Automatischer Crash-Notruf: eCall ab sofort in allen Neuwagen an Bord

Auto, Uber, Brand, Brandgefahr Bildquelle: Wall Street Journal
Seit Ende März müssen alle neuen Automodelle in der EU mit dem Notrufsystem eCall ausgerüstet sein, das bei einem Unfall automatisch den Notruf wählt und Rettungskräften den Standort des Wagens übermittelt. Die EU verspricht sich viel von dem neuen System, einige Experten melden aber Zweifel an der Effektivität an.

Die EU verspricht sich viel von dem automatischen Crash-Notruf

In der Europäischen Union kommen jedes Jahr 25.000 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben, 135.000 tragen schwere Verletzungen davon. Um die Überlebens- und Heilungschancen bei Verkehrsunfällen zu erhöhen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Rettungskräfte möglichst zeitnah alarmiert und über den genauen Standort des Unfalls informiert werden, um schnell entsprechende Hilfe leisten zu können. Das EU-Parlament hatte vor drei Jahren deshalb beschlossen, dass neue Fahrzeuge mit dem Notrufsystem eCall ausgestattet werden sollten, seit Ende letzten Monats gilt dies jetzt verbindlich für alle neuen Modelle. Verkehrsunfälle Deutschland 2016eCall soll leben retten: Die Verbreitung ist aber ein Problem eCall kann über Crash-Sensoren und die Steuerung des Airbags einen Unfall registrieren und wählt dann automatisch die europaweit geltende Notrufnummer 112. Darüber hinaus wird der genaue Standort inklusive der Fahrtrichtung an die zuständige Rettungsleitstelle übermittelt. Ist von den Insassen bei der automatisch hergestellten Sprachverbindung nichts zu hören, kann die Leitstelle einen Rettungseinsatz veranlassen. "Indem es die Reaktionszeit von Rettungskräften verkürzt, hat eCall das Potenzial viele Menschenleben zu retten", ist sich der europäische Herstellerverband Acea sicher.

Verkehrsunfälle Deutschland 2016Verkehrsunfälle Deutschland 2016Verkehrsunfälle Deutschland 2016Verkehrsunfälle Deutschland 2016

Die Europa-Abgeordnete Olga Sehnalova will hier laut heise noch genauere Angaben liefern können: "Mit eCall wird sich die Reaktionszeit der Rettungsdienste in ländlichen Gegenden um 50 Prozent und in städtischen Regionen um 40 Prozent verringern", so die Berechnung. Sehnalova ist sich sicher, dass dies zur "Rettung von bis zu 1500 Menschenleben pro Jahr" führen könne.

Experten sind sich noch nicht so sicher, wie sehr eCall helfen kann

Gerade im Hinblick auf die Situation in Deutschland gibt es aber auch Experten, die klare Zweifel an der Effektivität des Systems anmelden. Laut Marco König, Vorsitzender des Berufsverbands Rettungsdienst, sind Retter nach einem Notruf in Deutschland im Durchschnitt nach 10 Minuten am Unfallort, eine Verringerung um weitere 50 Prozent auf knapp 5 Minuten sei hier schon logistisch kaum realistisch, so König. Allerdings sei natürlich klar, dass bei einem Notruf "jede Minute hilft".

Für Achim Hackstein, Vorsitzender des Fachverbands Leitstellen, muss sich eCall in den kommenden Jahren erst einmal bewähren. Ein wichtiger Faktor: Da das System nur für Neuwagen von neuen Modellreihen Pflicht ist, wird es sich langsam verbreiten, man könne aktuell also kaum auf Erfahrungen zurückgreifen. Bei Neuwagen von bis dahin existierenden Modellreihen war der Einbau durch die EU nur empfohlen. Allerdings ist auch für Hackstein klar: "Wenn nur ein Menschenleben gerettet wird, dann ist das eine gute Investition." Auto, Uber, Brand, Unfall, Brandgefahr Auto, Uber, Brand, Unfall, Brandgefahr Wall Street Journal
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 03:10 Uhr Samyang 12mm F2.8 Objektiv für AnschlussSamyang 12mm F2.8 Objektiv für Anschluss
Original Amazon-Preis
449,00
Im Preisvergleich ab
486,00
Blitzangebot-Preis
345,11
Ersparnis zu Amazon 23% oder 103,89

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden