Cyanogen gibt Vertrieb seiner Android-Alternative auf

Logo, Cyanogen, Cyanogen OS, Cyanogen Inc. Bildquelle: Cyanogen Inc.
Es wird künftig keine Smartphones mit vorinstalliertem CyanogenOS mehr geben, zumindest nicht in der ursprünglich von OnePlus, der Lenovo-Ausgründung ZUK, dem kleinen britischen Anbieter Wileyfox und einigen anderen Firmen angebotenen Variante. Offenbar ist die kommerzielle Variante dessen, was als CyanogenMod von Millionen Nutzern als Alternative zur Google-Variante von Android verwendet wird, damit gescheitert.

Wie Android Police unter Berufung auf eine von Kirt McMaster, neben CyanogenMod-Erfinder Steve Kondik einer der beiden Gründer von Cyanogen Inc., an die Mitarbeiter des Unternehmens verschickten E-Mail berichtet, hat McMaster seinen Rückzug von der Position des Chief Executive Officer (CEO) bekanntgegeben und ist nun nur noch "Executive Chairman". Als "Vorsitzender" der Firmenleitung ist er nun wohl nicht mehr in den aktiven Alltagsbetrieb des Unternehmens involviert, sondern übernimmt eher eine passive Rolle.


Als Nachfolger auf dem CEO-Posten übernimmt nun Lior Tal, den Cyanogen Inc. ursprünglich als Chief Operating Officer (COO) angeworben hatte. Neben den personellen Veränderungen enthielt McMasters E-Mail aber eine viel wichtigere Ankündigung: ihm zufolge wird man sich aus dem sogenannten "Full Stack"-Geschäft zurückziehen, also das hauseigene CyanogenOS nicht mehr als vollständiges Betriebssystem in Paketform mit einer eigenen Android-Variante und diversen Apps zur Vorinstallation durch Gerätehersteller vermarkten.

Cyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus One
Cyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus One
Cyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus One
Cyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus One

Bereits im Herbst 2015 sei für ihn absehbar gewesen, dass man mit dem Vertrieb eines ganzen Betriebssystems, anders als erhofft, keinen Erfolg haben werde, so McMaster. Zwar seien Millionen von Geräten mit Cyanogen OS verkauft worden, doch das Unternehmen selbst konnte als Software-Lieferant angeblich nicht mit dem schnellen Wachstum der Stückzahlen schritthalten.

Mit dem neuen Chef will das Unternehmen nun auf ein neues, modulares Konzept setzen, das von McMaster als "Cyanogen Now" bezeichnet wird. Zwar ist noch vollkommen offen, worum es sich dabei handelt, doch in der E-Mail ist davon die Rede, dass man sich davon eine größere Skalierbarkeit erhofft - also viel mehr Anwender ansprechen will, um mehr Einnahmen zu erzielen. Logo, Cyanogen, Cyanogen OS, Cyanogen Inc. Logo, Cyanogen, Cyanogen OS, Cyanogen Inc. Cyanogen Inc.
Mehr zum Thema: LineageOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -45% auf Sony Radios und LautsprecherBis zu -45% auf Sony Radios und Lautsprecher
Original Amazon-Preis
68,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
55,00
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13,98

Tipp einsenden