Neues NSA-Datenzentrum schon öfter durchgebrannt

Die Inbetriebnahme des neuen Datenzentrums des US-Geheimdienstes NSA hat sich im Verlauf des letzten Jahres immer wieder wegen eklatanter technischer Mängel verzögert, berichtet das Wall Street Journal. mehr... Server, Datenzentrum, Hosting Bildquelle: SAP Server, Datenzentrum, Hosting Server, Datenzentrum, Hosting SAP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich brennen denen alle Schaltkreise und Platinen durch!! EDIT: Jetzt investieren die Amis bestimmt Geld in die "Strom"-Infrastruktur. Was wieder Millionen kostet. Mir solls ja schnuppe sein, aber das vor den US Bürgern zu rechtfertigen wird in der momentanen Situation schwer ;)
 
@Schrimpes: Ich denke gerade dem US Bürger ist sowas ganz einfach zu verkaufen... Die sind nicht gerade dafür bekannt, die hellsten Leuchten auf dem Planeten zu sein ;))
 
@PrivatePaula2k: Vorurteile sind schön oder? Sagmal wieviele der 300 Millionen US Bürger kennst du denn so Persönlich das du das beurteilen kannst? Oder bist du auch einer der sich von den Medien seine Meinung bilden lässt? Aber schön andere Verurteilen, wann war denn ein Deutscher das letzte mal auf der Strasse weil die Politik wieder mal Milliarden für unsinn ausgegeben hat? Aber den Deutschen kann man ja alles andrehen, die Interessieren sich ja sowieso nicht dafür was aus Deutschland wird.
 
jaja, noch nicht funktionstüchtig,...
Der Stadtname trägt ja schon in seinen Namen, was hier abgeht - Bluff!
 
65MW, die Polkappen werden's danken...
 
@starship: naja,... klingt nach viel... aber das ist ein Rechenzentrum und schon "angemessen"... aber auf der anderen Seite sehe ich es sehr "lächerlich"... habe selbst mal für einer Trafo-Firma gearbeitet... vernünftige Schaltkreise und Systeme die sowas verhindern sind nicht besonders komplex zu bauen... das muss man schon das Gefühl haben, hier sind Amateure am Werk die nur ans hacken denken!
 
@baeri: Ich will nicht die NSA verteidigen, aber bei deinem Beitrag bekomme ich Fremdschämen. Amateure? Gut, es kam häufig zu Fehlern, allerdings sind das bestimmt keine Praktikanten gewesen, die den Job ausführen sollten. Aber ich merke, dass du das viel besser hinbekommen hättest. Vernünftige Schaltkreise sollen nicht komplex zu bauen sein bei solch einer großen Infrastruktur? Natürlich...! Und das NSA denkt nur ans hacken? :D Genau. Das ist das, was Snowden kritisiert hat. Die hacken alles.
 
@PowerRanger: da du versucht hast mit Ironie zu arbeiten erklär du mir doch mal den unterschied zwischen einen Modul das 1KW absichert oder 100MW? glaubst du im ernst, das ein ausgebildeter Ingenieur sich da schwer tut? -> ok zugegeben, online USV ist bei der Leistung wohl schwer effizient umsetzbar aber eine Lasttrennung mit Überspannungsschutz lernt man ja sogar im Physikunterricht in der Realschule... und das ganze dann in größer bauen -> bzw. meist werden dann einfach mehrere Eingangskreise verwendet... OKe zugegeben das mit dem hacken war etwas provokativ vllt. hätte ich die Spaßarme amerikanische wirtschaft ankreiden sollen, die zwar alles machen und überall Milliarden inventieren, aber dann doch bei einigen dingen am falschen ende sparen!
 
@baeri: Hast mich überzeugt. Ganz easy der Job. Und die Daten spioniert die NSA mithilfe der "Top 100-Tools"-CD aus der neusten ComputerBILD Ausgabe aus :) Hast du schonmal dran gedacht dich bei der NSA zubewerben? Die suchen mit Sicherheit solche qualifizierten Leute wie dich, die solche Probleme locker lösen könnten.
 
@PowerRanger: bin mir fast sicher das dass Serverzentrum nicht von der NSA gebaut wurde! und falls doch die strominfrastruktur nicht! die frage ist nur wer hats in Auftrag gegeben -> "baut mir eine strominfrastruktur für 65MW für 6,50$" ... außerdem kommst du von A nach C ... ich bin kein Hacker, aber ich habe tatsächlich etwas Ahnung von Elektrizität :D
 
@baeri: Der Standort wurde wohl auf Grund der niedrigen Strompreise gewählt... vielleicht hätte man hinterfragen sollen, WARUM der Strom dort so "günstig" ist. Ich meine, us-amerikanische Spionagetechnik verträgt offenbar keinen chinesischen Strom <scnr> ;)
 
Bei der miesen Stromversorgung in den USA eigentlich kein wunder!
 
@Zombiez: Wieso ist die so schlecht?
 
Vlt sollte man Fachleute dieses NSA-Rechenzentrums mit Fachleuten von BER zusammenbringen und sie unkontrolliert miteinander reagieren lassen. Mit ein bisschen Glück dürfte das genug Energie auf Jahre hinaus liefern.
 
Anscheinend aber leider noch nicht oft genug! #NsaShutdown
 
na hoffentlich fackelt denen das ganze komplet ab!
 
Von mir aus kann es ganz abrauchen. Verdient hätten sie das, keine Kohle aber jeden Monat eine Millionen an Stromkosten, obwohl sie genug elend im Land haben. Einfach nur ekelhaft!
 
wie kann man so bescheuert sein??? eine der grössten finanzkriesen und dann immernoch die ganze welt ausspionieren, und das dann auch noch mit unvorstellbaren Summen.......
 
@jojoman89: Industriespionage soll ja ganz lukrativ sein, vielleicht kann man damit die Kassen wieder auffüllen ;-) Oh hoppla der Zweck von PRISM ist ja Terrorismusbekämpfung, pardon mein Fehler.
 
Da hat wohl einer 2 mails verschickt. In der ersten Stand: "Bombenplan siehe nächste Mail", und dort stand "Bombenplan siehe vorherige Mail".
 
Amerika ist pleite, aber hauptsache Geld in die NSA stecken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen