genutzte Marke.. Eigentlich könnte sie sich auch einfach mal mein Passwort merken, aber irgendwie klappt das auch nicht :))
 
@Lloyyd: kann man nicht ein x beliebiges produkt hinter die dash buttons legen? die marke ist doch nur der sticker auf dem knopp?
 
@Rikibu: Nee, wenn man auf einen bestimmten Dash Button geht kann man eine Liste der bestellbaren Produkte aufrufen und eins davon verlinken. Wahrscheinlich sind das auch bestimmte ausgewählte Produkte bei denen eine Prime Verfügbarkeit mit dem Hersteller abgeschlossen wurde oder so.
 
@Rikibu: Seit wann muss Unterhaltungselektronik ein bestehendes Problem lösen.?
 
@kubatsch007: ein reines unterhaltungsprodukt ist es ja nicht, es zielt ja schon in Richtung convenience... was das beispiel mit der umrechnung von maßeinheiten zeigt...
 
Heimlich wünschen wir uns doch alle, dass man das Rufwort für das Gerät in "Computer" ändern kann. Und dass es Star Trek-Geräusche macht.
 
@Chiron84: Heimlich? *shame on you*
 
und was ist jetzt der unterschied zu echo und echo dot? auf amazon steht fast die gleiche beschreibung bei beiden geräten
 
@dartox: Der Lautsprecher. Der dot hat keinen.
 
@kxxx: Ganz ohne Lautsprecher kann die Echo.dot ja auch nicht sein, ansonsten wird es schwierig die Antworten von Alexa zu hören.
 
@gplayeranti: Ist für Leute die genug Lautsprecher in der Wohnung rumstehen haben.
 
Wer zu Hause ein Smart Home System stehen hat, welches er über das Handy steuern muss, wird sich über die Anbindung an den Echo sehr freuen. Alexa mach das Licht aus. Alexa ich bin jetzt weg (Schaltet dann das Alarmsystem scharf) etc.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!