Neues NSA-Datenzentrum schon öfter durchgebrannt

Server, Datenzentrum, Hosting Bildquelle: SAP
Die Inbetriebnahme des neuen Datenzentrums des US-Geheimdienstes NSA hat sich im Verlauf des letzten Jahres immer wieder wegen eklatanter technischer Mängel verzögert, berichtet das Wall Street Journal.
Die Ursachen des Problems hätten in der Stromversorgung gelegen. Binnen der letzten 13 Monate sei es zehnmal zu Spannungsdurchschlägen gekommen, die jeweils reihenweise Server und andere Geräte hatten durchbrennen lassen. Das gehe aus Berichten ehemaliger Mitarbeiter und Projekt-Unterlagen hervor, die der Wirtschaftszeitung vorliegen.

Die dadurch angerichteten Schäden hätten die Kosten des Projekts um hunderttausende Dollar nach oben getrieben. Immerhin schlugen solche Spannungen auf die Server durch, dass diese nicht nur Komponenten beschädigten, sondern die Rechner komplett wertlos werden ließen. Teils seien sogar metallische Teile schlicht geschmolzen. Auch die Backup-Systeme der Stromversorgung sollen regelmäßig versagt haben.

Aktuell ist noch unklar, woher die Probleme kamen. Die Untersuchungen sollen noch andauern, hieß es. Daher sei man sich vor Ort noch uneins darüber, ob die bisher ergriffenen Maßnahmen zur Behebung des Fehlers funktionieren werden. Trotzdem will die NSA in dieser Woche erneut versuchen, zumindest einen Teil der Rechner in dem Datenzentrum hochzufahren. Eine Sprecherin der Behörde bestätigte, dass Probleme während des Testbetriebs aufgetreten seien.

Über die konkreten Leistungsdaten des Rechenzentrums ist wenig bekannt, denn vieles unterliegt der Geheimhaltung. Insider sprechen aber davon, dass die Anlage selbst Googles größtes Datenzentrum in den Schatten stellt. Der Standort in Bluffdale im US-Bundesstaat Utah sei gewählt worden, weil hier preiswerte Energie zu bekommen war. Immerhin benötigt das Datenzentrum im laufenden Betrieb stetig 65 Megawatt Leistung, was eine Stromrechnung von rund einer Million Dollar im Monat entspricht. Server, Datenzentrum, Hosting Server, Datenzentrum, Hosting SAP
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden