Vista: Behörden prüfen Einwände von PC-Herstellern

Windows Vista US-Behörden untersuchen laut Medienberichten derzeit Beschwerden zu Microsofts neuem Betriebssystem Windows Vista und dessen Standard-Features. Entsprechende Dokumente wurden am Mittwoch in den USA eingereicht. Sie sollen sicherstellen, dass Microsoft die Auflagen aus einem früheren Monopolverfahren einhält. Der wichtigste Punkt der Beschwerden ist das so genannte "Welcome Center", das beim ersten Start des Rechners nach einer Vista-Installation erscheint und zahlreiche Einstellungsmöglichtkeiten bietet und einige kommerzielle Angebote unterbreitet. Offenbar befürchten einige OEM-Hersteller dadurch die Option zu verlieren, ihre Systeme den eigenen Vorstellungen angepasst auszuliefern.

Einige Hersteller aus der Computer-Industrie haben einige weitere Kritikpunkte angemeldet, durch die sie eine mögliche Monopolstellung von Microsoft befürchten. Bisher haben sich die mit der Durchsetzung des amerikanischen Monopolverfahrens gegen Microsoft betrauten Behörden noch nicht zu der Art dieser anderen Beschwerden geäussert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden