WhatsApp: VoIP-Funktion wohl mit Funktion für strafbare Mitschnitte

Logo, Messenger, whatsapp Bildquelle: WhatsApp
Nach einiger Verzögerung soll in der kommenden Version des populären Messengers WhatsApp nun tatsächlich die angekündigte Sprachtelefonie Einzug halten. Hinzu kommt dann wohl auch ein Feature, das in der Praxis durchaus für Probleme hinsichtlich des Datenschutzes sorgen kann.
Die VoIP-Funktion wurde von WhatsApp-Chef und -Gründer Jan Kuom bereits Anfang dieses Jahres für das zweite Quartal angekündigt. Gekommen ist sie dann aber erst einmal nicht. Erst im September tauchten Hinweise auf, dass das Feature nun tatsächlich bald da sein könnte. Das US-Magazin Geektime will nun erfahren haben, dass die nächste Version entsprechend ausgestattet sein soll.

Doch nicht nur eine Telefonie-Funktion soll mitgeliefert werden, sondern auch ein Feature, mit dem die Gespräche aufgezeichnet werden können. Dies könnte zu neuen Kontroversen um den Messenger führen. Denn der Mitschnitt von Telefonaten ist von der Gesetzgebung in den einzelnen Ländern unterschiedlich geregelt und auch der Umgang des Einzelnen damit dürfte verschieden ausfallen.

In einer ganzen Reihe von Staaten ist es völlig legal, ein Telefonat mitzuschneiden. In Deutschland muss dafür allerdings die ausdrückliche Einwilligung aller Beteiligten vorliegen. Wer also auf seinem Gerät das Aufnahme-Feature aktiviert, ohne die Einwilligung des Gegenübers eingeholt zu haben, macht sich strafbar.

§ 201 StGB ist eindeutig

Im Strafgesetzbuch gibt es dafür den § 201 "Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes". Darin heißt es: "Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht."

WhatsApp: SprachnachrichtenWhatsApp: SprachnachrichtenWhatsApp: SprachnachrichtenWhatsApp: Sprachnachrichten

Aber auch ohne diese gesetzliche Regelung kann ein solches Feature Probleme bringen. Denn bisher sind die Nutzer hierzulande gewohnt, dass ein Telefonat ebenso flüchtig und privat ist, wie ein normales Gespräch unter vier Augen. Wenn pikante Äußerungen aus diesem abgeschotteten Rahmen zukünftig vielleicht öffentlich im Netz auftauchen, dürften Zerwürfnisse in den sozialen Kontakten eine unweigerliche Folge sein.

Sollte der Bericht stimmen, dürfte spannend werden, wie WhatsApp die Funktion umsetzt. Denkbar wären entsprechende rechtliche Warnungen in einzelnen Ländern, damit die Nutzer zumindest darüber informiert werden, dass sie im Begriff sind, sich strafbar zu machen. Möglich - aber umständlich - wären auch verschiedene Landesversionen auf den verschiedenen Download-Plattformen.

Download
WhatsApp für Android: APK-Version
Download
WhatsApp Plus für Android: APK Version 6.76
Logo, Messenger, whatsapp Logo, Messenger, whatsapp WhatsApp
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 UhrBose TV Sound System
Bose TV Sound System
Original Amazon-Preis
249
Im Preisvergleich ab
237
Blitzangebot-Preis
219
Ersparnis zu Amazon 0% oder 30

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden