Glühwürmchen helfen bei LED-Leistungssteigerung

Die Erforschung von Glühwürmchen hat Wissenschaftlern geholfen, die Lichtausbeute bei LEDs stark zu erhöhen. Rund 50 Prozent mehr Leuchtkraft sind möglich, ohne mehr Energie zuführen zu müssen. Bei den Glühwürmchen wird das Leuchten in der Oberhaut des Exoskeletts erzeugt. Die Licht emittierenden Stoffe befinden sich dabei unter einer weitgehend transparenten Schicht, die bereits das meiste Licht nach Außen lässt. Allerdings wird ein Teil auch reflektiert und wieder nach Innen abgestrahlt.

Vor diesem Problem stehen auch die Hersteller von LEDs. Hier sind die leuchtenden Elemente auch in ein zwar transparentes Material eingefasst, das allerdings einen signifikanten Teil des Lichtes nicht nach Außen dringen lässt. Eine Lösung für dieses Problem fanden Forscher nun bei einer genauen Untersuchung von Glühwürmchen der Gattung Photuris, die in Nordamerika vorkommen, berichtete The Optical Society. Von diesen wusste man schon, dass die die Lichtausbeute besonders effektiv gestalten.

Das Geheimnis dessen liegt in der Struktur der Außenhaut, die die leuchtenden Chemikalien in den Panzer einbettet. Diese ist nicht glatt, sondern setzt sich aus zahlreichen kleinen, gezackten Schuppen zusammen. An der kanadischen University of Sherbrooke nahm man sich nun eine normale Gallium-Nitride-LED und versuchte, deren Oberfläche möglichst genauso wie die Außenhaut eines Photuris-Glühwürmchens zu strukturieren. Glühwürmchen-HautOberfläche des Photuris-Panzers Die Forscher nutzten dafür einen Laser, mit dem sie sehr feine Strukturen in das Abdeckmaterial brennen konnten. Im Ergebnis gelang es ihnen, die Lichtausbeute der LED ohne andere Veränderungen um immerhin 55 Prozent zu steigern.

"Der wichtigste Aspekt dieser Arbeit ist, dass wir offensichtlich immer noch eine Menge lernen können, wenn wir die Natur aufmerksam beobachten", erklärte Annick Bay von der Universität im belgischen Namur, wo man sich ebenfalls an dem Projekt beteiligte. Insekt, Käfer, Glühwürmchen Insekt, Käfer, Glühwürmchen
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:59Razer DeathStalker Gaming TastaturRazer DeathStalker Gaming Tastatur
Original Amazon-Preis
75
Blitzangebot-Preis
63,50
Ersparnis 15% oder 11,50
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden