Amazon stellt Echo Show für Deutschland vor

Amazon, Sprachassistent, Sprachsteuerung, Spracherkennung, Lautsprecher, Alexa, Spracheingabe, Echo, Amazon Echo, Amazon Echo Show, Echo Show Amazon, Sprachassistent, Sprachsteuerung, Spracherkennung, Lautsprecher, Alexa, Spracheingabe, Echo, Amazon Echo, Amazon Echo Show, Echo Show
Wie Amazon auf einem Event in Seattle bekanntgegeben hat, wird der smarte Lautsprecher Amazon Echo Show bereits ab November auch in Deutschland verfügbar sein. Anders als die bereits erhältlichen Echo-Modelle besitzt dieser einen Touchscreen und eine Kamera.

Im Gegensatz zu Amazon Echo und dem kleinen Amazon Echo Dot kann Echo Show nicht nur Nutzerfragen per Sprache beantworten, sondern auch verschiedene Informationen und Inhalte auf einem Bildschirm anzeigen. Dadurch ist etwa Videotelefonie möglich. Dank integrierter Kamera ist auf diese Weise auch der Blick in ein anderes Zimmer möglich.

Alle weiteren Funktionen der anderen Echo-Modelle sind auch beim Echo Show verfügbar und so lassen sich beispielsweise Bestellungen tätigen, Musik streamen oder Smart-Home-Geräte fernsteuern.

Amazon Echo SpeakerAmazon Echo SpeakerAmazon Echo SpeakerAmazon Echo SpeakerAmazon Echo SpeakerAmazon Echo Speaker

Weitere neue Amazon Geräte der Alexa-Familie:
Amazon Echo Plus Amazon Fire TV 2017 Amazon Echo Spot
Dieses Video empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das war ja nur eine Frage der Zeit, wann das kommt. Na mal sehen, den normalen Echo habe ich ja auch, obwohl man Echo wesentlich weniger nutzt, als ich dachte :-) Erst ständig, doch das lässt nach einiger Zeit nach.
 
@Navajo: Was würde wohl eine Statistische Erhebung ergeben? Platz1: Wetter, Platz2: Erzähl einen Witz, Platz3: mach Licht an, Platz4: Erzähl noch einen Witz.
 
@Alfred J Kwack: ja genau, so in der Art. Wenn man nicht seine Musiklisten, Licht und Fernseher angeschlossen hat, hat es sich schnell ausgespielt :-)
 
Ich halte den Show für Sinnvoller als nur den Lautsprecher. Gerade beim Bestellen halte ich das optische Feedback für gut
 
Juhu, die nächste Wanze von Amazon für das traute Heim. Im Leben nicht hole ich mir diese Spione ins Haus!
 
@WieAusErSieht: Aber Windows nutzen, wenn Du darauf bedacht bist, würdest Du Linux nutzen. Also alles nur heisse Luft.
 
@Alfred J Kwack: Gut das mein Rechner keine Kamera und kein Mikro hat.
 
@WieAusErSieht: Aber dein Handy. Warum versteht kaum einer, dass das Handy technisch exakt die gleichen Möglichkeiten der Überwachung bietet. Man muss sich sowas für daheim nicht kaufen. Warum auch. Aber am Smartphone spielen und dabei zu sagen "sowas kommt mir nicht ins Haus" macht einfach keinen Sinn. Da geht es dann nur um das Gefühl, leider gar nicht um Fakten.
 
@WieAusErSieht: du denkst man braucht Kameras und Mikrofone um dich zu überwachen, während du im Internet surfst?
 
Ist es mit Kamera und Touchscreen überhaupt noch nur ein Lautsprecher? Meiner Meinung nach ist der Begriff so verwirrend wie eine Fliege als Wabe zu bezeichnen, weil sie Wabenaugen hat.
 
Man könnte sich doch auch einfach ein Tablet dorthin stellen. Hätte den Vorteil, bei Bedarf auch mitgenommen zu werden. Fortschritt geht halt nicht immer nur nach vorne. :)
 
@Runaway-Fan: dieses Argument des Mitnehmens ist doch auch gleich das Gegenargument bei Home Entertainment Geräten. "Hey Alexa...ach Mist, hat meine Frau mitgenommen"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen