GdP will schnelles Handeln gegen Onlinekriminalität

Hacker Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert von der Politik deutlich bessere Ressourcen zur Bekämpfung der Internet-Kriminalität. Vor allem die Ausbildung müsse vorangetrieben werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"weil wir um Jahre hinterherrennen"...mir kommt das so rüber, als würden die nichtmal gehen...Vergesst mal die Leute...Solange die Gesetze die Forenbetreiber und Proxies im Ausland schützen, könnt ihr mit Lichtgeschwindigkeit voraus"rennen", es bringt nichts...
 
wozu hamma denn das BKA....die haben sich doch eh schon - dank neuen BKA Gesetz - einen Freischein für die totale Überachung von Bürgern gegeben.
 
@Forum: In diesem Fall geht es wohl eher weniger um die Online-Durchsuchung, vielmehr geht es wohl um solche Dinge wie eBay-Betrug oder andere Abzocken die es halt so im Internet gibt. Ich denke auch mal dass da so Kinderpornos drunter fallen usw. Das BKA-Gesetz ist da ja in einer ganz anderen Liga. Hier geht es mehr um "normale" Polizeiwachen und deren Ermittlungsmöglichkeiten.
 
@Tomarr: im Zeitungsartikel auf den verwiesen wird steht was von Botnetzen und Spamverand...na da wünsch ich mal viel Spass :-)
 
@Forum: Naja, sowas halt. Aber eben halt nicht in Bezug auf das BKA Gesetz so wie du es schreibst. Aber wenn du die Quelle gelesen hast, wieso dann der nicht zutreffende Kommentar?
 
Evtl. sollte man erstmal die vorhandenen Gesetze voll ausschöpfen und dafür Sorgen das die Arbeit der Polizei nicht von liberalen Richtern sabotiert wird. Damit wäre unsere justiz auf Jahre beschäftigt. Dann, und erst dann, kann man nach neuen Gesetzen schreien.
 
@IT-Maus: Die Polizeigewerkschaft schreit nicht nach neuen Gesetzen, sondern nach mehr Kohle. ,-)
 
Wenn ich auf Reactos sürfe bin ich auf der sichren Seite *breitgrinsel*
 
@BlackysTomate: Scheiße, willst jetzt jede News mit einem Sinnfreien ReactOS Kommet zu müllen? Aber ich geh mal etwas drauf ein. ReactOS soll Windowskompatibel werden, so das annähernd jede Windowssoftware drauf läuft. Was soll da also die sichere Seite sein?
 
@Tomarr: Nätürlich^^^
 
@Tomarr: Du würdest Ironie wahrscheinlich nich ma erkennnen wenn ichs transchreibe :)
 
@BlackysTomate: Don't feed the Trolls!
 
@The Grinch: ich kann mich aber nicht selbst füttern^^^^^^^^
 
@BlackysTomate: In meinen Augen gibt es schon einen großen Unterschied zwischen Ironie und sinnlosen ReactOS Kommentaren in jeder News.
 
Stattdessen werden Steuergelder für irgendwelche wirkungslosen Filter ausgegeben.
 
...und Ich will endlich ein angemessen-schnelles Handeln bei Straftaten wie schwerer Körperverletzung. Im Oktober mir widerfahren und sofort angezeigt, Ende Februar ist die Verhandlung. Lerneffekt durch gefühlte Aktion-Reaktion beim Täter? Gleich Null. Es ist wunderschön wenn solche Forderungen an die Verfolgung von Onlinekriminalität gestellt werden, indem Menschen finanziellen Schaden erleiden, aber es sollte Vorrang geben für LEBENSBEDROHLICHE Straftaten (welche es durchaus länger als das Internet gibt und uns Leid und Kummer bereiten). Sorry, aber das ist ja wohl nachvollziehbar!?
 
Wenn es endlich eine Kulturflatrate gäbe müssten sich die Jungs nicht mehr mit 20000 MP3 Downloadern rumschlagen und hätten Zeit sich um die echten Kriminellen zu kümmern.
 
Zuerst sollte mal "Onlinekriminalität" definiert werden, so ein Schlagwort ist ja solange es hohl ist, von Politikern mit beliebigem Populismus befütterbar. Worunter aber viele Bürger leiden, das ist die inzwischen alltäglich gewordene "Onlinekriminalität" von Abzockern. Hier ein paar Beispiele aus dem Winfuture Forum: http://tinyurl.com/aw7qy8 und: http://tinyurl.com/b2yq75 Das ist die "Onlinekriminalität", die von fragwürdigen Anwälten gegen Bürgern tagtäglich begangen wird. Es ist jedoch zu befürchten, dass das Buzzword "Onlinekriminalität" wieder mal dazu missbraucht wird, eher noch weitere für die Bürger nachteilige Maßnahmen einzuführen, anstatt Bürgern in Not tatsächlich zu helfen.
 
wolln wir die REALITÄT mal ins auge sehen: der GdPweiss doch sicherlich auch dass die Gerichte(nein nicht Essen) maßlos überfordert sind. Gerichtstermine müssen nicht selten über 6Monate warten bis es zur Verhandlung kommt. Zigtausend Klagen werden einfach fallengelassen weil die Gerichte überfordert sind... und wie stellt sich die GdP das vor? Die sollten erst mal die bestehenden Defizite aufarbeiten bevor sie Mehraufwand der Gerichte fordern...
 
@Tofte: Teilweise gebe ich dir recht. Sicher bräuchten wir mehr Richter und was auch immer notwendig ist damit das ganze abgearbeitet werden kann. Und sicher werden auch viele Sachen fallen gelassen wegen dieser Überarbeitung. Aber es kann ja auch nicht sein das viele Verbrechen schon im Vorfeld nicht ermittelt werden können nur weil es da schon mangelt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen