Forschung: Löschung von Hetze hat nachweisbar einen positiven Effekt

Hetze, Propaganda, MegaFon, Rufen Bildquelle: Public Domain
Es ist tatsächlich hilfreich, wenn große Social Media-Plattformen oder Communities gegen so genannte Hass-Inhalte vorgehen. In einer empirischen Untersuchung durch Medienwissenschaftler zeigte sich, dass die unangenehmen User keineswegs einfach ausweichen und weitermachen.
Ermöglicht wurde die wissenschaftlicher Überprüfung der Folgen eines Banns hetzerischer Inhalte durch einen entsprechenden Fall auf Reddit. Wie man es von US-Plattformen kennt, ist man auch hier keineswegs voreilig, wenn es um die Entfernung von Inhalten geht. Trotzdem wurden mit "r/coontown" und "r/fatpeoplehate" vor einiger Zeit zwei Subreddits entfernt, in denen die Mitglieder deutlich zu weit gegangen waren.

Forscher vom Georgia Institute of Technology nutzten die Chance, um zügig eine Studie anzuschieben. Hier wurden die Mitglieder der beiden Subreddits in ihrem Verhalten vor und nach der Löschung beobachtet. Und um Entwicklungen messbar zu machen, erfolgte auch ein Abgleich mit Usern, die in vergleichbaren anderen Foren aktiv waren. Und es zeigte sich, dass die meisten Mitglieder keineswegs einfach in andere Bereiche auswichen und dort mit ihrer Hetze fortfuhren.

Viele User werden ruhiger

Blieben die jeweiligen User auf Reddit aktiv, reduzierte sich der Anteil von Hate-Speech-Inhalten in ihren Beiträgen um stattliche 80 bis 90 Prozent. Die anteilige Menge komplett gekündigter oder nicht mehr genutzter Accounts lag hier außerdem signifikant höher als im Durchschnitt. Man kann also sagen, dass Reddit durch die Sperrungen so manchen unangenehmen User loswurde und die verbleibenden durchaus seltener negativ auffielen.

Ein Teil der User migrierte aber auch und setzte die Hetze fort - und hier bestätigte sich eine allgemeine Annahme: Wer sich in "r/fatpeoplehate" ausgiebig über übergewichtige Menschen lustig machte, pöbelte im Anschluss alternativ eben in rassistischen Foren herum. In diesen sorgten sie aber auch nur vorübergehend für ein etwas stärkeres Aufkommen von Hate Speech, was sich dann schnell auf ein relativ normales Niveau (für diese jewieligen Subreddits) reduzierte.

Nach der Auswertung ihrer Daten kamen die Forscher zu dem klaren Schluss, dass es letztlich nicht egal ist, ob ein Plattformbetreiber aktiv gegen Hetze vorgeht. Wer diese unterbindet sorgt messbar dafür, dass menschenverachtende Inhalte klar zurückgehen und zumindest ein Teil der Protagonisten gemäßigter agiert. Hetze, Propaganda, MegaFon, Rufen Hetze, Propaganda, MegaFon, Rufen Public Domain
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden