Xbox Scorpio: So sieht das Dev Kit aus, das ist alles anders

Microsoft, Xbox, Project Scorpio, Xbox Scorpio, Developer Tools Bildquelle: Microsoft
Schon ab der kommenden Woche sollen die ersten Entwickler die Developer-Kits für die Xbox Scorpio bekommen. Das hat jetzt das Online-Magazin Gamasutra berichtet und gleich noch eine Reihe interessanter Bilder zur Scorpio-Konsole nachgelegt.
Laut Gamasutra ist das Team rund um Xbox-Chef Phil Spencer derzeit dabei, die Pakete zu schnüren, damit die Entwicklung der ersten speziell auf die neue Xbox Scorpio zugeschnittenen Spiele beginnen kann. Angemeldete Entwickler konnten sich für ein solches Developer-Kit bewerben und bekommen nun bald ihre Test-Umgebungen. Xbox "Scorpio"Das Dev Kit der Xbox Scorpio mit seinen Vorgängern.

Das ist anders als in der Retail-Version

Im Grunde bekommen die Entwickler jetzt die geplante Hardware der Scorpio in einem noch nicht fertigen Gehäuse-Design. Das aktuelle Konsolen-Gehäuse für die Dev Kits muss die für die Entwicklung nötigen Ports mitbringen, die die Scorpio in der Retail-Version später natürlich nicht haben wird: Das Dev-Kit hat genau die gleichen Ports, bis hin zu einer HDMI IN-Buchse, sowie weitere drei vorderseitige USB-Ports und eine zusätzliche NIC (Netzwerkschnittstellenkarte) zum Übertragen von Debug-Informationen beim Ausführen eines Multiplayer-Spiels. Außerdem hat das Dev Kit eine andere Belüftung mit Seiten- und Rücken-Auslaß, um das Stapeln mehrerer Geräte ohne Hitzebelastung zu ermöglichen.
Xbox "Scorpio"Die Dev Kits sind einfacher stapelbar... Xbox "Scorpio"... und haben weitere Anschlüsse.
Entwickler erhalten zudem eine etwas veränderte Hardware-Ausstattung mit 44 CUs auf der GPU statt 40, 24 GB DDR5 RAM und ein 1 TB Solid-State-Laufwerk zusätzlich zu der für den Handel vorgesehen 1 TB Festplatte. Das sind im Grunde auch schon die wichtigsten Unterschiede zu der Version, die wir später einmal - wahrscheinlich zum Weihnachtsgeschäft 2017 - kaufen können.

Xbox "Scorpio"Xbox "Scorpio"Xbox "Scorpio"Xbox "Scorpio"

Die Premium-Plattform kommt

Microsoft hatte erst in der vergangenen Woche die technischen Einzelheiten für die kommende Konsole enthüllt. Besonders der Vergleich mit Sonys PlayStation 4 Pro war beeindruckend: Microsoft legt mit der neuen Hardware in allen Bereichen noch einmal kräftig zu. Ihr Versprechen, das Projekt Scorpio zu einer Premium-Plattform mit besonderen Leistungen zu machen, dürften die Redmonder damit halten können.

Weitere Details wird der Konzern aller Voraussicht nach in zwei Monaten im Rahmen der Spielemesse E3 enthüllen.

Siehe auch: Xbox 'Project Scorpio' Hardware enthüllt: Viel, sehr viel mehr Leistung Microsoft, Xbox, Project Scorpio, Xbox Scorpio, Developer Tools Microsoft, Xbox, Project Scorpio, Xbox Scorpio, Developer Tools Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:35 Uhr BenQ GL2706PQ 68,58 cm (27 Zoll) Monitor (LED, WQHD, HDMI, Displayport, 1ms Reaktionszeit, 2560 X 1440 Pixel)BenQ GL2706PQ 68,58 cm (27 Zoll) Monitor (LED, WQHD, HDMI, Displayport, 1ms Reaktionszeit, 2560 X 1440 Pixel)
Original Amazon-Preis
290,94
Im Preisvergleich ab
281,06
Blitzangebot-Preis
259,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 31,94

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden