Windows Phone 7: HTC Mozart angeblich ab Oktober

Handys & Smartphones Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC will mit dem "Mozart" offenbar ab Herbst diesen Jahres eines der ersten Geräte mit Microsofts neuem Windows Phone 7 auf den Markt bringen. Dies geht aus Dokumenten eines Mobilfunkanbieters hervor. Im Forum von 'XDA-Developers' wurde ein Auszug aus einem internen Papier des australischen Netzbetreibers Telstra veröffentlicht, in dem das HTC Mozart angekündigt wird. Das Gerät soll ab Oktober 2010 in Australien erhältlich sein und wird dann zum Preis von umgerechnet knapp 35 Euro zusammen mit einem Laufzeitvertrag angeboten, heißt es.


Informierten Quellen zufolge soll das HTC Mozart ungefähr zur gleichen Zeit auch über die US-Tochter von T-Mobile erhältlich sein. Telstra setzt seinerseits offenbar voll auf das Gerät, ist in dem Dokument doch davon die Rede, das Gerät in großen Stückzahlen zu verkaufen. Weitere Informationen zum HTC Mozart liegen bisher noch nicht vor.

Microsoft hat Windows Phone 7 noch nicht fertig gestellt. Ab Juli 2010 sollen die ersten damit ausgestatteten Smartphones aber bereits an Entwickler ausgeliefert werden. Mit der breiten Verfügbarkeit der ersten frei erhältlichen Geräte soll nach offiziellen Angaben noch in diesem Jahr zu rechnen sein. Zu den Hardware-Partnern gehören unter anderem Samsung, LG und natürlich HTC.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 16% auf Sony Auto Media Receiver
Bis zu 16% auf Sony Auto Media Receiver
Original Amazon-Preis
499,00
Im Preisvergleich ab
474,94
Blitzangebot-Preis
419,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 80

Microsoft Lumia 950

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden