GameBoy-Programmierer: Wir hatten ja nichts, nichtmal eine Tastatur

Spiel, Kirby, Kirby's Dream Land Bildquelle: HAL Laboratory
Wenn sich heutige Entwickler darüber beschweren, dass sie nicht gerade eine optimale Arbeitsumgebung vorfinden, dürfte Masahiro Sakurai nur müde Lächeln. Denn dieser hat den GameBoy-Hit Kirby's Dream Land programmiert, ohne auch nur Zugang zu einer Tastatur zu haben.
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Erscheinens des Spiels hat Sakurai einige Anekdoten darüber zum Besten gegeben, unter welchen Umständen der Titel damals entstanden ist. Bei dem Studio HAL Laboratory kam demnach ein Twin Famicom als Entwicklungssystem zum Einsatz, eine von Sharp produzierte Spielekonsole aus dem Jahr 1986. Diese bot den ungeheuren Vorteil, dass in ihr die beiden Systeme Family Computer (Famicom) und Family Computer Disk System (FDS) in einem Gerät zusammengeführt wurden und dieses somit sowohl mit Cartridges als auch mit Disketten arbeiten konnte.

Kirby's Dream LandKirby's Dream LandKirby's Dream LandKirby's Dream Land

Der große Nachteil lag allerdings in der extrem schwachen Performance des Systems. Als wäre dies aber nicht genug, verfügte das Entwicklungssystem nicht einmal über Support für eine angeschlossene Tastatur. Als Eingabegerät konnte man laut Sakurai daher nur auf einen Trackball zurückgreifen, mit dem man dann zumindest Werte über ein On-Screen-Keyboard eingeben konnte. Visuelle Programmierumgebungen, wie man sie in diesem Fall durchaus schon nutzen konnte, seien heute zwar weiterhin sehr bliebt - aber zumindest freue man sich doch, wenn man einige Werte über eine Tastatur eingeben kann, führte Sakurai das Dilemma aus.


Der Programmierer selbst war damals 20 Jahre alt und hatte auch kaum Erfahrungen mit sehr viel besseren Möglichkeiten. Also nahm man die Situation also so hin, wie sie eben war. Nur mit einem Trackball bewaffnet schaffte es Sakurai so, nebenher noch eine komplette Testumgebung für das neue Spiel zu entwickeln. Letztlich habe sich dies aber angefühlt, als müsse man mit einer Lunchbox ein Essen zubereiten, erklärte er.

Im Nachhinein zeigten sich dann aber auch die Vorteile, die die widrigen Umstände mit sich brachten. Denn notgedrungen mussten sich die Entwickler über jeden Arbeitsschritt ihres Programms Gedanken machen. So wurde das Kirby-Spiel letztlich zu einem der auf dem GameBoy am flüssigsten laufenden Spiele überhaupt. Spiel, Kirby, Kirby's Dream Land Spiel, Kirby, Kirby's Dream Land HAL Laboratory
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden