EU: 1 Milliarde Euro für Breitband auf dem Land

Breitband Die Europäische Union wird voraussichtlich 1 Milliarde Euro für den Ausbau von Breitbandverbindungen in ländliche Regionen bereitstellen. Das geht aus einer Aufstellung der EU-Kommission hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
für welche geschwindigkeiten wollen die denn ausbauen?
 
@ThunderKiller:

Geht wohl zweitrangig um geschwindigkeit, als um flächendeckende Versorgung bis in die letzte Ecke Schwarzbayerns :_)
 
@Nania: Ich glaub sowieso kaum, dass davon viel nach Deutschland geht. Es gibt sicher andere EU-Länder mit viel größerem Aufholbedarf.
 
@ThunderKiller: wichtiger ist mit welcher Geschwindigkeit die ausbauen :)
 
@ThunderKiller: Assel.
 
@ThunderKiller: Mich würds auch interessieren. Wenn bei denen DSL Light als "Breitband anschluss" zählt, siehts für mich schonmal schlecht aus. Aber trotzdem gut, dass sich da endlich mal was bewegt. Wird auch höchste Zeit.
 
@Nania: letzte Ecke Schwarzbayern :D:D +++
 
Es ist ein Witz welche Probleme es mit dem Breitband- Zugängen auf dem "Deutschen" Land gibt. In Großstädten ist alles OK, aber gerade Mal 30 KM entfernt von einer Großstadt sinkt die Bandbreite auf höchstens 4 Fache ISDN Geschwindigkeit. Dies ist beim Großteil meiner Kunden der Fall. Wenn ich in Polen bin, wo die nächste große Stadt ca. 80 KM entfernt liegt und man zum nächsten Geschäft 30KM fahren muss und ich auf den Dorf eine Geschwindigkeit von 1MB erreiche per „Analog-“ Kabel, dann frage ich mich wirklich was hier in Deutschland schief läuft. Vielleicht wohnen ja zu wenig Leute in Deutschland auf dem Lande *Ironie*
 
@Eseno: Du hast noch nie in Ostberlin gewohnt, was...
 
@lutschboy: So schlimm isses in Ost-Berlin auch nicht mehr..es tut sich einiges. Freunde von mir wohnhaft in Karlshorst und am Ostbahnhof surfen auch breitbandig. Im Westen der Stadt ist die Versorgung natürlich zur Zeit besser. Aber als Alternative ist ja Kabel Deutschland, auch für Ost-Berlin da...
 
@Eseno: es hat nix mit der entfernung von der nächsten großstadt zu tun.
es liegt an deiner vermittlungszentrale, welche noch nicht ausgebaut wurde bzw du zuweit entfernt wohnst.
 
Es gibt eine Menge armer 'Schweine', die schon mit 1MB zufrieden wären und heute noch mit Modems 'spielen'. Endlich mal etwas Vernünftiges aus Brüssel!
 
1 Mrd. Euro für ganz Europa ist nicht viel.
 
@meau: besser als nix
 
DSL in Deutschland ist doch alles nur Verarsche. Die Telekom, 1&1 und wer nicht noch alles dudelt den lieben langen Tag einen DSL Spot nach dem anderen runter... Seit keine Ahnung wieviel Jahren gibt es DSL. Vor 2 Jahren erst war bei uns "DSL light" verfügbar. Für diesen popeligen 4xISDN-Geschwindigkeits-Anschluss bezahlen wir wie fürs volle DSL 1000. Keiner kann uns ernsthafte Aussagen machen wann endlich mal gescheite Geschwindigkeiten verfügbar sind. Aber scheinbar ist keiner wirklich an den restlichen potentiellen Kunden interessiert, sonst würde sich doch was tun. Es ist doch ein Witz, dass die Telekom genug Geld hat alles Volk zu überwachen (s. Bespitzelungsaffäre) aber es nicht gebacken bekommt das Netz auszubauen, und dann auch noch so dreist ist darüber nachzudenken den letzten Meter für Subunternehmer teurer zu machen!
Ich fühle mich nur noch verarscht. Damit klein Mütterken aufm Lande, 300 km vom nächsten Hühnerhof per eMail Eier bestellen kann, scheint ja jetzt Geld da zu sein. Ich bin mal gespannt ob jetzt auch mal einer an die denkt, die wie ich, das Internet beruflich brauchen.
Mahlzeit!
 
@venture: Wieso sollte sie denn ausbauen? Ihr bezahlt doch, das reicht (wir bezahlen auch DSL 6000 obwohl wir nur DSL 3000 bekommen). Und die Konkurrenz kann auch kein schnelleres Internet liefern als die Leitungen zulassen.
 
@venture: Natürlich ist es ärgerlich, wenn DSL nicht überall verfügbar ist. Aber was nützt es der Telekom, wenn sie 10.000.000€ investieren müssen, dass dann endlich ein Dorf mit 100 Einwohner zufriedengestellt wird. Da investier ich lieber das Geld in eine Großstadt und weiß, dass ich 10.000tausende oder mehr Abnehmer für VDSL habe. So hart es klingt, aber thats business. Es zählt nur der Gewinn, mehr nicht.
 
@meau: Will ich Dir garnicht widersprechen, klar macht das wirtschaftlich mehr Sinn. Aber die, welche die Telekom schonmal wegen Betrugs bzw. Täuschung verklagt haben, sind mir richtig sympatisch! Egal wie mans dreht und wendet... Aber Du glaubst doch nicht wirklich, das die Gelder, selbst wenn sie in Deutschland eingesetzt werden, wirklich für den DSL Ausbau verwendet werden? Glaube so naiv ist keiner hier.
 
@meau: mag zwar wirtschaftlich sein, aber ich finde es unmenschlich! ich finde es eine riesige sauerei, dass das durchgeht!!! wie wärs mit gleichberechtigung etc. auch kleine dörfer wurden damals mit telefonleitungen ausgestattet, da gabs auch nur 100 abnehmer, in der großstadt mehr, es wurde einfach ausgestattet, weil telefon als grundleistung angesehen wird, was dsl mitterweile auch sein sollte, weil es einfach unverzichtbar ist!!! ich würde auf vdsl verzichten, wenn das geld dann für den ausbau auf dem land dient, denn ich wohne in einem 3000 seelen dorf, ohne dsl!
 
@stefan1991: nur leider leben wir im Kapitalismus, da gibts keine Menschlichkeit! Siehe Zumwinkel-Prozess, der Typ hatte bei seinem Gehalt garnicht nötig Steuern zu hinterziehen. Oder ist es menschlich das einer soviel Geld verdient, während andere nichtmal genug haben um ihren Hunger zu stillen. Mal so nebenbei, vielleicht war das ja die Stelle in der Telekom in der das Geld für den DSL Ausbau versickert ist...
 
@venture: Steuern zu hinterziehen ist schlecht, das stimmt. Es ist aber vollkommen egal ob jemand Steuern hinterzieht, der viel verdient, oder der wenig verdient, es ist immer genau gleich schlecht, weil es ja doch in jedem Fall das gleiche ist. Ich find's nur gut, dass man mehr verdienen kann, wenn man mehr Arbeit macht oder wenn man eine qualifiziertere Arbeit macht (ein Chefarzt oder Chirurg soll mehr verdienen als eine Assistenzkrankenschwester), was dann aber auch zu weit gehen kann (ich denke da an die hohen Saläre der Bankchefs der schweizer Banken... 20 Millionen bei einem eher schlechten Resultat sind dann doch etwas viel, schlussendlich zahlt dann aber eh nur der Aktionär mit seinem "Einsatz").
 
@stefan1991: Was mich nervt, bei uns im Dorf ist nur DSL 1500 verfügbar (wir bezahlen aber DSL 2000) und ein Dorf "vor" uns ist noch DSL 16000 verfügbar, wie kann das sein o.O

Sonst finde ich es gut, dass Geld darin investiert wird. Mal schauen wann das alles ans "laufen" kommt.
 
@Motti: es gibt fälle da ist es nicht nu das dorf davor, sondern nur die andere strassenseite. Eine Seite DSL bis 20mbit möglich, andere seite ISDN. das ist keine seltenheit. In Berlin kann eine einzige Hausnummer mehrere mbit unterschiede bedeuten.
 
@3-R4Z0R: natürlich ist es schlecht Steuern zu hinterziehen... egal wieviel man verdient... Aber mal ehrlich, bei wem kann man es ehr verzeihen, wenn er Steuern hinterzieht? Der, der ein Durchschnittsgehalt normalerweise erhält oder der der sich von seinen hinterzogenen Millionen ein neues Penthouse am Strand von Malibu oder so kauft? Die Verhältnismäßigkeit spielt eine entscheidende Rolle, finde ich. Aber gut, das ist ein anderes Thema, hier gehts um Breitband-Internet, nicht um Steuerhinterziehung...
 
@venture: Unterschrieben! Habe neulich einen bericht über einen deutschen Betriebswirt in Kopenhagen gesehen. Sehr interessant! Er ging vor einiger zeit dorthin und musste sich sehr umstellen, was seine Aufgabe als Chef angeht. Dort steht nämlich die Familie an erster Stelle und dann kommt der Beruf. Wenn ein Mitarbeiter um 15:00 Uhr seine Kinder von der Schule holen muss, dann fährt er! Seine Arbeit erledigt er dann via Internet von zu Hause weiter. Das funktioniert laut seiner Aussage hervorragend! Leider wird soetwas in diesem Land nie möglich sein, weil hier anscheinend nur noch betrügerische, unmoralische, arrogante Geldgeier in den oberen Etagen sitzen! Solange dieser unersättlichen Gier dieser D****s**** kein Riegel vorgeschoben wird und man in Deutschland die Bürger ohne Folgen bespitzeln, bescheissen und obendrein noch für dumm verkaufen kann, solange wird man in Deutschland nicht mehr vorankommen. Wir werden in wenigen Jahren ein wirtschaftliches Brachland sein, weil selbst Länder wie Slowenien wahrscheinlich bald innovativer sind als das ehemalige Land der Dichter und Denker... Gute Nacht Germany! Selbstzerstörung at its best!
 
@venture: ich bezahle für 1000 und bekomme 384, naund?
ich denk wenigstens mal nach und erkenne, dass es physikalische grenzen gibt.
du kannst keinen 16000er anschluss bekommen wenn du 6Km vom hvt entfernt wohnst.
und extra neue erdkabel legen und einen weiteren hvt bauen wird niemand.

aber es geht ja schon los mit der neuen technik (outdoordslams neben dem örtlichen kv)
 
Ich frag mich echt was Ihr hier mit der Telekom habt?
Warum fragt Ihr nicht einfach mal nach ob Vodafone/Arcor, 1&1, QSC und Co nicht eine neue Leitung in eure Dörfer packt?!
Ich höre hier immer nur scheiß Teebeutel macht dies nicht, kann das nicht!
Aber das die anderen Unternehmen, die es eigentlich auch machen könnten/müssten bemerkt niemand!
 
@junker82: Weil die Telekom, damals noch Post bei uns diese Glasfaserletung gelegt hatte, die kein DSL unterstützt. Also haben die doch eine gewisse Schuld.
 
@DARK-THREAT: Die Telekom hat garantiert keine Schuld daran, daß Konkurrenten jetzt keine eigenen Leitungen legen wollen.
 
@twinky: Konkurrenten meinen aber, dass eine Leitung daliegt, die es eigentlich unterstützen würden. Die Telekom müsste nur ein Verteilerhäuschen oder ähnlich errichten, denn das macht kein Konkurrent.
 
@junker82: Ich schrieb bereits, dass ich DSL, das z.Z noch bei freenet liegt, ab Mai von der Telekom beziehe. Es wird immer besser. Ich brauche die Telekom nicht mehr anrufen. In meiner romantischen Kleinstadt habe ich heute einen Telekom-Kundencenter entdeckt. Ich ging gleich hinein und legte mein Vorhaben dar. Die Beraterin ist sehr kompetent und regelt alles für mich. Als ich ihr meine Kundennummer mitteilte, hatte sie gleich meine Daten auf dem Bildschirm. Die komplette Umstellung zur Telekom ist damit unter Dach und Fach. - Nichts gegen die Telekom, meine persönliche Erfahrung.
 
@DARK-THREAT: lol...nur hat damals keiner an dsl gedacht oO...Und zu dem Rest: Es gibt Orte welche schon langsam ausgebaut werden. BreitbandOPAL und Outdoor DSLAM. Nur sieht das anscheinend niemand ausser denen bei denen es schon läuft. Und alles mit einmal geht sicherlich nicht. Erst informieren, dann denken und dann posten.
 
@manja: Wenn du dich da mal nicht vertust, habe ich damals bei meinem wechsel von freenet zu T-Home auch gedacht, aber freenet hat die kündigung der Telekom nicht akzeptiert, da musste ich erst selbst eine Kündigung zu freenet schicken. Danach hat dann aber alles reibungslos geklappt.
 
@IT-Gott: Das hatte ich vergessen mitzuteilen. Ich schickte vor etwa 3 Wochen die Kündigung an freenet. Am Montag (26.01.) erhielt ich von freenet die Kündigungsbestätigung. Diese bringe ich morgen (29.01.) zur Telekom. Alles , was noch anfällt, soll dann erledigt werden.
 
@DARK-THREAT: Der Glasfaserleitung ist das vollkommen egal, was sie für Bits überträgt. Das Problem ist einfach, dass die Endgeräte für Glasfaser nicht entwickelt wurden...
 
@DARK-THREAT: Das ist quatsch , die Glasfaserleitungen sind um ein vielfaches besser als normales Kupfer und sind natürlich "DSL-Kompatibel", nur ist die Telekom so außerordentlich blöde und ersetzt die Wandler (Licht zu Kupfer und umgekehrt) nicht durch neuere Modelle, weil die ja Geld kosten könnten.

Danach kommen nur noch die Probleme, die jeder Einzelne mit der Kupferleitung vom Verteiler zum Haus hat. Wenn die zu lang ist oder die Isolierung defekt, gibts natürlich auch Probleme.
 
@junker82: Anscheinend lebst du auf dem Mond ! Es hat sich noch nicht zu dir herumgesprochen, das es nicht an Vodafone/Arcor, 1&1 und Co. liegt, sondern ganz alleine an der Telekom. Die Telekom läßt keinen an ihre Leitungen heran, denn da liegt immer noch eine Monopolstellung. Erst wenn dieses Monopol fällt, würden diese keine zweitrangige Rolle mehr spielen sondern auch in neue Leitungen und/oder in den Ausbau investieren. Alles andere ergibt keinen Sinn. Auch läßt alleine die Telekom keine Zusammenarbeit mit anderen Anbietern zu z.B. zur Gründung einer ARGE oder ähnliches zum Ausbau des Netzes. Dieses wäre aber dringend empfehlens- und wünschenswert. Also: Auch das letzte Monopol muss endlich fallen !!!
 
@DARK-THREAT: es gibt schon solange opal-dsl technik nur ist der aufwand dies zu bauen und die kosten für die technik äusserst hoch.
 
@Seepferdchen: Nein auf dem Mond lebe ich nicht! Aber das die Telekom den anderen verbietet neue kabel von einer VST irgendwohin zu verlegen ist von dir mal totaler quatsch! Es ist jedem Anbieter gestattet aus der VST (wo ja auch seine Technik steht) neue Ltg. zum Kd zu verlegen! Machen tut er es aber nicht! Würde ja Geld kosten :)
 
@Seepferdchen: Ähm ja...Arcor, Telefonica und QSC z.B. haben eigene Technik in Gebäuden der Telekom^^Und lustig auch dass sie keine Kooperationen zulassen. Ich erinnere mich daran dass es hier vor kurzem ne News dazu gab wo Zussamnarbeit gewünscht wurde...Btw wird schon kooperiert...Ich sage nur EWE ... Informiert sich hier überhaupt noch einer oder wird hier nur aufgeschapptes Halbwissen weitervermittelt nach dem "Stille Post" Prinzip?
 
Ich wäre froh, wenn ich einfach zuhause mehr als 3mbit hätte... eigentlich sollte 6mbit laufen aber nö und von 16mbit kann ich nur träumen. Tja ist halt so wenn man die wohnung in mainz hat, so ein kleines dorf halt.
 
Ab März/April hab ich nur noch 3 MBit DSL ... :( Kein VDSL50 mehr ... *heul*
 
seid froh das ihr überhaupt im internet kommt.in der dritten welt haben die noch nicht ma ein fernseher,und leben mit 10,20 leuten in einer wohnung.ist schonn traurig das die regierung eine Milliarde für DSL spendet muss oder das die scheiß anbieter drauf warten von der Regierung gelder zu kriegen obwohl die selber genug haben.1 Milliarde für die dritte Welt wäre besser um was auf zu bauen,haben noch nicht einmal sauberes Trinkwasser.
 
@killobyte: Rein theoretisch würden alle Güter ja reichen um alle Menschen der Welt zu versorgen, aber da zieht wieder der Egoismus den Strich durch die Rechnung <.< Du hast also recht, bin auch der Meinung, das Geld könne besser eingesetzt werden.
 
@killobyte: Bei all meiner Aufregung über zu lahme Anschlüsse, muss ich dir hier natürlich sehr recht geben! Leider denkt man daran eher selten in unserer verblendeten Welt. Frei nach dem Motto: Brot für die Welt, aber die Wurst bleibt hier.^^
 
@killobyte: find ich auch.
 
EU Breitband...sponsored by Microsoft
 
@Fireblade310: Ja wenn die EU endlich die Strafen bei Intel und Microsoft abholen würde, anstatt nur wahnsinnig teure Prozesse zu führen, dann könnte deine Rechnung aufgehen :)
 
@X2-3800: Naja...den prozess gegen Intel versteh ich ja noch...ich finde die gegen MS inzwischen sehr Sinnfrei, weil ein Hersteller verklagt wird weil er ein Gesamtpaket auf den Markt bring welches Drittanbieter nicht unbedingt braucht...und naja...die jammern jetzt und kriegen auch noch recht, und das find ich besch***....Apple musste nix zahlen...die machens net anders...sorry, für Off Topic
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles