Adobe, Wacom & Co.: Hersteller warnen vor macOS High Sierra Update

Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Bildquelle: Apple
Mit High Sierra wird Apple in Kürze die neue macOS Version 10.13 zum Download bereitstellen. Einige Hersteller warnen jetzt Nutzer davor, das Update sofort durchzuführen. Neben Software von Adobe und Wacom ist auch Office noch nicht ganz fit für das neue OS.

Update erst mal abwarten

Nachdem Apple vor Kurzem sein mobiles Betriebssystem mit auf den neuesten Stand gebracht hat, folgt jetzt auch das Herbst-Update für Systeme mit macOS - die Auslieferung der Version 10.13 wird für diesen Montagabend erwartet. Je nachdem, auf welche Programme man angewiesen ist, sollten sich Nutzer mit dem Update aber etwas Zeit lassen. Mehrere Entwickler haben laut heise noch mit Kompatibilitäts-Problemen zu kämpfen. Wacom Paper ProWacom warnt: Wer sein Grafiktablet nutzen will, soll erstmal warten So teilt unter anderem Wacom, ein Hersteller für Grafiktabletts, in einer kurzen Erklärung im Support-Forum mit, dass der aktuell Treiber "aufgrund der Änderungen in 10.13" nach dem Update nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. "Um ihr Tablet ungestört weiter nutzen zu können, rät Wacom, das Update nicht zu installieren", so der Hersteller. Der neue Treiber, der dann mit macOS High Sierra 10.13 funktioniert, soll "spätestens Ende Oktober zur Verfügung stehen".

Adobe bis Steinberg warnen

Auch Adobe weist schon seit Längerem darauf hin, dass sich Illustrator CC 2017 und das neue macOS noch nicht ganz so gut verstehen. Aktuell kann es nach dem Update demnach dazu kommen, dass beim Öffnen einer Datei oder Anlegen eines Dokumentes Fehler auftreten, manchmal kann die Anwendung sogar völlig ihren Dienst versagen. Der Support des Herstellers teilt mit, dass man mit Apple aktuell an einem entsprechenden Update arbeite, wann Illustrator mit High Sierra funktioniert, ist aktuell aber noch offen.

Auch wichtige Hersteller von Audio-Equipment und Software raten davon ab, das neue macOS sofort zu installieren. So wird Steinberg nach eigener Aussage erst Ende Oktober damit beginnen, Testläufe mit seinen Produkten durchzuführen. "Deshalb empfehlen wir dringend, mit dem Update auf macOS High Sierra zu warten", so das Unternehmen. Auch die Entwickler der Software Serato DJ bitten ihre Kunden noch zu warten, bis der offizielle Support bekannt gegeben wurde.

Apple macOS High SierraApple macOS High SierraApple macOS High SierraApple macOS High Sierra
Apple macOS High SierraApple macOS High SierraApple macOS High SierraApple macOS High Sierra

Office 2011 fliegt raus, 2016 braucht Update

Wie Microsoft schon im August mitgeteilt hatte, wird Office 2011 von macOS High Sierra nicht mehr offiziell unterstützt und wurde nicht mit dem Betriebssystem getestet. Für Office 2016 will das Unternehmen letzte Stabilitätsprobleme mit einem Update lösen, das bereitstehen soll, wenn eine allgemeine Freigabe von macOS 10.13 erfolgt ist.

MacOS High Sierra Das verfeinert Apple an seinem Desktop-OS Apple iMac Pro vorgestellt Schick designter All-In-One mit Server-Technik Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Apple, Sierra, macOS Sierra, Mac OS High Sierra Apple
Mehr zum Thema: macOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden