Die Zeit der Netbooks ist endgültig Geschichte

Nach fünf Jahren ist mit diesem Jahreswechsel das Ende der Produktkategorie "Netbook" wohl endgültig gekommen. Die letzten größeren Anbieter haben die Produktion entsprechender Geräte jetzt eingestellt.

Sowohl bei Acer als auch bei Asus, das die kompakten Rechner mit seiner EeePC-Serie groß gemacht hatte, werden ab Beginn des Jahres 2013 keine Netbooks mehr vom Band laufen, berichtete die 'DigiTimes'. Angesichts dessen, dass Netbooks noch vor wenigen Jahren als die große Hoffnung der PC-Hersteller angesehen wurden, zeigt sich, wie schnelllebig der Markt weiterhin ist.

Noch im Jahr 2009 hatte das Marktforschungsunternehmen ABI Research eine Prognose herausgegeben, nach der im Jahr 2013 weltweit 139 Millionen Netbooks abgesetzt werden sollten. Ein Jahr später ging man immer noch davon aus, dass es 2015 immerhin 23 Hersteller geben wird, die das Segment maßgeblich prägen.


Inzwischen kann man aber wohl sagen, dass die Verkaufszahlen im neuen Jahr wohl kaum noch relevante Höhen erreichen werden. Denn mit dem Ausstieg von Asus und Acer stellen die letzten beiden größeren Produzenten die Herstellung von Netbooks ein. Andere wie Samsung, Hewlett-Packard oder Dell hatten sich schon vor einiger Zeit aus dem Bereich verabschiedet und setzen lieber auf Tablets, die seit der Vorstellung des ersten iPads von Apple ihren Siegeszug angetreten haben. Übrig blieben somit im Grunde nur noch einige kleinere asiatische Produzenten, die kleinere Märkte bedienen.

Allerdings versetzten nicht nur die Tablets dem Netbook-Markt den Todesstoß. Auch die Entwicklungen bei Notebooks sorgten hier in den letzten Jahren dafür, dass die Zielgruppe diese Geräteklasse zunehmend kleiner wurde. Denn für den Kauf eines Netbooks gab es im Wesentlichen zwei Gründe: Der geringe Preis und das niedrige Gewicht.

Beim Preis können inzwischen auch normale Notebooks der unteren Preisklassen mithalten, die dafür oft ein größeres Display, mehr Speicherplatz und bessere Prozessoren bieten. Und Kunden, denen es weniger auf den Preis denn auf leichte und hochportable Rechner ankommt, wandern zunehmend zu Ultrabooks ab die technisch ebenfalls in vielen Belangen überlegen sind.
Mehr zum Thema: Acer
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Seitdem die Tablets auf den Markt gekommen sind, dessen Bildschirmdiagonale schon größer ist, als die eines Netbooks ist es auch klar, dass es keinen Markt mehr für Netbooks gibt. Ab einer gewissen Größe machen PC-Betriebssysteme nicht mehr viel Sinn und es lässt sich mit Tablets einfacher umgehen.
 
[re:1] Motti am 02.01.13 12:06 Uhr
(+19
@Mexbuild: Je nach Einsatz finde ich die Netbooks wesentlich nutzbarer. Ein Tablet finde ich nicht immer besser oder angenehmer, wenn ich etwas länger tippen muss oder ordentlich Arbeiten soll, dann ziehe ich doch lieber ein Netbook vor. Oder eben ein richtiges Notebook. Wie gesagt, das hängt alles stark vom Einsatz des Gerätes ab :)
 
@Motti: Wenns nur um die Tastatur bei Tablets geht, dann kann man ja noch eine "anklemmen". ;-)
 
@Mexbuild: "Es kommt auf die Größe an" ist doch schon längst als Ammenmärchen entlarvt. Ich habe aus verschiedenen Gründen für ein Tablet (Linux?, Windows?) oder ein Notebook (zu groß, miese Akkulaufzeit) keine Verwendung, wohl aber für ein kompaktes Netbook!
 
[re:4] CvH am 02.01.13 13:58 Uhr
(+2
@starship: du bist aber nicht das maß aller Dinge. Wenn 100 Leute so etwas haben wollen , aber 100000 etwas ganz anderes, was würde dann der Hersteller tun ? Sonderfälle sind nicht relevant für große Firmen !


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Acer Produkte auf Amazon

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles