Medion-Netbook mit HD-Touchscreen bald bei ALDI

Die Lenovo-Tochter Medion bringt mit dem Medion The Touch 10 E1318T erstmals seit langem wieder ein Mini-Notebook über ALDI in den Handel. Dabei versucht man eine Reihe von Verbesserungen umzusetzen, mit denen sich das neue Gerät von den altbekannten Netbooks abhebt. Unter anderem gibt es einen höher auflösenden Touchscreen.

Das Medion The Touch 10 hat ein 10,1 Zoll großes Display mit 1366x768 Pixeln Auflösung und Touchscreen. Unter der Haube steckt hier nicht etwa ein Intel Atom-Prozessor, sondern ein AMD A4-1200 Dualcore-APU mit 1,0 Gigahertz und integrierter AMD Radeon HD 8180 Grafikeinheit. Es sind zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 500-GB-Festplatte integriert. Medion Akyoa 1318T The Touch 10Medion Akoya 1318T The Touch 10 Zur weiteren Ausstattung gehören N-WLAN, Bluetooth 4.0 und eine einfache Webcam. Es gibt zudem einen USB-3.0- und zwei USB-2.0-Anschlüsse, einen VGA- und einen HDMI-Ausgang, einen Ethernet-Port sowie einen SD-Kartenleser. Der Akku hat lediglich drei Zellen und dürfte somit eine maximale Laufzeit von höchstens fünf Stunden ermöglichen. Medion Akyoa 1318T The Touch 10Medion Akoya 1318T The Touch 10 Als Betriebssystem läuft auf dem Medien The Touch 1318T ein normales Windows 8, wobei wahrscheinlich recht bald ein Update auf Windows 8.1 angeboten werden sollte. Mit 1,35 Kilogramm entspricht das Gerät dem, was wir von älteren Netbooks gewöhnt sind. Bei Medion selbst wird das The Touch 10 ab dem 25. September 2013 erhältlich sein.


Wie Markensysteme.de berichtet, will der Discounter ALDI schon ab dem 26. September 2013 mit dem Vertrieb des Medion 1318T beginnen. Das Netbook wird in den Filialen von ALDI Nord und ALDI Süd ab diesem Termin zum Preis von 299 Euro erhältlich sein. Grundsätzlich ist bei diesem Preis eine Vollversion von Office Home & Student 2013 enthalten.

Das Medion The Touch 10 1318T ist eines der günstigsten Notebooks mit Touchscreen, die in Deutschland erhältlich sein werden. Neben Medion hat auch ASUS mit dem X102BA ein ähnliches Gerät angekündigt, das in Kürze in den Handel kommt. Die Beilegung von Office 2013 in der Variante Home & Student erfolgt mit Unterstützung von Microsoft. Der Softwarekonzern hofft, dass die neuen, besonders günstigen Touch-Geräte mit Windows 8 die Verkaufszahlen des Betriebssystem ankurbeln können.
Mehr zum Thema: AMD
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Na, das Angebot klingt doch mal interessant.
 
@Cyberschlumpf: 10Zoll Netbook Dreck, der A4-1200 ist genauso eine krücke wie die Intel Atom, ein 10 Zoll Touchscreen ist ebenfalls zu klein an einem Notebook. Aber leider hat AMD ja nichts vernünftiges im Mobilbreich zu bieten.
 
@3.11-User: eben: das Netbook Zeitalter ist längst vorbei. Es will und braucht keiner mehr (bei Tablets und immer größer werdenden Smartphones).
 
Ist die Qualität eigentlich besser geworden, seit Medion von Lenovo übernommen wurde?
 
@LoD14: weißnich,... meine erfahrung sagt das die günstig mit billig verwechseln,... bisher wars (fast immer so) das die medion geräte sehr gut ankommen und auch anfangs gut funktionieren -> außer das mehr müll kaum geht, von der vorinstallierten software her... später dann nach 1-2 jahren fangen die ersten Qualitätsbewusstsein an (meine erfahrung beruht sich da auch ~10 desktoppcs und 5 notebooks... gerne gibt es auch andere erfahrungen) ... warten wirs ab :D


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Sony Xperia SP SmartphoneSony Xperia SP Smartphone
Original Amazon-Preis
209,99
Blitzangebot-Preis
184,99
Ersparnis 12% oder 25
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMD-Produkte auf Amazon

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles