Alcatel-Lucent sendet 300 Mbit/s über Kupferleitung

Netzwerk & Internet Dem Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent ist es gelungen, eine Bandbreite von 300 Megabit pro Sekunde über Kupferleitungen aufzubauen. Der DSL-Technologie wurde damit ein größeres Potenzial nach oben eröffnet. Zwar erfolgte die Übertragung noch unter Laborbedingungen, die Entwickler des Unternehmens sicherten aber zu, bereits im kommenden Jahr entsprechende Systeme für den Praxiseinsatz bauen zu können. Die Grundlage dessen ist die VDSL2-Technologie, teilte das Unternehmen mit.

Das Verfahren hat aber weiterhin das Problem, dass die hohen Geschwindigkeiten nur über relativ kurze Distanzen zu erreichen sind. Bei der Demonstration betrug die Kabellänge nur 400 Meter. Über eine Distanz von einem Kilometer werden aber immerhin noch 100 Megabit pro Sekunde erreicht.

Damit würde die Technologie immerhin Bandbreiten ermöglichen, wie sie heute bereits in Fernsehkabel-Netzen möglich sind. Um dies zu erreichen, integrierten die Entwickler unter anderem ein Kontrollsystem in den Standard, das Störungen in der Leitung ausgleicht.

Dieses funktioniert den Angaben zufolge ähnlich, wie die Rauschunterdrückung in Audiosystemen. Allerdings gehen auch die Alcatel-Lucent-Entwickler davon aus, dass ihre Technik lediglich eine Übergangslösung sein kann, bis in einigen Jahren großflächig Glasfaseranschlüsse bis in die Haushalte ausgerollt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden