Spieler-Nicknames haben Bedeutung für Erfolge

Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Bildquelle: Jeremy Keith / Flickr
Die Pseudonyme von Spielern sind nicht einfach nur Namen. Aus ihnen lässt sich einiges ableiten und sie haben durchaus auch einen gewissen Einfluss auf den Erfolg eines Gamers, wie erste Untersuchungen zeigen.
Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat sich mit der Frage beschäftigt, was die Pseudonyme und die Namen von Charakteren in Online-Games über die Nutzer hinter ihnen verraten und ob sie auch Einfluss darauf haben, wie ein Spiel für den Anwender ausgeht. Erste Ergebnisse der Untersuchungen wurden im Journal of Entertainment Computing veröffentlicht.

Einige Erkenntnisse sind nicht besonders bahnbrechend. So konnten die Forscher beispielsweise in Spielen, bei denen jeder Charakter einen eigenen Namen bekommt, diesen mit entsprechenden Wahrscheinlichkeiten zu bestimmten Kategorien zuordnen. So werden in der Regel abhängig von Völkern aber auch von Klassen andere Namen vergeben.

Spielweise am Namen erkennbar

Doch es geht weiter. Von den Bezeichnungen der Figuren oder auch den feststehenden Pseudonymen der Spieler lässt sich in vielen Fällen ein gutes Stück auf die Spielweise schließen: Geht der Gamer eher offensiv vor oder verhält er sich vorsichtig, handelt es sich um einen Einzelkämpfer oder einen Team-Player? Wer hierfür einen Instinkt entwickelt, kann letztlich oft bereits anhand des Namens erkennen, ob es sinnvoll ist, in einer bestimmten Situation mit einem anderen Nutzer zusammenzuarbeiten.

Aber auch der Erfolg eines Spielers kann von seinem Pseudonym beeinflusst werden, da andere Nutzer sich bei einer Konfrontation im Spiel unterbewusst anders verhalten. Wer beispielsweise bereits einen eindrucksvollen Namen trägt, dem begegnen andere Gamer vorsichtiger - was wiederum die eigenen Chancen erhöhen kann. Aber auch in anderer Richtung kann dies funktionieren. Auch wer seinem Charakter eine Bezeichnung gibt, die eher mit einer schwachen, schützenswerten Person assoziiert wird, muss seltener damit rechnen, rücksichtslos angegriffen zu werden.

Doch nicht nur im direkten Spiel kann Einiges vom Namen abhängen. Wer beispielsweise in einer eSports-Liga oben mitspielen will, hat von einem eingängigen, leicht zu merkenden Pseudonym einen Vorteil - auch wenn dies nicht das Können in der Spielwelt beeinflusst. Entsprechende Spieler können nämlich eher Fans hinter sich versammeln, was der Motivation durchaus zuträglich ist, wie man auch aus herkömmlichen Sportarten weiß. Da es sich um eine der ersten Untersuchungen in dem Gebiet handelt, sind die bisherigen Ergebnisse noch relativ oberflächlich. Die Forscher hoffen aber, damit eine Grundlage für tiefergehende und spezialisiertere Untersuchungen gelegt zu haben. Mmorpg, World of Warcraft, Wow Mmorpg, World of Warcraft, Wow Blizzard
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren102
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden