ASUS will Mainboard-Fertigung zu Foxconn auslagern

Hardware Asustek Computer ist einer der bekanntesten taiwanische Hardwarehersteller, der hierzulande vor allem wegen seiner Mainboards der Marke ASUS ein hohes Ansehen genießt. Zudem ist das Unternehmen auch als Vertragsfertiger für zahlreiche andere ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob dann die Qualität besser wird? ^^
Oh oh ich weiß schon was jetzt kommt...
 
@Athelstone: Hey, was soll denn jetzt kommen!? Die Qualität nimmt doch bei jedem ab - da weil das Sparen ist doch so 'geil' im Business - derweil wegen der 'Entlassungsproduktivität'. Ne, mal ehrlich: Asus versucht's ja auch nur durch trickreiches Handeln in verschiedenen Sparten Kosten einzusparen ...
Die Qualität ist aber nun wirklich nicht mehr das Wahre - habe leider immer (fast) nur auf Asus (die letzten 10 Jahre) gesetzt. Der Service ist ziemlich übel geworden (6 Monate Reparaturweg bei Mobo/Graka) und dann noch die schlechte Qualität der verlöteten Bauteile und die Überheblichkeit tut einer No. 1 selten auf dauer gut. Ich schau mich mittlerweile gerne nach anderen Hardwarehersteller um ...
 
@endoplast: Nunja, ich schwöre auf Gigabyte und bin damit immer sehr gut gefahren.
Mein letztes Asus war das P2B-LS und dessen Qualität war wirklich noch überragend.
Aber Serverboards sind da wohl eh ne andere Schiene.
Was da kommen sollte ist die Antwort der Asusfans: Asus ist Klasse, alles andere ist Scheisse ^^
Aber ist halt alles ne Erfahrungssache, und Erfahrungen sind subjektiv, nicht jeder macht die Gleichen.
 
@Athelstone: Ich sag nur: TYAN Ich fand Asus auch mal gut, aber mittlerweile haben sich die Probleme mit deren Boards wirklich stark gehäuft.
Mit Tyan hatte ich bis dato noch gar keine Probleme. Erstklassige Bauteil, tadelloser Support, keine 20 Modelle wo eins reicht. Nur halt nich ganz billich...
 
@Athelstone&@fenrir: Mit Gigabyte hatte ich im letzten Jahrtausend so einige Probs - aber da die immer noch existieren, muss es ja einen Grund geben, :)! Tyan ist leider nicht so geläufig, eher im Serverbereich und da muss ich Dir, fenrir, Recht geben - weniger ist oft mehr ... - Mein localdialer hat neuerdings JetWay im Angebot: was immer das nu wieder für ein Hersteller ist (Handelsmarke??) - Von Foxconn ist mir, außer bei Dell, auch nix wirklich bekannt.
 
@ fenrir: Habe mir neben vielen Anderen auch Boards von Tyan angeschaut, keines erfüllte meine Anforderungen (S775, 2 x PCI-e Crossfire, 64Bit-PCI). Bin nur bei ASUS fündig geworden (Asus P5WDG2 WS Professional). Sehr schönes Board.
 
@Athelstone: Oh ja, Tyan, das waren noch Zeiten^^ Wusste garnicht, dass die noch im Consumerbereich tätig sind, aber früher (so vor zehn Jahren vermutlich) waren das echte Traumbretter. Btw. waren damals die Dinger von Siemens, als sie neben dem Serverbereich auch im Heimbereich Fuß fassen wollten, auch nicht schlecht. Das war dennoch ein kurzes Gastspiel... Aber zum Thema: nach meinem letzten ASUS (ein P5 GDC Deluxe) hab ich mir geschworen, nie mehr ASUS zu kaufen. Das Ding war nur noch billig, u.v.a. war es buggy und instabil - und bevor ein Kommentar dazu kommt: ich habe nicht übertaktet oder sonstige Spielchen getrieben. Derzeit fahr ich privat ein Intel Badaxe2, und so oft, wie da Foxconn draufsteht, wird es wohl von denen produziert. Und mit dem badaxe kann man anerkanntermaßen Leute rschlagen. Da passt alles, da wackelt nichts, es ist stabil - einfach so, wie es sein soll. Keine Riesenheatpipes, die im Weg sind und von der "ich-mach-Löcher-in-meinen-PC"-Fraktion so geschätzt sind oder sonstige Spielchen, die man bei ASUS und leider auch Abit in neuerer Zeit leider sehen kann. Einfach ein klasse Produkt. Und so muss ich sagen: ich glaube nicht, dass die Qualität bei ASUS-Produkten dadurch schlechter wird, eher besser.
 
Für wen Produziert denn Foxconn so alles, weiß das jemand auswendig ohne nachsehen zu müssen ?
 
@cH40z-Lord: dell zb... steht zumindest auf dem mainboard eines inspiron der vorhin gekommen ist
 
@cH40z-Lord: ...und einige Apple-Teile sind darunter zu finden.
 
@cH40z-Lord: IPod wird auch von Foxxcon produziert
 
@cH40z-Lord: Original intel Boards (damit auch Dell) sind fast ausnahmslos bei Foxconn gefertigt. Du kannst die aber ein beliebiges Board schnappen und spätestens wenn du dir so Artikel wie die Sockel anschaust wirst du höchstwahrscheinlich über kurz oder lang einen Foxconn-Aufdruck finden.
 
naja Foxconn, hb bis jetzt ein MB von denen in der Hand gehabt, und welch zufall nur Probleme, instabilität bei 1GB RAM, Memtest findet nix, ABer weder Linux noch Windows fahren hoch wenn 2 Kinston Module drin sind. Egal welche Bank. jedes Modul einzen, kein problem, 2 zusammen funzen nicht. Mainbaord getauscht__->gleiches Prob, neustes BIOS war drauf...naja das wahr wohl nen schuss in den Ofen.

Asus wird fallen, sehr Tief, tiefer als Arock glaube ich. Asrock macht wenigstens noch wa inovatives und billiges, Asus verlangt für Schrott trotzdem horende Summen.

Und es ist ja nichtmal so das sie es nicht können, Die neuen Gigabyte Boards stammen aus der Zusammenarbeit von Gigabyte und Asus, Produziert bei Asus :D

Asus hat dann nach einem jahr gesagt: Nö wollen nicht mehr...haben sicher gedacht das damit die Gigabyte Boards zurückfallen und Asus wieder hochkommt, tja pechgehabt Gigabyte macht jetzt das ganze Plus und Asus schmiert ab :D
 
@Nero FX: ASRock ist die Billigmarke von ASUS und wurde auch von ASUS gegründet. ASUS hat aber tatsächlich ein Qualitätsproblem. Letzte Woche wollte ich auf einen P5AD2 Premium Board die CPU wechseln und musste dabei feststellen, dass sich mehrere Pins des CPU-Sockels gelöst hatten. Bei einen baugleichen, aber älteren Board, konnte ich dagegen mindestens 5x die CPU problemlos wechseln.
 
@noComment: Also, das ist wirklich mal ein ganz krasses Beispiel von mangelnder Qualität. Mein aufrichtiges Beilied. Kann man in diesem Fall noch auf Gewährleistung hoffen? Oder wird das als mutwillige Zerstörung gesehen?
 
@Kammy: Das stellt sich erst am kommenden Montag heraus.
 
Foxconn baut für fast alle Hersteller Mainboard, Grafikkarten und andere PC Bauteile. Gar nicht davon zu reden das Foxconn für Apple auch den iPod fertigt. Fast jeder hat was von Foxconn in seinem Rechner, nur weiss er es nicht.
 
Irgendwie chaotisch. Also ASUS Mainboards werden dann von Foxconn gefertigt, damit ASUS in den eigenen Produktionsstätten, die aber ausgeliedert werden, Mainboards für andere Hersteller fertigen kann? Seltsame Welt.
Naja, ich schwöre eh auf Intel Mainboards. :-)
 
Ich hatte bis vor kurzem ein P5B Deluxe von ASUS im Gebrauch. Da das Board schon mehrfach getauscht wurde, die Probleme sich trotzdem wiederholten, wollte ich kein ASUS Board mehr haben.
Jetzt bin ich mit einem MSI Board glücklich geworden. Alle Probleme, die ich hatte, sind verschwunden. Und alles läuft stabil.
Fazit: Nie wieder ASUS!
 
@coolboys: jopp hab auch n p5b deluxe und anfangs gedacht es sei defekt und nur ich hab massig fehler! ABER: ich hab alle probleme gelöst! da war das pcie x1 prob bei fsb 400 und die fehler anzeige in prime bei diesem takt ... da gehörte viel fingerspitzengefühl bis sich das gradebog. das problem bei mir war das alles VIEL zu heiß wird erst eine wakü konnte da helfen! obwhohl viele das board ohne umbau gut übertakten können war die heatpipe konstruktion bei mir hoffnungslos überfordert. naja nun läufts ja :)
 
Ich kann einigen Leuten hier nur Zustimmen. Ich bin ja auch schon einige Jahre in der IT Branche unterwegs und habe bisher auch nur Asus Board als die erste Wahl gesehen. Ich persönlich betreibe zur Zeit ein Asus Striker Extreme Board in meinem Rechner, welches allerdings erst nach dem 3. mal tauschen endlich seinen Dienst ohne murren zu machen vollbringt. Desweiteren hatte ich schon ein EVGA Board, welches mich ziemlich beeindruckt hat. Es war solide verbaut, äussert Stabil und nicht mit jedem SchnickSchnack überhäuft. Naja und es war 100 Euro günster als der Asus Pendant. Im Moment bin ich noch sehr zufrieden mit dem Asus Board... aber ich Frage mich immer wieder, wie lange noch... mein nächstes Board wird mitsicherheit ein schönes Intel mit einem X38 Chipsatz... aber dann diesmal nicht von Asus ^^ :-) Wenn die nichts ändern... werden die Kunden sich wohl nach "alternativen" umsehen. Auch einige Root Server Anbieter verbauen Asus Boards und von denen hört man über Asus auch nichts gutes. Der Service ist wirklich für´n arsch... die kennen teilweise noch nicht mal ihre eigenen Boards - so was ist wirklich sehr sehr traurig! Ich hatte mal ein Gigabyte Board, mit dem ich mal nen Problem hatte... einmal bei der Hotline angerufen und ich hatte das Gefühl, das die Berge versetzten wollten um mir bei meinem Problem zu helfen um eine Lösung zu finden. Das kann ich bei Asus nicht mehr erwarten... die Zeiten sind vorbei! Schade eigentlich... ich mochte die Produkte von Asus immer sehr gerne ^^ Nun denn...
 
bis auf das asus und gigabyte das gleiche ist und beide hersteller ihre teile von foxconn beziehen, ist quasi nur das bios was jeweils von der firma bereitgestellt wird. guckt auf eure pc hardware und ihr werdet auf ati, nvidia grakas foxconn geprägte teiel sehen :). sowie auf mainboards alles von foxconn, sogar mein hp notebook weist foxconn teile auf, was erzähl ich da auf meiner mb platine steht foxconn :D. asus hat aber mit ihrer qualität abgenommen, ich selber besitze nen a8r32-mvp deluxe, was ich einmal einschicken musste weil sich das bios gelöscht hatte, obwohl das nicht gehen soll laut asus. ich würde gerne auf DFI umsteigen aber irgendwie habe ich die restlichen teile nicht wo man das board richtig geniessen kann. ich würde mal sagen, das ist ein guter schritt das alles zu foxconn geht, vll. kann sich asus dann mal nur um ihren bekloppten bios kümmern, denn die sind wirklich grottig, allein schon die deutsche übersetzung xD.
 
Ich war jahre lang treuer MSI Kunde, hab damals mal nen ASUS board probiert (A7N8X-E Deluxe), das erste war defekt, das zweite, was ich nach 3 wochen erhalten habe hat keine S-ATA Laufwerke/HDD´s erkannt, den CPU flasch getaktet, zu viel Spannung gegeben usw.
Dann beim nächsten Rechner wieder MSI, Board OK aber viele Probs, grad beim OC. Für 2 Kumpels Rechner zusammengebaut, GIGABYTE genommen und keine Probleme bekommen - Fazit: Asus war gut, MSI war gut, GIGABYTE is jetzt gut!
 
@Stratus-fan: Das ASUS gut war, kann ich nur zustimmen...... Aber MSI war gut, ist gut & wird gut bleiben, genau so wie ABIt & DFI.... Aber was ich bei Kundenrechnern bis jetzt für Probleme hatte mit ASUS Brettern, hatte ich nicht mal beim ASRock!!!!!!!!!!! Nie wieder ASUS..... Mein P5AD2 Premium (@work) hat damals nicht mal ein Jahr gehalten, bis es instabil wurde (ohne OC..).... Mein Intel Brett (@work) hat auch nicht mal ein Jahr gehalten, das MSI (@work) rennt jetzt seit 6 Mon ohne Probleme... Zu Gigabyte kann ich nix sagen, die alten waren Gut, nach deinen aussagen sind es die neuen auch, aber das meiste dazwischen war schrott...... EPOX war auch mal gut, nur heißen die jetzt SuPox & deren Homepage sieht nicht vielversprechend aus.... "Echte" Foxconn Bretter hab ich auch schon verbaut, liefen & laufen ohne Probs....

Gruß
Elrond
 
So leid es mir tut und so unbeliebt ich mich mache: wirklich gute Mainboards (wenn auch ohne "großes" OC Potential) gibt es nur von einer geringen Anzahl an Herstellern: Iwill, Supermicro, TYAn und eben Intel. Klar kostet mehr, weniger "Spökes" - aber grundsätzlich stabil, stabil, stabil. Damit sind das "die Grundlagen" für störungsfreies Arbeiten unter allen Bedingungen.
Klar, nix für die Zocker und Overclocker, aber wer Leistung fürs arbeiten braucht wird, wird bei diesen Marken belohnt.
Nur zur Info (da es ja immer wieder unverbesserliche und "Marken Fans" gibt): ich arbeite in einer Abteilung, wo Tag für Tag Hardware auf das extremste getestet wird, da diese jahrelang rund um die Uhr in speziellen Umgebungen unter Industrieaspekten laufen müssen. Leider trennt sich da die Spreu vom Weizen und was anderes als die genannten hat bislang leider nix getaugt.
ASUS lebt von einem Ruf der leider längst Historie ist...
 
Die Boards werden ned schlechter, sondern immer mehr vollnoobs versuchen sich am ocen und weinen dann rum, buäh mein Board funktioniert ned
 
@cozmos: signed + ! ausserdem epox 4tw
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen