Microsoft & Google an TV-Plattform Hulu interessiert

Logo, Videoplattform, Videostreaming, Hulu Bildquelle: hulu
Laut einem Bericht der 'Los Angeles Times' sollen sich die beiden Unternehmen Microsoft und Google für eine Übernahme der TV-Videoplattform Hulu interessieren. Noch befinden sich die Gespräche in einem sehr frühen Stadium. Wie viel die jeweilige Unternehmen für eine Übernahme der Videoplattform ausgeben möchten, ist gegenwärtig nicht näher bekannt. Monatlich verzeichnet Hulu mehr als 28 Millionen Nutzer. Aktuellen Einschätzungen zufolge soll die Plattform rund zwei Milliarden US-Dollar wert sein.

In dem veröffentlichten Artikel beruft sich das Blatt auf Personen, die mit dem Sachverhalt vertraut sein sollen.

Erst kürzlich hat auch der US-amerikanische Internetkonzern Yahoo Interesse an Hulu gezeigt und ein Gebot für eine mögliche Übernahme abgegeben. Angeblich stieß auch dieses Angebot auf Interesse. Unklar ist allerdings noch immer, ob sich die Betreiber der Videoplattform überhaupt für einen Verkauf interessieren.

Neben den kostenlosen Angeboten auf Hulu steht auch das gebührenpflichtige Hulu Plus zum Abopreis von 7,99 US-Dollar für interessieret Nutzer aus den Vereinigten Staaten zur Verfügung. Entscheidet man sich für dieses Abo, so ist beispielsweise der Zugriff auf komplette Staffeln von Fernsehserien möglich. Logo, Videoplattform, Videostreaming, Hulu Logo, Videoplattform, Videostreaming, Hulu hulu
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:35 Uhr Am-Tech 12-in-1 Axe Head Multi-Function Tool, R2470
Am-Tech 12-in-1 Axe Head Multi-Function Tool, R2470
Original Amazon-Preis
13,08
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
9,00
Ersparnis zu Amazon 31% oder 4,08
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden